Caleb Cushing

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Caleb Cushing (1874)

Caleb Cushing (* 17. Januar 1800 in Salisbury, Essex County, Massachusetts; † 2. Januar 1879 in Newburyport, Massachusetts) war ein Jurist, Politiker und Diplomat in den Vereinigten Staaten.

1829 bereiste Cushing Europa und veröffentlichte "Reminiscences of Spain". Er schloss sich der Whig Party an, für die er am 4. März 1835 ins Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten einzog. 1841 wandte er sich der Demokratischen Partei zu, fand sich aber vom parlamentarischen Leben nicht befriedigt und ging 1843 nach China, wo ihm am 3. Juli 1844 der Abschluss des ersten nordamerikanischen Vertrages mit China gelang, der Vertrag von Wanghia. 1847 rüstete er zum Krieg mit Mexiko ein Regiment selbst aus. Von 1851 bis 1852 amtierte er als Bürgermeister von Newburyport, ehe er 1852 Richter am Obersten Gerichtshof von Massachusetts wurde. Von 1853 bis 1857 war er als Attorney General Mitglied der Bundesregierung unter Präsident Franklin Pierce. 1871 vertrat er die Vereinigten Staaten in der gemischten Kommission über die Alabamafrage, die in Genf den Vertrag von Washington vorbereitete. 1874 wurde er zum bevollmächtigten Gesandten seiner Heimat in Spanien ernannt. 1877 kehrte er in die Vereinigten Staaten zurück.

Er schrieb: The treaty of Washington (New York 1873). Vgl. "Memorial of Caleb C." (Boston 1880).

Literatur[Bearbeiten]

  • John M. Belohlavek: Broken Glass: Caleb Cushing and the Shattering of the Union (Civil War in the North). ISBN 0-87338-841-0

Weblinks[Bearbeiten]