Central Group

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Central Pattana)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Central Group
Rechtsform Holding
Gründung 1947
Sitz Bangkok, Thailand
Leitung

Tos Chirathivat (Executive Chairman, CEO)
Suthichai Chirathivat (Vorsitzender des Board of Directors)

Mitarbeiterzahl

66.000 Stand 2013

Branche Warenhäuser/Einzelhandel, Hotel- und Gastgewerbe, Immobilien und Projektentwicklung
Website www.centralgroup.com

Die Central Group (thailändisch กลุ่มเซ็นทรัล RTGS: Klum Senthran) oder Central Holding mit Sitz in Bangkok (Thailand) ist ein international aktiver Mischkonzern mit Schwerpunkt auf Einzelhandel, Hotels, Gaststätten und Immobilien. Bekannt ist sie vor allem für ihre Warenhausketten und Einkaufszentren. Die Unternehmensgruppe ist im Besitz der Familie Chirathivat, einer der reichsten Familien Thailands.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tiang Chirathivat (เตียง จิราธิวัฒน์; chinesisch Jeng Nee Tiang oder Cheng Ni Tiang, 鄭汝常 / 郑汝常, Zheng Ruchang (Mandarin)[1]), ein chinesischer Einwanderer aus Hainan, begann 1947 mit dem Aufbau der Central Group. Tiang eröffnete ein Handelsgeschäft im Bangkoker Bezirk Samphanthawong, dem Chinesenviertel der thailändischen Hauptstadt. 1956 folgte dann das erste Warenhaus der Firma Central Department Store am Wang Burapha im Innenstadtbezirk Phra Nakhon. Nach Tiangs Tod im Jahr 1968 übernahm sein ältester Sohn Samrit die Führung, insgesamt hatte Tiang 26 Kinder von drei Frauen.[2][3]

Tochtergesellschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Atrium der CentralWorld in Bangkok, 2009.

Die 1980 gegründete Projektentwicklungstochter des Konzerns, Central Pattana, eröffnete 1982/1983 mit CentralPlaza Lardprao das erste große Einkaufszentrum der Gruppe, das eines der ersten dieser Art in Thailand war. Inzwischen betreibt Central Pattana die CentralWorld an der Ratchaprasong-Kreuzung im Bezirk Pathum Wan, mit einer Gesamtfläche von 800.000 m² das größte Einkaufszentrum Thailands und eines der größten der Welt,[4] sowie 24 weitere Einkaufszentren der Ketten CentralPlaza und CentralFestival in Thailand (Stand 2014).[5]

Zur Einzelhandelstochter Central Retail Corporation gehören die Warenhausketten Central Department Store, ZEN, Robinson, La Rinascente (seit 2011) und Illum (seit 2013) mit Filialen in Thailand, China, Italien, Indonesien und Dänemark; außerdem kleinere Einkaufszentren und Fachmärkte. Sie ist Franchisenehmerin für ausländische Einzelhandelsketten in Thailand, u. a. Marks & Spencer, Sanrio und Muji.

Centara Grand Beach Resort & Villas Hua Hin

Als Centara Hotels and Resorts firmieren die 57 Hotels (Stand Ende 2017) der Central Plaza Hotel p.c.l., einer weiteren Tochter der Gruppe. Sie befinden sich in Städten und Urlaubsregionen Thailands, auf den Malediven, in Vietnam, Sri Lanka, auf Bali, in Laos, China und den arabischen Golfstaaten. Das Centara Grand Hotel direkt neben der Central World ist mit 235 Metern und 56 Stockwerken einer der höchsten Wolkenkratzer in Bangkok.

Die Central Restaurant Group betätigt sich vor allem als Franchisenehmerin verschiedener internationaler Schnellrestaurant- und Systemgastronomieketten in Thailand, darunter KFC und Mister Donut.

1993 gründete die Central Group die SB-Warenhaus- und Discounter-Kette Big C (Supercenter), die seit der asiatischen Finanzkrise von 1997 im Teileigentum von Central und der französischen Géant Casino steht.

Im Jahr 2006 erhielt die Central Group vom thailändischen König die Befugnis, das königliche Garuda-Emblem zu zeigen.[6]

In der Central Food Retail Group wurden 2012 nach dem Erwerb von FamilyMart Thailand die zuvor zu Central Retail gehörenden Supermärkte und Mini-Märkte organisiert.

