Clifford Gray

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clifford Gray Bobsport
Voller Name Clifford Barton Gray
Nation Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag 29. Januar 1892
Geburtsort Chicago
Sterbedatum 9. November 1969
Sterbeort San Diego County
Karriere
Disziplin Vierer-, Fünferbob
Position Anschieber
Medaillenspiegel
Olympische Winterspiele 2 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Weltmeisterschaften 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
0Gold0 1928 St. Moritz Fünferbob
0Gold0 1932 Lake Placid Viererbob
IBSF Bob-Weltmeisterschaften
0Bronze0 1937 St. Moritz Zweier
 

Clifford Barton „Cliff“ Gray (* 29. Januar 1892 in Chicago; † 9. November 1969 in San Diego County) war ein US-amerikanischer Bobsportler.

Grey nahm an den Olympischen Winterspielen 1928 in St. Moritz für das US-amerikanische Team teil und gewann mit der Fünfer-Bobmannschaft die Goldmedaille. Dabei weilte er eigentlich nur als Besucher in der Stadt, als er für den Bob seines Heimatlandes ausgewählt wurde. Bei den Spielen vier Jahre später in Lake Placid gewann er nochmals die Goldmedaille mit der Vierer-Bobmannschaft. Bei der Weltmeisterschaft 1937 konnte er im Viererbob in Cortina d’Ampezzo unter seinem Spitznamen „Tippy“ Gray die Bronzemedaille gewinnen. Bei den Olympischen Winterspielen 1936 in Garmisch-Partenkirchen war Gray Ersatzmann, kam aber nicht zum Einsatz. Der Absolvent der Cornell University wurde aufgrund mehrerer falscher Berichte, die ihn mit dem Showgeschäft in Verbindung brachten, mit dem britischen Schauspieler und Komponisten Clifford Grey verwechselt. Ob und wenn inwieweit Gray seinerseits Kontakte zum Showgeschäft hatte lässt sich heute nicht mehr klären.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]