Brölbach (FFH-Gebiet)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Brölbach

IUCN-Kategorie none – ohne Angabe

Zusammenfluss von Bröl und Waldbrölbach

Zusammenfluss von Bröl und Waldbrölbach

Lage Nordrhein-Westfalen, Deutschland
Fläche 8,25 km²
WDPA-ID 555520449
Natura-2000-ID DE5110301
Geographische Lage 50° 50′ N, 7° 24′ OKoordinaten: 50° 49′ 40″ N, 7° 23′ 43″ O
Brölbach (FFH-Gebiet) (Nordrhein-Westfalen)
Brölbach (FFH-Gebiet)
Einrichtungsdatum 1999

Brölbach ist ein bei der Europäischen Union nach den Maßgaben der Richtlinie 92/43/EWG (Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie) unter der Nummer DE-5110-301 registriertes Gebiet im Oberbergischen Kreis und im Rhein-Sieg-Kreis.[1]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebiet umfasst große Teile des Uferbereichs der Bröl und des Waldbrölbachs. Innerhalb des Gebietes liegen mehrere Naturschutzgebiete.

  • „Hillenbach-Tal“ südlich von Elsenroth[2][3]
  • „Brölbach-Aue Große Wiese und Dicksteinswiese“ bei Homburg-Bröl[4][5]
  • „Brölbach-Aue Auf dem Auel bei Homburg-Bröl“[6][7]
  • „Bröl, Waldbrölbach und südlich angrenzende Waldbestände des mittleren Bröltales“ bei Winterscheid[8][9]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebiet umfasst auf 825 ha Waldmeister-Buchenwald, Stieleichenwald-Hainbuchenwald, feuchten Erlen-Eschen- und Weichholz-Auenwälder, Hainsimsen-Buchenwald als auch Unterwasser-Vegetation. Steilufer, Sand- und Kiesbänke, Kolke und kleine Inseln im Flussbett bieten reichhaltige Lebensräume. Die Aue ist zwischen Bröleck und Bröl häufig von steil ansteigenden, bewaldeten Hängen, auch durch Felswände, begrenzt, wird aber überwiegend von naturnahen Feuchtwäldern bewachsen. Die Auwaldbestände werden von mehreren permanent wasserführenden Altarmen und verlandeten Rinnen durchzogen.

Tierschutz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In diesem Naturschutzgebiet gibt es schützenswerte Lachse, Groppen, Flussneunaugen und Bachneunaugen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. World Database on Protected Areas – Brölbach (englisch)
  2. Naturschutzgebiet „Hillenbach-Tal“ im Fachinformationssystem des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen
  3. World Database on Protected Areas – Hillenbach-Tal (englisch)
  4. Naturschutzgebiet „Brölbach-Aue Große Wiese und Dicksteinswiese“ im Fachinformationssystem des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen
  5. World Database on Protected Areas – Brölbach-Aue Große Wiese und Dicksteinswiese (englisch)
  6. Naturschutzgebiet „Brölbach-Aue Auf dem Auel bei Homburg-Bröl“ im Fachinformationssystem des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen
  7. World Database on Protected Areas – Brölbach-Aue Auf dem Auel bei Homburg-Bröl (englisch)
  8. Naturschutzgebiet „Bröl, Waldbrölbach und südlich angrenzende Waldbestände des mittleren Bröltales“ im Fachinformationssystem des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen
  9. World Database on Protected Areas – Bröl, Waldbrölbach und südlich angrenzende Waldbestände des mittleren Bröltales (englisch)