Bonan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt das Volk der Bonan in China. Für andere Bedeutungen siehe Bonan (Begriffsklärung).

Die Bonan (保安族) bzw. Bao’an sind (wie die Dongxiang) eine mongolischstämmige muslimische ethnische Minderheit der Volksrepublik China und gehören zu den 56 offiziell anerkannten Nationalitäten des Landes. Die Bevölkerungszahl beträgt 20.077 (Zensus 2010).

Neben den Dongxiang gehören die Bonan zu den kleineren Volksgruppen im nördlichen China. Es ist schwer, ihre Geschichte eindeutig zurückzuverfolgen. Nach einer Überlieferung sind die Bonan Nachkommen zum Islam übergetretener mongolischer Soldaten, die sich nach dem Mongolensturm, in dem mongolische Heere weite Teile Asiens überrannten, vor 1368 in dieser Region niederließen. Über viele Generationen hinweg heirateten die Bonan und die benachbarten Tibeter, die Hui und die Han-Chinesen untereinander. Bis zum 19. Jahrhundert traten auch sie zum Islam über.

Die Bonan leben in den nordwestlichen Provinzen Gansu und Qinghai[1]. Zusammen mit den Dongxiang teilen sie sich den Autonomen Kreis Jishishan im Autonomen Bezirk Linxia der Hui. Die meisten Bonan sind Bauern, die vorwiegend Weizen und Roggen anbauen. Sie handeln aber auch mit Holz, stellen Holzkohle her oder sind Silberschmiede. Die Bonan fertigen die in der ganzen Region berühmten Bonanmesser an. Das Messer wird aus Messing oder Kupfer hergestellt und der Griff wird kunstvoll aus Tierknochen geschnitzt.

Verbreitung der Bonan auf Provinzebene nach den Daten des Zensus 2010 (Stichtag 1. November 2010)[Bearbeiten]

Gebiet Zahl Anteil
Volksrepublik China 20.077 100,00 %
Gansu 18.170 090,50 %
Qinghai 00 904 004,50 %
Xinjiang 00 568 002,83 %
Innere Mongolei 000 90 000,45 %
Yunnan 000 49 000,24 %
Sichuan 000 43 000,21 %
Jiangsu 000 32 000,16 %
Guangdong 000 25 000,12 %
Peking 000 24 000,12 %
Ningxia 000 21 000,10 %
Zhejiang 000 17 000,085 %
Shanghai 000 16 000,080 %
Anhui 000 15 000,075 %
Tibet 000 15 000,075 %
Hunan 000 13 000,065 %
Tianjin 000 10 000,050 %
Chongqing 0000 9 000,045 %
Guizhou 0000 8 000,040 %
Hebei 0000 7 000,035 %
Shandong 0000 7 000,035 %
Jilin 0000 6 000,030 %
Hubei 0000 6 000,030 %
Fujian 0000 5 000,025 %
Henan 0000 4 000,020 %
Shaanxi 0000 4 000,020 %
Heilongjiang 0000 3 000,015 %
VBA 0000 3 000,015 %
Liaoning 0000 2 000,010 %
Guangxi 0000 1 000,005 %
Shanxi 0000 0 000,00 %
Jiangxi 0000 0 000,00 %
Hainan 0000 0 000,00 %

Literatur[Bearbeiten]

  • Bao'anzu de wenhua xingtai 保安族的文化形态 (Die kulturelle Formation der Bonan). In: Hao, Sumin 郝苏民 u. Wenhua 文化 u. He, Weiguang 贺卫光 [Hg.], 甘青特有民族文化形态研究 Gan Qing teyou minzu wenhua xingtai yanjiu (Forschungen zur kulturellen Formation der Nationalitäten, die nur in Gansu und Qinghai leben). 民族出版社 Minzu chubanshe (Nationalitätenverlag). 北京 Beijing 1999/2000. ISBN 7-105-03420-3. S. 265-312.
  • Chen, Naixiong 陈乃雄 u.a. [Hg.]: Bôô an helen u uges / 保安语词汇 Bao'anyu cihui (Wortschatz des Bonan). 内蒙古人民出版社 Nei Menggu renmin chubanshe (Volksverlag der Inneren Mongolei). 呼和浩特 Hohhot 1985/1986. 14+6+239 Seiten. [zweisprachig Mongolisch-Chinesisch, Bonan in IPA].
  • Chen, Naixiong 陈乃雄 [Autor] u. Qenggeltei (清格尔泰 Qingge'ertai) [Korr.]: Bôô an hele be Mônggôl hele / 保安语和蒙古语 Bao'anyu he Mengguyu (Bonan und Mongolisch). 内蒙古人民出版社 Nei Menggu renmin chubanshe (Volksverlag der Inneren Mongolei). 呼和浩特 Hohhot 1986/1987. 8+395 Seiten. [zweisprachig Mongolisch-Chinesisch, Bonan in IPA].

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweis[Bearbeiten]

  1. china.org.ch: China - Zahlen und Fakten 2006 - Die Nationalitäten - Bao’an