Bourg (Gironde)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bourg
Borg
Wappen von Bourg
Bourg (Frankreich)
Bourg
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Gironde
Arrondissement Blaye
Kanton L’Estuaire
Gemeindeverband Grand Cubzaguais
Koordinaten 45° 2′ N, 0° 33′ WKoordinaten: 45° 2′ N, 0° 33′ W
Höhe 1–81 m
Fläche 10,54 km2
Einwohner 2.230 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 212 Einw./km2
Postleitzahl 33710
INSEE-Code
Website http://www.bourg-gironde.net/

Die „Jurade“, ehem. Rathaus (Mairie), heute Tourismusbüro

Bourg (auch: Bourg-sur-Gironde; okzitanisch: Borg) ist ein südwestfranzösischer Ort und eine Gemeinde mit 2.230 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Gironde im Norden der Region Nouvelle-Aquitaine. Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Blaye und zum Kanton L’Estuaire (bis 2015: Kanton Bourg). Die Einwohner werden Bourquais genannt.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bourg liegt etwa 22 Kilometer nördlich von Bordeaux in der historischen Provinz Angoumois in der Kulturlandschaft der Charente am Ästuar der Gironde und dem Arm der Dordogne, in den hier der Moron mündet. Umgeben wird Bourg von den Nachbargemeinden Samonac im Norden und Nordwesten, Lansac im Norden, Tauriac im Osten und Nordosten, Prignac-et-Marcamps im Osten und Südosten, Ambès im Süden sowie Saint-Seurin-de-Bourg im Westen.

Durch die Gemeinde führt die frühere Route nationale 669 (heutige D669).

Neugotische Kirche von 1856 Église St Géronce de Bourg am Place du District in Bourg an der Dordogne

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben archäologischen Fundstätten, die eine gallorömische Besiedlung nachweisen, spielte die Stadt in den englisch-französischen Auseinandersetzungen im 13. und 14. Jahrhundert eine besondere Rolle. Sie war anfangs Teil des englisch dominierten Aquitaniens, aber die Franzosen besetzten 1224 die Stadt. Schon 1225 schafften die Engländer den Entsatz der Stadt. 1294 eroberten französische Truppen erneut die Gascogne. Bourg konnte zunächst noch von den Engländern gehalten werden und blieb dann umkämpft.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 2.518 2.560 2.318 2.107 2.158 2.115 2.198 2.141
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Bourg (Gironde)

  • Ruine und Krypta der Kirche von Labarde, Monument historique
  • Altes Rathaus, auch Haus Juraude, aus dem 18. Jahrhundert, heutiges Tourismusbüro
  • Häuser aus dem 18. Jahrhundert im Ortskern
  • Altes Steintor zum Flusshafen mit Resten der alten Befestigung (Zitadelle)
  • Neugotische Kirche Église St Géronce de Bourg (1856)
  • Waschhaus, erbaut 1868

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der französischen Gemeinde Salers im Département Cantal (Auvergne) besteht eine Partnerschaft.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Roger Mortimer of Chirk (1256–1326), Eroberer Bourgs und Blayes 1294, nachfolgend Gouverneur
  • Jean de Labadie (1610–1674), zunächst Jesuit, dann Übertritt zum Protestantismus, Begründer der Labadisten
  • Léo Lagrange (1900–1940), Politiker (SFIO), Unterstaatssekretär für Sport
  • Pierre Bazzo (* 1954), Radrennfahrer

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Gironde. Flohic Éditions, Band 1, Paris 2001, ISBN 2-84234-125-2, S. 340–350.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bourg (Gironde) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien