Carl Georg Schillings

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
C. G. Schillings (1904)
C. G. Schillings führt den Klugen Hans vor (1904)
Leopard (im Buch von 1905)

Carl Georg Schillings (* 11. Dezember 1865 in Düren; † 29. Januar 1921 in Berlin) war ein deutscher Fotograf, Großwildjäger und Tierschützer.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schillings reiste zwischen 1896 und 1903 vier Mal nach Deutsch-Ostafrika. Dabei erlegte er nicht nur Großwild, welches er u. a. für bedeutende deutsche Naturkundemuseen sammelte, sondern fotografierte die lebenden Tiere auch zum ersten Mal in freier Wildbahn. Er gilt als Pionier des Naturschutzes und der Tierfotografie sowie der Nachtfotografie. In vielen Vorträgen vermittelte er den Menschen in Deutschland seine Afrikaerlebnisse, die er 1905 in einem Band Mit Blitzlicht und Büchse auf 500 Seiten mit 302 Aufnahmen veröffentlichte, das Vorwort dazu schrieb Ludwig Heck, im Anhang eine Liste der von Schillings erlegten oder gefangenen Säugetierarten durch Paul Matschie und eine Übersicht der gesammelten Vogelarten durch Anton Reichenow.

Eine ostafrikanische Zeckenart, Ixodes schillingsi Neumann, 1901 wurde nach ihm benannt.

1950 kaufte die Stadt Düren den Nachlass mit einer Sammlung seiner Tierpräparate auf. Er ist im Leopold-Hoesch-Museum in Düren untergebracht.

Sein Bruder Max von Schillings war ein Komponist, Dirigent und Theaterintendant. Nach beiden Brüdern wurde in Düren-Gürzenich die Schillingsstraße benannt.

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Museumsverein Düren e.V. des Leopold-Hoesch-Museums, Düren; Manfred Becker (Hrsg.): Bwana Simba – der Herr der Löwen. Hahne & Schloemer, Düren 2008 ISBN 978-3-927312-88-3.
  • Rolf D. Baldus: Carl Georg Schillings. Ein Jäger und Naturschützer. In: Rolf D. Baldus / Werner Schmitz (Hrsg.): Auf Safari. Legendäre Afrikajäger von Alvensleben bis Zwilling, 2. Auflage. Komos, Stuttgart 2021, ISBN 978-3-440-17265-0, S. 48–56.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Carl Georg Schillings: Vorkämpfer für Tier- und Naturschutz bei hschumacher