Burton Albion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Burton Albion
Logo
Basisdaten
Name Burton Albion Football Club
Sitz Burton-upon-Trent
Gründung 1950
Präsident EnglandEngland Ben Robinson
Website www.burtonalbionfc.co.uk
Erste Mannschaft
Trainer EnglandEngland Nigel Clough
Stadion Pirelli Stadium
Plätze 6.912
Liga Championship
2016/17 20. Platz
Heim
Auswärts

Burton Albion (offiziell: Burton Albion Football Club) ist ein englischer Fußballverein aus Burton-upon-Trent. Aktuell spielt der Verein in der zweitklassigen Football League Championship.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Burton Albion Football Club wurde 1950 gegründet und stieg in der Birmingham & District League ein. Die Spieler des Klubs werden auch Brewers (zu deutsch Bierbrauer) genannt, da dies einer der bedeutendsten Wirtschaftszweige der Stadt ist. Nach zahlreichen Auf- und Abstiegen in unterklassigen Ligen spielte Burton Albion ab der Saison 2002 in der Conference National. In der dritten Runde des FA Cup 2005/06 kam man gegen Manchester United am 8. Januar 2006 zu einem beachtlichen 0:0 in der heimischen Arena. Beim darauf folgenden Wiederholungsspiel in Manchester unterlag Burton zwar deutlich mit 0:5, die 11.000 mitgereisten Brewer-Fans stellten jedoch einen neuen Rekord im Old Trafford auf.[1] Bereits seit 1998 war der ehemalige englische Nationalspieler Nigel Clough als Spielertrainer für den Verein tätig und maßgeblich an den Erfolgen in der jüngeren Geschichte beteiligt. Im Januar 2009 verließ er den Verein jedoch in Richtung Derby County und wurde Manager des Zweitligisten. Als Nachfolger präsentierte Burton Albion mit Roy McFarland einen weiteren ehemaligen englischen Nationalspieler, der das Amt jedoch nur bis zum Saisonende ausführte und den Aufstieg absichern sollte.

Nach dem gelungenen Aufstieg in die Football League Two wurde für die Saison 2009/10 der ehemalige kanadische Nationalspieler Paul Peschisolido als neuer Cheftrainer vorgestellt. Mit dem Kanadier erreichte Burton in seiner ersten Profisaison einen respektablen 13. Tabellenplatz im gesicherten Mittelfeld. Nach 14 sieglosen Spielen in Folge wurde Peschisolido im März 2012 entlassen und sein bisheriger Assistent Gary Rowett zum neuen Trainer ernannt.[2][3]

Ligazugehörigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kader der Saison 2017/18[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand 31. Juli 2017[4]

Nr. Position Name
1 EnglandEngland TW Stephen Bywater
3 EnglandEngland AB Stephen Warnock
4 EnglandEngland AB John Mousinho ((C)Kapitän der Mannschaft)
5 EnglandEngland AB Kyle McFadzean
6 EnglandEngland AB Ben Turner
7 EnglandEngland MF Luke Murphy (ausgeliehen von Leeds United)
8 NordirlandNordirland MF Matty Lund
10 EnglandEngland ST Lucas Akins
11 EnglandEngland MF Lloyd Dyer
12 NordirlandNordirland AB Tom Flanagan
13 EnglandEngland TW Connor Ripley (ausgeliehen von FC Middlesbrough)
14 IrlandIrland AB Damien McCrory
Nr. Position Name
15 EnglandEngland MF Tom Naylor
16 EnglandEngland ST Luke Varney
17 EnglandEngland ST Marvin Sordell
19 EnglandEngland MF Matt Palmer
21 NigeriaNigeria MF Hope Akpan
22 EnglandEngland MF Ben Fox
23 EnglandEngland AB Jake Buxton
24 EnglandEngland TW Harry Campbell
25 EnglandEngland AB Shaun Barker
26 EnglandEngland MF Joe Sbarra
27 NordirlandNordirland ST Liam Boyce
36 AustralienAustralien MF Jackson Irvine

Verliehene Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Position Name
IrlandIrland AB Ryan Delaney (an Cork City)
Nr. Position Name
EnglandEngland MF Marcus Harness (an Port Vale)

Ehemalige bekannte Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Man Utd 5-0 Burton Albion (news.bbc.co.uk, 18. Januar 2006, englisch)
  2. www.bbc.co.uk: Burton Albion sack manager Paul Peschisolido. 17. März 2012, abgerufen am 20. September 2012 (englisch).
  3. www.transfermarkt.de: Peschisolido wird entlassen. 18. März 2012, abgerufen am 20. September 2012.
  4. First Team 2017/18. In: burtonalbionfc.co.uk. Burton Albion, abgerufen am 31. Juli 2017 (englisch).