Bischofszell Nahrungsmittel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Bischofszell Nahrungsmittel AG
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1909
Sitz Bischofszell, Schweiz
Mitarbeiter Rund 1000 (2013)
Umsatz 564.7 Mio. CHF (2013)
Branche Nahrungsmittel
Website www.bina.ch

Die Bischofszell Nahrungsmittel AG (BINA) mit Sitz in Bischofszell ist ein Unternehmen des Schweizer Einzelhandelskonzerns Migros. Sie verarbeitet Kartoffeln und stellt Tiefkühlprodukte, Fertiggerichte und Getränke ohne Kohlensäure (Ice Tea und Fruchtsäfte) her.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

David Tobler gründete 1909 in Bischofszell eine Firma zur Herstellung von Dörrfrüchten und Trockenprodukten. Im 1914 begann das Unternehmen Erbsenkonserven und Kondensmilch zu fabrizieren.

Ab dem Jahr 1933 war die Union Handelsgesellschaft AG aus Basel Besitzerin der Firma.

Der Migros Genossenschafts-Bund (MGB) übernahm 1945 das Unternehmen. Ein Teil der Produktion wurde 1955 in die neu gegründete Conserves Estavayer SA (CESA) ausgelagert, neu hinzu kam dafür ab 1957 die Herstellung von Tiefkühlprodukten.

1966 wird mit der Herstellung von Pommes Chips begonnen; die Kartoffelprodukte von BINA umfassen des Weiteren Pommes frites und Kartoffelstock. Brik-Verpackungen für Fruchtsäfte werden 1973 eingeführt, im selben Jahr beginnt die Produktion von Konfitüren. Ice Tea im Tetra Brik wird 1983 lanciert. Mit der Umwandlung der CESA in einen milchverarbeitenden Betrieb in den Achtzigern übernimmt die BINA wieder die Herstellung aller Konservenprodukte.

1986 werden erstmals gekühlte Fertiggerichte unter dem Label «À la carte» angeboten und das Angebot an sogenannten Convenience-Produkten wird in den kommenden Jahren stark ausgebaut. Die Marke «Anna's Best» wird 1995 als Gegenstück zu «Betty Bossi» lanciert.

1998 nimmt die BINA die schweizweit erste keimfreie Getränkeabfüllung für ihre PET-Aseptic-Linie in Betrieb, im 2005 folgte eine Vakuumfritteuse für Chips und im 2006 eine neue kaltasepische Abfüllanlage.[1]

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Produktpalette von Bischofszell umfasst Fruchtsäfte (Obstsäfte, Most) und non-soda-Getränke, Konfitüren, Kartoffelprodukte (Chips, Pommes frites, Kartoffelstock), Fertiggerichte (Convenience-Produkte, gekühlte Produkte) und Tiefkühlprodukte.

Ein stark wachsendes Standbein der BINA ist die Belieferung von Gastronomiebetrieben, Spitälern, Kantinen und der Industrie. Einzelne Produkte werden auch exportiert und tragen insgesamt gut 5 % zum Umsatz bei.

Die Bischofszell Nahrungsmittel AG in Zahlen (2013)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rund 1000 Beschäftigte
  • Umsatz: 564.7 Millionen Franken, davon Einzelhandel: 408.1 M., Grossverbraucher: 132.6 M. und Export: 24 M.
  • Total 215.000 Tonnen Lebensmittel
  • 57.8 % der Transporte wurde mit der Bahn abgewickelt[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Migros-Magazin 36, 31. August 2009
  2. Die BINA-Gruppe auf Wachstumskurs – Medienmitteilung. Website der Bischofszell Nahrungsmittel AG. Abgerufen am 19. Januar 2015.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]