Boğaziçi Üniversitesi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Boğaziçi Üniversitesi
Gründung 1863 als Robert College, 1971 umbenannt Boğaziçi Üniversitesi
Trägerschaft staatlich
Ort Istanbul, Türkei
Studenten 16,517 (2015/16)[1]
Mitarbeiter 938 (2015/16)[1]
davon Professoren 445 (2015/16)[1]
Website http://www.boun.edu.tr
Das ehemalige Robert College-Gebäude auf dem Südcampus

Die Boğaziçi Üniversitesi (deutsch: Bosporus-Universität) ist eine staatliche Universität mit Sitz im europäischen Teil der Stadt Istanbul unweit des Bosporus. Sie gliedert sich in vier Fakultäten (Arts+Sciences, Economics+Admin.Sciences, Education, Engineering), 2 Schulen (Applied Disciplines, Foreign Languages) und 6 Institute. Insgesamt werden 32 Bachelor-, 59 Master- und 33 Promotionsprogramme angeboten. Die Unterrichtssprache ist Englisch. Räumlich ist die Universität auf sechs Campi verteilt: South, North, Hisar, Uçaksavar, Kilyos-Saritepe und Kandilli.[2]

Die Boğaziçi Üniversitesi ist die führende Universität in der Türkei: Sie ist die einzige Universität in der Türkei, die in globalen Top100-Listen für Universitätsrankings geführt wird und hat Partnerschaften mit vielen renommierten Universitäten weltweit. Die begehrtesten Programme sind Elektrotechnik, Informatik und Wirtschaftsingenieurwesen. Nur die 800 Besten der insgesamt 1,7 Mio. Teilnehmer der jährlichen türkischen Uni-Aufnahmeprüfung (YGS-LYS) werden zur Registrierung für diese Fächer an der Bosporus-Universität zugelassen. Auch in den übrigen Fächern muss man in der Regel zu den besten 1 % der Uni-Aufnahmeprüfung gehören.

Der Ausländeranteil ist für eine türkische Universität hoch: Mit rund 830 ausländischen Studenten aus 95 Ländern entspricht das einem Anteil von ca. 5 %.[3]

Die Boğaziçi Üniversitesi ging 1971 aus dem 1863 gegründeten Robert College hervor, der ersten US-amerikanischen Hochschule außerhalb der Vereinigten Staaten. Auch heute noch bestehen enge Beziehungen zum akademischen Leben in den USA.

Akademische Restriktionen im Nachgang zum Putschversuch 2016[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im März 2017 versammelten sich Professoren auf dem Campus der Universität, um gegen staatliche Eingriffe zu protestieren.[4] An der Boğaziçi Üniversitesi wurden zwei Professoren entlassen: Professor Abbas Vali aus dem Sociology Department und Associate Professor Noemi Levy-Aksu aus dem History Department wurden ihrer Posten am 22. Februar 2017 durch das Türkischen Hochschulrat (YÖK) enthoben. Als Hintergrund wird gesehen, dass beide Anfang 2016 eine Petition der Initiative „Akademiker für den Frieden“ unterzeichnet hatten,[5] woraufhin es zum Academics-for-Peace-Prozess kam.

Das Kollegium der Boğaziçi Üniversitesi war das erste Universitätskollegium, das Protest gegen die Entlassung von Professoren aus ihren Reihen erhoben hat. In einer Pressemitteilung wurden andere Universitäten zur Nachahmung aufgerufen.[6]

Bekannte Absolventen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannte Hochschullehrer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehrendoktoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Facts and Figures. In: boun.edu.tr. 2015; abgerufen am 30. September 2017 (englisch).
  2. Boğaziçi University - Facts and Figures. Abgerufen am 19. August 2017.
  3. Boğaziçi University - Facts and Figures. Abgerufen am 19. August 2017.
  4. Boğaziçi University academics protest dismissal of colleagues. In: Stockholm Center for Freedom. 13. März 2017 (stockholmcf.org [abgerufen am 19. August 2017]).
  5. Turkey's Boğaziçi University dismisses academic for first time, bringing total to 7,317 | Turkey Purge. Abgerufen am 19. August 2017 (amerikanisches Englisch).
  6. Boğaziçi University academics protest dismissal of colleagues. In: Stockholm Center for Freedom. 13. März 2017 (stockholmcf.org [abgerufen am 19. August 2017]).

Koordinaten: 41° 5′ 1″ N, 29° 3′ 2″ O