Land (Österreich)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Bundesland (Österreich))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karte der neun Bundesländer Österreichs
Politische Landschaft der Bundesländer

Ein Land oder Bundesland ist ein Gliedstaat der bundesstaatlich organisierten Republik Österreich. Sie stellen Gebietskörperschaften dar, also rechtlich eigenständige Gebilde. Innerhalb der föderalen Verfassung spricht man von Landesebene.

Stellung der Länder im Staat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Länder haben eigene Landesverfassungen – welche der Bundesverfassung nicht widersprechen dürfen – und verfügen mit den Landtagen über eigene Legislativ- sowie mit den Landesregierungen über eigene Exekutivorgane. Die Judikative steht dagegen – mit Ausnahme der Verwaltungsgerichtsbarkeit – allein dem Bund zu. Die Länder sind gleichzeitig Verwaltungseinheiten des Bundes; im Rahmen der mittelbaren Bundesverwaltung sind Landesorgane auch für den Bund tätig.

Fünf der neun österreichischen Bundesländer, Niederösterreich, Kärnten, Steiermark, Tirol, Salzburg (als Erzbistum) sind bereits im Mittelalter entstanden, Oberösterreich wurde unter Joseph II. 1783/84 selbstständig; Vorarlberg war lange Landesteil Tirols und wurde 1861 eigenständig; 1921 kam das Burgenland, das bis dahin Teil Ungarns war, hinzu. 1922 wurde schließlich Wien von Niederösterreich getrennt und zum eigenen Bundesland erhoben.

Für größere Grenzänderungen zwischen den Ländern bedarf es übereinstimmender Gesetze des Bundes und der betroffenen Länder. Werden lediglich Grenzbereinigungen zwischen den Ländern vorgenommen, genügen übereinstimmende Gesetze der betroffenen Länder.

Zu den Begriffen Land und Bundesland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bundes-Verfassungsgesetz verwendet hauptsächlich den Begriff Land anstelle von Bundesland. Auch die Landesverfassungen folgen dieser Wortwahl.

Übersicht über die neun Länder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen Name
(Abk.[1])
Landes­hauptstadt Landeshaupt­mann/-frau
(Partei)
Regierungs­mehrheit /
Landtags­sitze[2]
Einw.
[3]
(Stand)
Fläche
[4]
in km²
EW /
km²
Statutar­städte
[5]
Pol.
Bezirke

[5]
Städte
[5]
Gemein­den
[5]
Ort­schaften
[5]
Burgenland Burgenland
(Bgld.)
Eisenstadt Niessl, Hans Hans Niessl (SPÖ) SPÖ (15)
FPÖ (6)
Gesamt: 36
291.023
(1. Jänner 2016)
3.962 73 2 7 13 171 328
Kärnten Kärnten
(Ktn.)
Klagenfurt am Wörthersee Kaiser, Peter Peter Kaiser (SPÖ) SPÖ (14)
ÖVP (5)
Die Grünen (5)
(FPÖ (6))
(Stronach  (4))
Gesamt: 36
560.300
(1. Jänner 2016)
9.538 59 2 8 17 132 2.829
Niederösterreich Nieder­österreich
(NÖ)
St. Pölten Pröll, Erwin Erwin Pröll
(ÖVP)
ÖVP (30)
SPÖ (13)
(Stronach (5))
Gesamt: 56
1.653.419
(1. Jänner 2016)
19.186 86 4 21 76 573 3.872
Oberösterreich Ober­österreich
(OÖ)
Linz Pühringer, Josef Josef Pühringer (ÖVP) ÖVP (21)
FPÖ (18)
(SPÖ (11))
(Die Grünen (6))
Gesamt: 56
1.453.733
(1. Jänner 2016)
11.980 121 3 15 32 442 6.664
Salzburg Salzburg
(Sbg.)
Salzburg Haslauer junior, Wilfried Wilfried Haslauer junior (ÖVP) ÖVP (11)
Die Grünen (7)
Stronach (3)
Gesamt: 36
545.742
(1. Jänner 2016)
7.156 76 1 5 11 119 729
Steiermark Steiermark
(Stmk.)
Graz Schützenhöfer, Hermann Hermann Schützenhöfer (ÖVP) SPÖ (15)
ÖVP (14)
Gesamt: 48
1.231.865
(1. Jänner 2016)
16.401 75 1 13 35 539 2.075
Tirol Tirol
(T)
Innsbruck Platter, Günther Günther Platter (ÖVP) ÖVP (16)
Die Grünen (5)
Gesamt: 36
739.002
(1. Jänner 2016)
12.640 58 1 9 11 279 647
Vorarlberg Vorarlberg
(Vbg.)
Bregenz Wallner, Markus Markus Wallner (ÖVP) ÖVP (16)
Die Grünen (6)
Gesamt: 36
384.073
(1. Jänner 2016)
2.601 148 4 5 96 138
Wien Wien
(W)
Häupl, Michael Michael Häupl (SPÖ) SPÖ (44)
Die Grünen (10)
Gesamt: 100
1.840.573
(1. Jänner 2016)
415 4435 1 1 1 23

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Portal: Österreich – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Österreich

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Abkürzungen für Bundesländer. ÖNorm A 1080. Abgerufen am 18. April 2016.
  2. in Klammern: Angabe der Sitze von Parteien, die nach dem Proporzsystem an der Landesregierung beteiligt, aber nicht an einem Arbeitsübereinkommen bzw. einer Koalition beteiligt sind.
  3. Bevölkerung zu Quartalsbeginn seit 2002 nach Bundesland. Statistik Austria, abgerufen am 30. September 2011.
  4. Statistik Austria: Statistisches Jahrbuch 2008, S. 37 bzw. Abschnitt 01 Geographische und meteorologische Übersichten, administrative Einteilungen, Absatz 1.13 Fläche und Benützungsarten, Stand 1. Jänner 2008
  5. a b c d e Ortschaften. Statistik Austria, abgerufen am 14. Januar 2013.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bundesländer Österreichs – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien