Charles Denner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Charles Denner (* 29. Mai 1926 in Tarnów; † 10. September 1995 in Dreux) war ein französischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charles Denner wurde in eine jüdische Familie im polnischen Tarnów geboren.[1] Als er vier Jahre alt war, emigrierte seine Familie infolge der Weltwirtschaftskrise nach Paris.[2] Während des Zweiten Weltkriegs fand seine Familie in Brive-la-Gaillarde Zuflucht.[2] Er nahm – zusammen mit seinem Bruder Alfred – an den Partisanenkämpfen im Vercorsmassiv teil und wurde dafür mit dem Croix de guerre ausgezeichnet.[3]

Die Schauspielerei lernte er seit 1945 unter anderem bei Charles Dullin.[4] Seinen Lebensunterhalt verdiente er währenddessen, indem er sich nachts als Lastenträger in den Pariser Markthallen verdingte. Seine ersten Rollen spielte er in einer der zahlreichen „jeunes compagnies“ im Paris der Nachkriegszeit; eine „jeune compagnie“ („junge Kompanie“) war ein freies, oft nur kurzzeitig bestehendes Ensemble junger Schauspieler, das an wechselnden Orten auftrat. Sein erstes Engagement fand er 1949 am Théâtre National Populaire unter Jean Vilar. Aufsehen erregte sein Auftritt beim ebenfalls von Jean Vilar geleiteten Festival von Avignon im Jahr 1951 im Drama Prinz Friedrich von Homburg oder die Schlacht bei Fehrbellin von Heinrich von Kleist.[3]

Seinen ersten großen Erfolg als Filmschauspieler hatte Charles Denner in Claude Chabrols Der Frauenmörder von Paris in der Titelrolle des Frauenmörders Henri Désiré Landru.[4] Hier spielte er zusammen mit Danielle Darrieux, Michèle Morgan und Chabrols damaliger Gattin Stéphane Audran. Ein Mordopfer wurde er selbst in François Truffauts Die Braut trug schwarz. In Truffauts Komödie Ein schönes Mädchen wie ich spielte er einen katholischen Rattenbekämpfer. Auch spielte er die Titelrolle von Truffauts Der Mann, der die Frauen liebte.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

César:

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gianni Canova (Hg.): Enciclopedia del cinema (in der Reihe Le garzantine). Garzanti, Mailand 2002, ISBN 88-11-50498-8, S. 293.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alan Riding: Charles Denner, 69, French Star Of Truffaut and Lelouch Films (Nachruf). In: The New York Times, 12. September 1995, abgerufen am 22. April 2016.
  2. a b Marina Trubaitschuk: Шарль Деннер. День рождения (Biographie, russisch).
  3. a b Dimitri Vezyroglou: DENNER Charles. In: Pascal Ory (Hg.) Dictionnaire des étrangers qui ont fait la France. Laffont, Paris 2013, ISBN 978-2-221-11316-5.
  4. a b Denner, Charles. In: Gianni Canova (Hg.): Enciclopedia del cinema. Garzanti, Mailand 2002, S. 293.