CHiPs (Film)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel CHiPS
Originaltitel CHiPS
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2017
Länge 101 Minuten
Altersfreigabe FSK 12[1]
JMK 14[2]
Stab
Regie Dax Shepard
Drehbuch Dax Shepard
Produktion Andrew Panay,
Ravi D. Mehta
Musik Fil Eisler
Kamera Mitchell Amundsen
Schnitt Dan Lebental
Besetzung

CHiPS ist eine US-amerikanische Filmkomödie von und mit Dax Shepard aus dem Jahr 2017. Der Film basiert auf der von 1977 bis 1983 ausgestrahlten Fernsehserie CHiPs. Neben Shepard übernimmt Michael Peña die zweite Hauptrolle.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jon Baker, ein ehemaliger Motocross-Champion, lebt zusammen mit seiner ignoranten Ex-Frau in einem Haus in Los Angeles. Durch unzählige Operationen nach Stürzen in Wettkämpfen, leidet er unter diversen Schmerzen, schluckt haufenweise Pillen und ist psychisch nicht ganz auf der Höhe. Sein linker Oberarmknochen wurde durch eine Metallprothese ersetzt. Baker bewirbt sich bei der California Highway Patrol.

FBI-Agent Castillo lebt in Miami Florida. Er ist als Undercover-Agent Fahrer des Fluchtfahrzeugs für eine Bankräuber-Bande. Bei einem Coup sorgt er dafür, dass der Mörder seines Partners festgenommen wird. Dabei schießt er seinen Kollegen Clay Allen versehentlich an. Nach diesem Vorfall wird er unter dem Decknamen Frank "Ponch" Poncherello zu einer internen Ermittlung gegen fünf korrupte Cops nach Los Angeles geschickt, um dort wieder undercover, diesmal als Highway Patrol Cop zu ermitteln. Sein Chef wird ausgerechnet Clay Allen.

Baker wird trotz seiner diversen psychischen Macken und körperlichen Probleme als Motorradpolizist auf Probe eingestellt und soll sich durch großen Einsatzwillen auszeichnen, damit er auch Polizist bleibt.

Der Polizei-Lieutenant Vic Brown überfällt mit seinen Komplizen einen Geldtransporter auf dem Highway, bei dem sie auch Motorräder einsetzen. Dabei wird offenbar, dass der Fahrer des Transporters mit Brown unter einer Decke steckt. Schließlich trifft auch ein Polizeihubschrauber ein. Einer der Piloten ist ebenfalls mit Brown an diversen Verbrechen beteiligt. Brown wirft den beiden während des laufenden Überfalls vor, Geld unterschlagen zu haben und stellt den Piloten vor die Wahl, ob er sterben will oder sein Kumpan, der Transporter-Fahrer, umgebracht werden soll. Daraufhin nimmt sich der Pilot durch einen Sprung aus dem Hubschrauber das Leben.

Baker entwickelt einen übertriebenen Eifer, um seine Probezeit zu bestehen, den Ponch kaum eindämmen kann. Anfangs versucht Ponch seinen Partner aus den internen Ermittlungen herauszuhalten, was aber bald nicht mehr möglich ist. Sie werden zu einem weiteren Überfall auf einen Geldtransporter gerufen und verfolgen die beiden Motorräder, die ihnen aber entkommen. Bei den Ermittlungen stoßen sie darauf, dass der tote Hubschrauberpilot mit den Geldtransporterüberfällen zu tun haben musste und entdecken eine Spur zu Lt. Vic Brown. Browns Sohn, der ebenfalls Profi-Crosser war, nimmt unter der Führung seines Vaters an den Raubzügen teil.

Baker und Ponch organisieren sich schnellere Motorräder und beobachten Browns Haus. Dabei geraten sie in die laufenden Ermittlungen von Ponch's Chef Allen. Sie versuchen den Lieutenant und seinen Sohn festzunehmen, aber beide Gangster entkommen. Nach einer wilden Verfolgungsjagd wird einer der Gangster auf seinem Motorrad durch ein quer über die Fahrbahn gespanntes Drahtseil geköpft. Der Tote entpuppt sich als Sohn von Brown, den Baker aus seiner Vergangenheit kannte. Joe Baker erleidet einen schweren Unfall, der ihm einen Krankenhausaufenthalt beschert. Brown, dessen Neffe und einige Komplizen entkommen. Nach diesem Fehlschlag wird Ponch von seinem FBI-Boss gefeuert. Später wird er als Highway-Patrol-Cop vereidigt.

Brown entführt Bakers Ex-Frau und hält sie auf einem großen Anwesen gefangen. Dort kommt es dann zum Showdown zwischen Brown, seinen Leuten und den beiden Highway-Patrol-Polizisten, bei dem Ponch einige Finger seiner rechten Hand verliert und Baker in den Arm mit dem Metallknochen getroffen wird, bei dem ein Querschläger zufälligerweise den Bösewicht Brown tötet.

Danach bleibt Ponch als Highway-Patrol-Cop in Los Angeles und zusammen mit Baker fährt er Streife.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film feierte seine Premiere am 20. März 2017 in Hollywood im TCL Chinese Theatre. In Deutschland kam er am 20. April 2017 in die Kinos.

Am Ende des Films ist der Darsteller Erik Estrada aus der Original-TV-Serie CHiPs als Sanitäter zu sehen.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film erhielt von Kritikern eher negative Bewertungen. Auf der Website Rotten Tomatoes hält er eine Durchschnittswertung von 18 % (3,7/10), basierend auf 78 gewerteten Kritiken (Stand: März 2017).[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für CHiPs. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. Alterskennzeichnung für CHiPs. Jugendmedien­kommission.
  3. CHiPS auf Rotten Tomatoes