Heide Keller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heide Keller (* 15. Oktober 1939[1] in Düsseldorf) ist eine deutsche Schauspielerin und Drehbuchautorin.

Schauspieler Heide Keller, Patrick Mölleken und Uwe Friedrichsen bei Dreharbeiten zur Traumschiff-Folge „San Francisco“ 2007

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heide Keller wuchs in Düren auf. Dort ging sie zur Höheren Handelsschule.[2] Sie erhielt nach der Schauspielausbildung ihr erstes Engagement am Theater in Kleve, wo sie unter anderem die Julia in Shakespeares Romeo und Julia verkörperte. Mittels Stückverträgen oder Gastspielen trat sie danach an zahlreichen anderen Bühnen auf wie den Wuppertaler Bühnen, der Komödie in Düsseldorf, dem Theater am Dom in Köln, der Kleinen Komödie in Hamburg, dem Contra-Kreis-Theater in Bonn, der Komödie im Marquardt Stuttgart, der Komödie Berlin, der Komödie im Bayerischen Hof München und im Berliner Theater am Kurfürstendamm.

Im Fernsehen war sie erstmals bei einer Übertragung des Schwanks Der Meisterboxer aus dem Millowitsch-Theater in Köln an der Seite von Willy und Lucy Millowitsch zu sehen. Nach einigen weniger prägnanten Rollen spielte sie seit 1981 in der Fernsehserie Das Traumschiff die Stewardess, dann Chefstewardess Beatrice von Ledebur. Sie schrieb auch Drehbücher zu einzelnen Folgen unter dem Pseudonym Jac(ques) Dueppen.[3] Ende Januar 2017 gab sie bekannt, auf eigenen Wunsch die Fernsehreihe zu verlassen. Ihren letzten Auftritt beim Traumschiff hatte sie in der Folge Los Angeles, die am 1. Januar 2018 ausgestrahlt wurde.[4]

Heide Keller war mit dem Schauspieler Thomas Härtner verheiratet, danach zehn Jahre mit dem Schauspieler Hans von Borsody. Sie lebt in Bonn.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Letzter Landgang: Heide Keller verlässt „Traumschiff“. In: tt.com, 26. Dezember 2017, abgerufen am 3. Januar 2018
  2. Heide Keller: Von der Dürener Schule zum „Traumschiff”. In: Aachener Zeitung, 15. April 2012
  3. Hinweis zum Autorennamen in der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung, 4. November 2011
  4. Heide Keller steigt beim „Traumschiff“ aus. In: focus.de, 25. Januar 2017, abgerufen am 3. Januar 2018