Colten Teubert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
  Colten Teubert
Geburtsdatum 8. März 1990
Geburtsort White Rock, British Columbia, Kanada
Größe 191 cm
Gewicht 88 kg
Position Verteidiger
Nummer #33
Schusshand Rechts
Draft
NHL Entry Draft 2008, 1. Runde, 13. Position
Los Angeles Kings
Karrierestationen
1995–2005 Semiahmoo Ravens
2005–2006 Vancouver South West Hawks
2006–2010 Regina Pats
2010–2011 Manchester Monarchs
2011–2013 Oklahoma City Barons
Edmonton Oilers
2013–2016 Iserlohn Roosters
2016–2019 Nürnberg Ice Tigers

Colten Teubert (* 8. März 1990 in White Rock, British Columbia) ist ein ehemaliger deutsch-kanadischer Eishockeyspieler, der in Deutschland bei den Nürnberg Ice Tigers und den Iserlohn Roosters aus der Deutschen Eishockey Liga aktiv war.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teubert in einem Spiel für die Regina Pats

Colten Teubert begann nahe seiner Heimatstadt White Rock mit dem Eishockeyspielen. Von 1995 bis 2005 war er im lokalen Nachwuchsprogramm der Semiahmoo Ravens aktiv.[1] Schon früh galt er als vielversprechendes Talent, sodass er im WHL Bantam Draft 2005 als Gesamterster von den Regina Pats ausgewählt wurde. Teubert blieb zunächst in British Columbia und spielte für die Vancouver South West Hawks. Gegen Ende der Saison 2005/06 gab er sein Debüt in der Western Hockey League und spielte 14 Spiele der regulären Saison und sechs in den Playoffs. Ab der Saison 2006/07 spielte er permanent für die Regina Pats und entwickelte sich zu einem der besten Nachwuchsverteidiger Kanadas.[2] Neben seiner defensiven Leistung konnte sich Teubert auch offensiv von Jahr zu Jahr steigern. Gemeinsam mit Stürmer Jordan Eberle prägte er in dieser Zeit das Spiel der Pats. Beim NHL Entry Draft 2008 wurde er in der ersten Runde an 13. Stelle von den Los Angeles Kings ausgewählt, Eberle folgte an 22. Stelle. Nach seiner Teilnahme am Trainingscamp der Kings kehrte Teubert wieder zurück in die WHL. Mit den Pats verpasste er zum ersten Mal die Qualifikation für die Playoffs. Daher gab er zum Ende Saison 2008/09 sein Profidebüt in der ECHL für die Ontario Reign und absolvierte 14 Spiele. Nachdem er im Vorjahr bereits Assistenzkapitän seiner Mannschaft war, wurde Teubert in seiner letzten WHL-Saison zum Mannschaftskapitän der Pats ernannt. Er erzielte erstmals 40 Scorerpunkte und wurde als bester Verteidiger seiner Mannschaft ausgezeichnet[3], verpasste aber wieder die WHL-Playoffs und spielte zum Ende der Saison erneut kurzzeitig in der ECHL.

Zur Saison 2010/11 trat Teuberts Entry Level Contract bei den Kings in Kraft, den er bereits im August 2008 unterschrieben hatte.[4] Das Trainingscamp in Los Angeles verpasste er aufgrund einer Handverletzung fast vollständig und begann die Saison daher im Farmteam Manchester Monarchs in der American Hockey League. Am 28. Februar 2011 wurde Teubert gemeinsam mit einem Erstrunden-Draftpick und einen Drittrunden-Draftpick für Dustin Penner zu den Edmonton Oilers transferiert. Daher spielte er den Rest der Saison für die Oklahoma City Barons, dem Farmteam der Oilers. Auch zu Beginn der Saison 2011/12 spielte er bei den Barons. Am 2. November 2011 wurde Teubert in den Kader der Oilers berufen und gab einen Tag später sein Debüt in der National Hockey League, zufälligerweise gegen sein ehemaliges Team aus Los Angeles. In insgesamt drei Berufungen in den NHL-Kader kam er in der Saison auf 24 Spiele in der NHL und verbuchte einen Assist. Während seine Leistungen in der AHL positiv bewertet wurden, konnte Teubert in seinen NHL-Spielen nicht vollends überzeugen.[5] Nachdem er im Vorjahr von einigen Verletzungen eingeschränkt wurde, blieb er in der Saison 2012/13 verletzungsfrei. Dennoch konnte Teubert leistungstechnisch nicht überzeugen und stand nicht immer im AHL-Kader der Barons.[6] Nach Ablauf seines Vertrages war zunächst unklar, wie die Oilers mit ihm planten. Aufgrund seiner Leistungen und mit anderen nachrückenden Talenten in der Hinterhand, entschieden sich die Oilers im Juli 2013 Teubert kein neues Angebot zu machen.[7]

Zur Saison 2013/14 wechselte Teubert nach Deutschland zu den Iserlohn Roosters. Dort blieb er bis zum Ende der Saison 2015/16. Im April 2016 unterzeichnete er einen Dreijahresvertrag bei einem anderen Verein der Deutschen Eishockey Liga, den Nürnberg Ice Tigers.[8] Aufgrund eines Bandscheibenvorfalls fiel er ab Januar 2017 aus.[9] Im Laufe des Jahres 2018 beendete er seine Karriere und übernahm im Oktober 2018 Traineraufgaben bei den Surrey Eagles.[10]

Seit Juli 2019 ist Teubert Trainer der Bellingham Blazers aus der Western States Hockey League.[11]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Kanada nahm Teubert an der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2008, sowie den U20-Junioren-Weltmeisterschaften 2009 und 2010 teil. Dabei wurde er je einmal U18- und U20-Weltmeister und gewann mit der U20-Nationalmannschaft 2010 zudem die Silbermedaille.

Persönliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgrund der hervorragenden Leistungen bei den U20-Weltmeisterschaften als Spieler der Regina Pats erklärte der Bürgermeister von Regina Pat Fiacco den 8. Januar 2010 zum "Jordan Eberle and Colten Teubert Day".[12]

Teubert hat drei Brüder, ist verheiratet und hat einen Sohn und eine Tochter. Teuberts Vater wanderte von Deutschland nach Kanada aus.[13] In der Off-Season lebt er in der Stadt Blaine im US-Bundesstaat Washington, welche nur sechs Kilometer von seiner kanadischen Heimatstadt White Rock entfernt liegt.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM +/− Sp T V Pkt SM +/−
2005/06 Regina Pats WHL 14 0 2 2 16 4 6 0 1 1 4 0
2006/07 Regina Pats WHL 63 3 8 11 91 2 10 0 1 1 13 −3
2007/08 Regina Pats WHL 66 7 16 23 135 −8 6 1 4 5 6 −3
2008/09 Regina Pats WHL 60 12 25 37 136 9
2008/09 Ontario Reign ECHL 8 0 1 1 10 0 6 0 1 1 19 1
2009/10 Regina Pats WHL 60 10 30 40 115 −2
2009/10 Ontario Reign ECHL 10 1 2 3 10 1
2010/11 Manchester Monarchs AHL 39 2 8 10 57 7
2010/11 Oklahoma City Barons AHL 20 2 5 7 26 −1 2 0 0 0 0 0
2011/12 Edmonton Oilers NHL 24 0 1 1 25 −5
2011/12 Oklahoma City Barons AHL 46 2 8 10 60 7 4 0 0 0 2 0
2012/13 Oklahoma City Barons AHL 62 4 6 10 113 −11 1 0 0 0 4 0
2013/14 Iserlohn Roosters DEL 40 1 6 7 110 −4 9 1 1 2 0 1
2014/15 Iserlohn Roosters DEL 44 2 4 6 100 13 7 1 1 2 4 3
2015/16 Iserlohn Roosters DEL 51 2 8 10 102 2 6 0 3 3 2 −2
2016/17 Nürnberg Ice Tigers DEL 37 1 5 6 58 15
WHL gesamt 263 32 81 113 493 5 22 1 6 7 23 −6
ECHL gesamt 18 1 3 4 20 1 6 0 1 1 19 1
AHL gesamt 167 10 27 37 256 2 7 0 0 0 6 0
DEL gesamt 172 6 23 29 370 26 22 2 5 7 6 2

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM +/−
2007 British Columbia CWG 4. Platz 5 0 4 4 6
2007 Kanada IHMT 4. Platz 4 0 0 0 8
2008 Kanada U18-WM Gold 7 0 1 1 30 8
2009 Kanada U20-WM Gold 6 0 0 0 4 −3
2010 Kanada U20-WM Silber 6 0 1 1 0 5
Junioren gesamt 31 0 8 8 50 10

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation; Kursiv: Statistik nicht vollständig)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Draft Prospects Site auf nhl.com
  2. Prospects Site auf hockeysfuture.com
  3. Pats 2009-10 Player Awards auf reginapats.com (Memento vom 11. Juni 2010 im Internet Archive)
  4. Spielerprofil auf forecaster.thehockeynews.com
  5. 2011-12 Edmonton Oilers in Review: Colten Teubert auf edmontonjournal.com
  6. Is Colten Teubert in the Edmonton Oilers’ plans? auf edmontonjournal.com
  7. Oilers Qualify Six (No Cornet, Plante or Teubert) auf tendthefarm.com
  8. Colten Teubert wird ein Ice Tiger! (Nicht mehr online verfügbar.) In: icetigers.de. Archiviert vom Original am 20. April 2016; abgerufen am 20. April 2016.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.icetigers.de
  9. Für Colten Teubert ist Eishockey aktuell nur drittrangig. In: nordbayern.de. 28. Oktober 2017, abgerufen am 2. September 2019.
  10. Nick Greenizan: Surrey Eagles add former NHLer Teubert to staff. In: surreynowleader.com. 19. Oktober 2018, abgerufen am 2. September 2019 (englisch).
  11. Ryan Cowley: Former LA Kings Prospect Colten Teubert Excited to Begin Coaching Career -. In: calisportsnews.com. 31. Juli 2019, abgerufen am 2. September 2019 (englisch).
  12. MAYOR PROCLAIMS JORDAN EBERLE AND COLTEN TEUBERT DAY (Memento vom 11. Januar 2010 im Internet Archive)
  13. Oma in Dortmund, deutsche Frau derwesten.de