Cliff Robertson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cliff Robertson, 1981

Cliff Robertson; eigentlich Clifford Parker Robertson III (* 9. September 1923 in San Diego, Kalifornien; † 10. September 2011 in Stony Brook[1], New York), war ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Robertson wurde in San Diegos Stadtteil La Jolla geboren. Er begann seine Karriere als Filmschauspieler Mitte der 1950er Jahre. Als Darsteller für schwierige Charaktere wurde er oft in Hauptrollen besetzt, ohne jedoch je in die Riege der ganz großen Stars Hollywoods aufzusteigen. 1968 gewann er als bester Hauptdarsteller in der Daniel Keyes-Verfilmung Charly einen Oscar. Seine letzte Rolle war die des Onkel Ben in der Spider-Man-Trilogie.

Cliff Robertson war mit den Schauspielerinnen Cynthia Stone (Ehe 1957–1960) und Dina Merrill (1966–1989)[2] verheiratet, mit denen er jeweils eine Tochter hatte.[1]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Filmografie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Oscar winner Cliff Robertson dies in NY at 88 in: Associated Press vom 10. September 2011
  2. Deaths: Robertson, Heather Merriweather in: The New York Times vom 2. Mai 2007
  3. Results 1968 (41st Academy Awards) Best ACTOR in a Leading Role: Cliff Robertson -- Charly {"Charly Gordon"} Academy of Motion Picture Arts and Science