Ambès

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ambès
Wappen von Ambès
Ambès (Frankreich)
Ambès
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Gironde
Arrondissement Bordeaux
Kanton La Presqu’île
Gemeindeverband Bordeaux Métropole
Koordinaten 45° 1′ N, 0° 32′ WKoordinaten: 45° 1′ N, 0° 32′ W
Höhe 0–8 m
Fläche 28,85 km2
Einwohner 3.143 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 109 Einw./km2
Postleitzahl 33810
INSEE-Code
Website http://www.mairie-ambes.fr

Mairie (Rathaus)

Ambès ist eine französische Stadt im Département Gironde in der Region Nouvelle-Aquitaine. Die Gemeinde liegt im Einzugsgebiet der Stadt Bordeaux. Während Ambès im Jahr 1962 über 2.046 Einwohner verfügte, zählt man aktuell 3143 Einwohner (Stand 1. Januar 2016). Die Gemeinde wird durch Buslinien der TBC erschlossen.

Die Gemeinde gehört zum Kanton La Presqu’île im Arrondissement Bordeaux.

Ambès gehört zur Region Entre-Deux-Mers.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ambès liegt zwischen den Flüssen Garonne und Dordogne. Die am Zusammenfluss gebildete Spitze heißt Bec d'Ambès (französisch le bec ist der Schnabel). Hier beginnt der Ästuar Gironde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Römerstraße durchzog das heutige Gemeindegebiet, die im Volksmund chemin de la vie (Lebensweg) genannt wurde.

Im 17. Jahrhundert wurde mit Hilfe von holländischen Fachleuten das umfangreiche Moorgebiet trockengelegt und danach landwirtschaftlich genutzt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011 2016
2046 2243 2545 2715 2567 2824 2910 2868 3143

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis zur Reblauskrise im Jahr 1860 wurde auf dem Gemeindegebiet intensiv Weinbau betrieben.

In den 1920er Jahren entstand ein Hafen für den Umschlag von Öl und 1930 wurde eine Erdölraffinerie errichtet.

1957 wurde ein Wärmekraftwerk fertiggestellt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Notre-Dame

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Gironde. Flohic Éditions, Band 2, Paris 2001, ISBN 2-84234-125-2, S. 909–910.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ambès – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien