Huddersfield Town

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild

Huddersfield Town
Basisdaten
Name Huddersfield Town Association Football Club
Sitz Huddersfield
Gründung 15. August 1908
Vorstand EnglandEngland Dean Hoyle
Website www.htafc.com
Erste Mannschaft
Trainer DeutschlandDeutschland Vereinigte StaatenVereinigte Staaten David Wagner
Stadion John Smith’s Stadium
Plätze 24.500
Liga Premier League
2016/17 5. Platz (Championship )
Heim
Auswärts
Alternativ

Huddersfield Town (offiziell: Huddersfield Town Association Football Club) ist ein englischer Fußballverein aus der Stadt Huddersfield in der Grafschaft Yorkshire und wurde 1908 gegründet. Den Großteil seiner Vereinsgeschichte verbrachte er in den beiden oberen Ligen des Landes. In der Saison 2017/18 spielt er in der obersten Spielklasse, der Premier League.

Seine erfolgreichste Zeit hatte Huddersfield Town in den 1920er Jahren, in denen er dreimal in Folge Meister und zweimal Vizemeister wurde. Außerdem gewann er den FA Cup in der Saison 1921/22. An seine früheren Erfolge konnte der Verein lange Zeit nicht anknüpfen und verharrte in den unteren Ligen des englischen Fußballsystems.

Spitzname der Mannschaft ist The Terriers. Der Club spielt traditionell in blau-weiß vertikal-gestreiften Trikots und weißen Shorts. Die Heimspiele werden seit 1994 im John Smith’s Stadium ausgetragen, bis dahin war Leeds Road ihre Heimstätte.

Vereinsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Huddersfield wurde 1910 in die englische Football League aufgenommen und gewann als erster Verein in drei aufeinander folgenden Jahren die englische Meisterschaft (1923/24, 1924/25, 1925/26) unter Manager Herbert Chapman. The Terriers gewannen am 29. April 1922 auch den FA Cup (1:0 gegen Preston North End) und im selben Jahr den Charity Shield. Zwischen den Weltkriegen war man außerdem noch vier weitere Male im FA Cup-Endspiel (1920, 1928, 1930, 1938), ohne jedoch den Pokal zu gewinnen. Nachdem Huddersfield Town mehr als die ersten sechzig Jahre seiner Ligazugehörigkeit stets erst- oder zweitklassig gewesen war, stieg man 1973 erstmals in die Third Division ab. 1975 folgte sogar der Abstieg in die Viertklassigkeit.

Früher spielte man im traditionellen Stadion an der Leeds Road, in dem am 27. Februar 1932 im FA Cup-Spiel gegen den FC Arsenal mit 67.037 Zuschauern der bis heutige gültige Vereinsrekord aufgestellt wurde. 1994 folgte der Umzug in das modernere, aber deutlich kleinere Alfred McAlpine Stadium, das später in John Smith’s Stadium umbenannt wurde.

In der Spielzeit 2005/06 belegte die Mannschaft in der Football League One Platz vier und erreichte so die Play-Off-Spiele um den Aufstieg in die Football League Championship. Trotz eines 1:0-Auswärtssieges beim FC Barnsley schied das Team im Halbfinale aus, da das Rückspiel auf eigenem Platz mit 1:3 verloren wurde.

Am 9. November 2015 verpflichtete die Vereinsführung den Deutsch-Amerikaner David Wagner als Nachfolger für den zuvor entlassenen Trainer Chris Powell. Wagner ist der erste Trainer des Vereins, der außerhalb Großbritanniens geboren wurde.[1] Die neue Spielphilosophie des Trainers wurde in der englischen Presse als "The Wagner-Revolution" oder "Klopp-Klon" betitelt.[2] Die Saison 2015/16 beendete Huddersfield Town auf dem 19. Platz und sicherte sich dadurch den Klassenerhalt. Zu Beginn und im Verlauf der folgenden Saison 2016/17 wurden insgesamt sechs deutschstämmige Spieler sowie ein Slowene, der zuvor bei Wagners vorheriger Mannschaft Borussia Dortmund II gespielt hatte, verpflichtet.

Durch einen 4:3-Sieg nach Elfmeterschießen gegen den FC Reading im Play-Off-Finalspiel am 29. Mai 2017 und dem damit verbundenen Aufstieg in die Premier League 2017/18 kehrte der Verein nach 45 Jahren wieder in die oberste Spielklasse Englands zurück. Neben Trainer Wagner standen auch fünf deutschstämmige Spieler im Kader des Finales. Christopher Schindler verwandelte den entscheidenden Elfmeter, nachdem Danny Ward zuvor zwei Elfmeter pariert hatte.[3]

Kader der Saison 2017/18[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand 8. August 2017[4]

Nr. Position Name
1 DanemarkDänemark TW Jonas Lössl (ausgeliehen vom 1. FSV Mainz 05)
2 EnglandEngland AB Tommy Smith ((C)Kapitän der Mannschaft)
3 EnglandEngland AB Scott Malone
4 EnglandEngland MF Dean Whitehead
6 EnglandEngland MF Jonathan Hogg
7 IrlandIrland MF Sean Scannell
8 DanemarkDänemark MF Philip Billing
9 Kongo Demokratische RepublikDemokratische Republik Kongo ST Elias Kachunga
10 AustralienAustralien MF Aaron Mooy
13 EnglandEngland TW Joel Coleman
14 EnglandEngland AB Martin Cranie
15 DeutschlandDeutschland AB Chris Löwe
16 EnglandEngland MF Lee Cattermole
17 NiederlandeNiederlande MF Rajiv van La Parra
18 EnglandEngland MF Joe Lolley
Nr. Position Name
19 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten MF Danny Williams
20 BelgienBelgien ST Laurent Depoitre
21 BermudaBermuda ST Nahki Wells
22 EnglandEngland MF Tom Ince
23 DeutschlandDeutschland ST Collin Quaner
24 BeninBenin ST Steve Mounié
25 DanemarkDänemark AB Mathias Jørgensen
26 DeutschlandDeutschland AB Christopher Schindler
27 SlowenienSlowenien AB Jon Gorenc Stanković
31 EnglandEngland TW Ryan Schofield
44 DeutschlandDeutschland AB Michael Hefele
45 EnglandEngland MF Kasey Palmer (ausgeliehen vom FC Chelsea)
AustralienAustralien AB Jason Davidson

Verliehene Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Position Name
EnglandEngland AB Fraser Horsfall (an FC Gateshead bis zum 31. Januar 2018)
EnglandEngland AB Tareiq Holmes-Dennis (an FC Portsmouth bis zum 31. Mai 2018)
EnglandEngland MF Jack Payne (an Oxford United bis zum 5. Mai 2018)
Nr. Position Name
EnglandEngland ST Jordy Hiwula (an Fleetwood Town bis zum 31. Mai 2018)
EnglandEngland ST Rekeil Pyke (an Port Vale bis zum 31. Mai 2018)

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liga[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

First Division

Second Division

EFL Championship

  • Play-Off-Sieger: 2016/17

Third Division

Fourth Division

  • Meister: 1979/80
  • Play-Off-Sieger: 2003/04

Pokal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

FA Cup

League Cup

FA Charity Shield

  • Gewinner: 1922

Football League Trophy

Yorkshire Electricity Cup

  • Gewinner: 1994–1995

Ligazugehörigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehemalige Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehemalige Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Huddersfield Town – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. David Threlfall-Sykes: Huddersfield Town named David Wagner as its new Head Coach. Abgerufen am 29. Mai 2017 (englisch).
  2. INTERVIEW: Klopp clone David Wagner has Huddersfield dreaming. In: Mail Online. (dailymail.co.uk [abgerufen am 29. Mai 2017]).
  3. Huddersfield Town 0-0 Reading (4-3 pens). In: BBC Sport. 29. Mai 2017 (bbc.com [abgerufen am 29. Mai 2017]).
  4. First Team. In: htafc.co. Huddersfield Town, abgerufen am 8. August 2017 (englisch).