Cora Schumacher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cora Schumacher, 2016

Cora-Caroline Schumacher (* 27. Dezember 1976 in Langenfeld; geb. Brinkmann) ist ein ehemaliges deutsches Model. Sie war mit dem Automobilrennfahrer und ehemaligen Formel-1-Piloten Ralf Schumacher verheiratet.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cora Schumacher ist die Tochter eines Tankstellenpächters. Sie machte eine Ausbildung zur Kommunikationsfachfrau und arbeitete nebenher als Erotikmodell. Im Mai 2001 wurden einige Fotos des Fotografen Jens Brüggemann, für dessen Bildband Passion Schumacher posiert hatte, in der Boulevardpresse veröffentlicht. Später stand sie für Werbefotos und für verschiedene Zeitschriften Modell.[1] Außerdem war sie kurzzeitig Co-Moderatorin der Sendung Top of the Pops.

Cora Schumacher war von Oktober 2001 bis Februar 2015 mit Ralf Schumacher verheiratet und hat mit ihm einen Sohn, David Schumacher, der seit 2020 in der Formel 3 fährt.[2][3] Die kirchliche Hochzeit fand am 7. September 2002 in Maria Plain statt.

2015 tanzte sie zusammen mit Erich Klann in der achten Staffel der RTL-Tanzshow Let's Dance.[4] Das Paar schied nach der zweiten Runde aus. Im Juni 2015 erschienen Fotos von ihr im Playboy.[5] Im August 2018 war sie auf Sat.1 bei Promi Big Brother zu sehen, wo sie den 7. Platz belegte.[6] Seit August 2020 ist sie mit der Datingshow Coras House of Love auf Sat.1 zu sehen.

Motorsportkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihre Laufbahn als Rennfahrerin begann Cora Schumacher im Jahr 2004.[7] Zunächst nahm sie in der Saison 2004 und 2005 am Markenpokal Mini Challenge teil. 2006 wechselte sie zum Seat Leon Supercopa und startete dort, wie z. B. auch Christina Surer, im Rahmenprogramm der DTM.[8] Nach vier Jahren Pause kehrte sie für die Saisons 2010 und 2011 in die Mini Challenge zurück. 2012 wechselte sie in die Mini Trophy, die Nachfolgeserie der Mini Challenge, und nahm außerdem mit einem Mini am 24-Stunden-Rennen von Dubai teil. Nach einer weiteren Pause trat sie 2016 im Deutschen Tourenwagen-Cup an; auch dieses Mal fuhr sie einen Mini. Im folgenden Jahr trat sie im Northern Cup und im Southern Cup des GT4 Europacup an. 2018 nahm sie abermals am 24-Stunden-Rennen von Dubai teil und fuhr erstmals im GT4 Central European Cup.

Platzierungen (Motorsport)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sprecher/Synchronstimme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2006: Cars (Stimme von Mia & Tia)

Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Cora Schumacher – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stern: Cora Schumacher hautnah. Auf: www.stern.de, 19. September 2003, abgerufen am 3. November 2012.
  2. Stern: Traumhochzeit für Ralf und Cora Schumacher. (Nicht mehr online verfügbar.) Auf: www.stern.de, 8. September 2002, archiviert vom Original am 26. Juli 2011; abgerufen am 3. November 2012.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.stern.de
  3. Sohn von Ex-Formel-1-Pilot: David Schumacher steigt in Formel 3 auf, t-online.de, 5. Februar 2020
  4. Let's Dance Kandidaten 2015 (Memento des Originals vom 2. Juni 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rtl.de bei RTL.de. Abgerufen am 21. März 2015.
  5. https://www.focus.de/kultur/vermischtes/cora-schumacher-im-playboy-sex-sollte-laenger-als-sieben-minuten-dauern_id_4674856.html
  6. Promi Big Brother 2018: Diese 3 Bewohner ziehen live ein, bei sat1.de. Abgerufen am 17. August 2018.
  7. Auto, Motor und Sport: Cora Schumacher bei Renndebüt auf Platz 18. (Nicht mehr online verfügbar.) Auf: www.auto-motor-und-sport.de, 5. Juni 2004, archiviert vom Original am 23. September 2015; abgerufen am 3. November 2012.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.auto-motor-und-sport.de
  8. Stern: Cora geht auf Männerjagd. (Nicht mehr online verfügbar.) Auf: www.stern.de, 24. März 2006, archiviert vom Original am 2. Januar 2013; abgerufen am 3. November 2012.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.stern.de
  9. Minispace – Internetseite: Fahrergesamtwertung der Mini Challenge 2010. (PDF; 65 kB) Auf: www.minispace.com, abgerufen am 3. November 2012.