Übernahme der Karstadt Premium GmbH[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

KaDeWe, 2013

Im Juni 2015 erwarb die Central Group drei Warenhäuser in Deutschland: Das KaDeWe in Berlin, Oberpollinger in München und das Alsterhaus in Hamburg,[7] die zuvor der Karstadt Premium GmbH angehörten. Die Central Group ist damit eine Partnerschaft mit der Signa Holding von René Benko eingegangen. Die Central Group erwarb durch ihre italienische Tochter La Rinascente 50,1 % an der KaDeWe-Gruppe (offiziell The KaDeWe Group,[8]) zu der die drei genannten Warenhäuser gehören, während Signa die restlichen 49,9 % der Anteile behält.[9] Strategische Entscheidungen sollen gemeinsam mit der Signa Holding abgestimmt werden und das Tagesgeschäft der KaDeWe Group bleibt in der 2014 ausgegründeten Verwaltungszentrale in Berlin.

Eigentümer und Führung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Central Group ist eine Familienholding der verzweigten Familie Chirathivat. Diese wird vom amerikanischen Forbes Magazine regelmäßig auf einem der vorderen Plätze der Liste der reichsten Thailänder genannt. Im Jahr 2014 war sie mit einem geschätzten Vermögen von 12,7 Milliarden US-Dollar auf Platz 1 der Liste,[10] 2015 kam sie mit 12,3 Milliarden nur noch auf Platz 3.[11] Aufgrund der zahlreichen Familienmitglieder verteilt sich das Vermögen auf eine Vielzahl von Personen.

Vorstandsvorsitzender und Chief Executive Officer (CEO) der Central Group ist seit 2013 Tos Chirathivat (ทศ จิราธิวัฒน์), Sohn von Samrit und Enkel von Tiang Chirathivat, der zuvor CEO der Central Retail Corporation war.[12] Vorsitzender des Board of Directors ist seit 2004 Suthichai Chirathivat (สุทธิชัย จิราธิวัฒน์), einer der Söhne Tiangs.[13] Auch an den Spitzen der meisten Tochterunternehmen stehen Familienmitglieder.[14]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jean Baffie: Les Hainanais de Thaïlande. Une minorité tournée vers Bangkok plus que vers Haikou. In: Claudine von Salmon, Roderich Ptak, Shing Müller (Hrsg.), Hainan. Von China nach Südostasien. Harrassowitz Verlag, Wiesbaden 2001, ISBN 978-3-447-04462-2, S. 255–296, auf S. 263, online-Ausschnitt von Google Bücher.
  2. Natenapha Wailerdsak, Akira Suehiro: Business Groups in Thailand. In: Asli M. Colpan, Takashi Hikino, James R. Lincoln (eds.), The Oxford Handbook of Business Groups. Oxford University Press, Oxford/New York 2010, ISBN 978-0-19-955286-3, S. 237–266, auf S. 252–253, online-Ausschnitt von Google Bücher.
  3. Toru Takahashi: Chirathivat conglomerate's meteoric rise. In: Nikkei Asian Review (Online), 10. April 2014.
  4. Bret Federigan: Largest Shopping Malls in the World. In: Colliers International Insights, 25. November 2014.
  5. Central Pattana public company limited: Annual Report 2014, S. 269–271.
  6. Central Group: About Us. In: centralgroup.com, abgerufen am 12. Juni 2015.
  7. Central Group acquire three premium department stores in Germany
  8. „The KaDeWe Group“ – Karstadt-Investor forciert Wachstum im Premiumsegment. In: Handelsblatt (Online), 10. September 2014.
  9. Thomas Thieme: KaDeWe-Gruppe – Karstadt-Eigner schmiedet Premium-Allianz. In: Stuttgarter Zeitung (Online), 9. Juni 2015.
    Neuer Miteigentümer will auch KaDeWes in Wien und Prag – KaDeWe zur Hälfte an italienische Gruppe verkauft.@1@2Vorlage:Toter Link/www.rbb-online.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. In: rbb (Online), 9. Juni 2015.
  10. Naazneen Karmali: Thailand's 50 Richest 2014 – Some Win, Some Lose Amid Political Strife. In: Forbes Asia, Juni 2014.
  11. Chirathivat family. In: 2015 Thailand's 50 Richest, Forbes (Online), abgerufen am 12. Juni 2015.
  12. Executive Profile: Tos Chirathivat. In: Bloomberg Business, aufgerufen am 12. Juni 2015.
  13. Executive Profile: Suthichai Chirathivat. In: Bloomberg Business, aufgerufen am 12. Juni 2015.
  14. Central Group’s Management. In: Central Group, abgerufen am 12. Juni 2015.