Conti (Adelsgeschlecht)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen der Conti

Die Conti waren ein bedeutendes römisches Adelsgeschlecht, das vor allem im 13. Jahrhundert eine wichtige Rolle spielte. Aus der Familie gingen insgesamt vier Päpste hervor.

Geschichte[Bearbeiten]

Erster wichtiger Vertreter war Trasimundo Conti, Graf von Anagni, der sich mit seiner Familie ein Anwesen in Rom errichten ließ. Davon ist heute noch der Torre dei Conti als Rest zu sehen.

Sein Sohn Lotario wurde 1198 zum Papst Innozenz III. gewählt. Dieser, wohl bedeutendster Papst des Mittelalters und Vormund des sizilischen Staufers und späteren Kaisers Friedrichs II., belehnte seinen Bruder Riccardo Conti mit den Herrschaften über Poli und Valmontone. Mit dessen Söhnen Paolo und Giovanni begann die Teilung der Familie in zwei Zweige:

Die Conti di Valmontone: Aus dieser Linie des Hauses Conti stammten zwei weitere Päpste, die zu Gegnern der Stauferherrschaft in Italien wurden:

Ugolino Conti, Graf von Segni (* um 1170) als Papst Gregor IX.; 19. März 1227 bis 22. August 1241
Rinaldo II. Conti, Graf von Segni (* um 1200) als Papst Alexander IV.; 12. Dezember 1254 bis 25. Mai 1261.[1]

Die Conti di Valmontone starben im 16. Jahrhundert aus; mit der Heirat von Fulvia Conti mit Mario Sforza 1575 ging ihre Herrschaft Valmontone an die Sforza über.

Die Conti di Poli herrschten bis zu ihrem Erlöschen 1808 über Poli. Sie stellten mit Michelangelo dei Conti, unter dem Namen (* 1655) Innozenz XIII., vom 8. Mai 1721 bis 7. März 1724 noch einen weiteren Papst.[2]

Stammliste[Bearbeiten]

Grafen von Anagni[Bearbeiten]

Papst Innozenz III. (1160-1216), um 1219
Papst Gregor IX. (1167-1241)
Papst Alexander IV. (1199-1261)
Papst Innozenz XIII. (1655-1724)
  1. Pedro Conti, Herr von Anagni (* ca. 1075)
    1. Filippo Conti, Graf von Anagni (* ca. 1100)
      1. Tristeno Conti, Graf von Anagni (* ca. 1125)
        1. Filippo Conti, Graf von Segni (* ca. 1150)
          1. Mattia Conti, Graf von Segni (* ca. 1175)
            1. Rinaldo II. Conti, Graf von Segni (* um 1199 in Jenne; † 25. Mai 1261 in Viterbo), ab 1254 Papst Alexander IV.
        2. Ugolino Conti, Graf von Segni (* um 1167 in Anagni; † 22. August 1241 in Rom), ab 1227 Papst Gregor IX.
    2. Trasimundo Conti, conte di Anagni (* ca. 1110)
      1. Lotario Conti, Graf von Segni (* Ende 1160/Anfang 1161 auf Kastell Gavignano; † 16. Juli 1216 in Perugia), ab 1198 Papst Innozenz III.
      2. Riccardo Conti, seit 1207 Graf von Poli und Valmontone
        1. Paolo Conti, Graf von Valmontone, Nachkommen siehe unten
        2. Giovanni Conti, Graf von Poli, Nachkommen siehe unten
        3. Adenolfo Conti, Graf von Segni[3]

Grafen von Valmontone[Bearbeiten]

  1. Paolo Conti, Graf von Valmontone
    1. Giovanni Conti, Graf von Valmontone
      1. Adenolfo Conti
        1. Giovanni Conti
          1. Aldobrandino Conti, ∞ Caterina di Sangro
            1. Lucrezia Conti, ∞ Orso Orsini
          2. Caterina Conti, ∞ Agapito Colonna[4]

...Giusto Conti (*1390 in Valmontone; † 19. November 1449 in Rimini), bedeutender Poet des 15. Jahrhunderts

...Fulvia Conti, ∞ Mario Sforza

Grafen von Poli[Bearbeiten]

  1. Giovanni Conti, Graf von Poli

Quellen[Bearbeiten]

  1. Matz, Klaus-Jürgen: Regententabellen zur Weltgeschichte. Von den Anfängen bis zur Gegenwart. München : Deutscher Taschenbuchverlag, 1980, S. 269f
  2. Eintrag in der Catholic Encyclopedia, Robert Appleton Company, New York 1913 (englisch)
  3. www. geneall.net
  4. freepages.genealogy.rootsweb.ancestry.com

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: House of Conti – Sammlung von Bildern, Videos und AudiodateienVorlage:Commonscat/Wartung/P 2 fehlt, P 1 ungleich Lemma