Cupa României 1965/66

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Cupa României in der Saison 1965/66 war das 28. Turnier um den rumänischen Fußballpokal. Sieger wurde Steaua Bukarest, das sich im Finale am 17. Juli 1966 gegen UTA Arad durchsetzen konnte. Dadurch qualifizierte sich Steaua für den Europapokal der Pokalsieger. Titelverteidiger Știința Cluj war im Achtelfinale gegen Dinamo Bukarest ausgeschieden.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Klubs der Divizia A stiegen erst in der Runde der letzten 32 Mannschaften ein und mussten zunächst auswärts antreten. Ab dem Achtelfinale fanden alle Spiele – abgesehen vom Finale, das traditionell in Bukarest ausgetragen wurde – auf neutralem Platz statt. Es wurde jeweils nur eine Partie ausgetragen. Stand diese nach 90 Minuten unentschieden, folgte eine Verlängerung von 30 Minuten. Falls danach noch immer keine Entscheidung gefallen war, fand am folgenden Tag am selben Ort ein Wiederholungsspiel statt. Endete auch dieses mit einem Unentschieden, kam die Mannschaft mit dem niedrigeren Durchschnittsalter in die nächste Runde. Im Sechzehntelfinale kam im Falle eines Unentschiedens nach Verlängerung die auswärts spielende Mannschaft eine Runde weiter.

Sechzehntelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Heimmannschaft Gastmannschaft Resultat
9. März 1966 Victoria Călan Steaua Bukarest 0:3 (0:1)
13. März 1966 AS Aiud Știința Craiova 3:1 (1:0)
Vagonul Arad Dinamo Bukarest 1:2 (0:1)
Dinamo Bacău CSMS Iași 0:1 (0:0)
Minerul Baia Mare Petrolul Ploiești n.V. 2:2 (0:0, 1:1)
Metalurgistul Bukarest Steagul Roșu Brașov 1:2 (0:1)
Dunărea Calafat Știința Cluj 0:4 (0:2)
Clujeana Cluj Progresul Bukarest 3:1 (1:0)
Foresta Fălticeni Farul Constanța 0:3 (0:2)
Fructexport Focșani Siderurgistul Galați 0:4 (0:2)
Cimentul Medgidia Știința Timișoara 3:1 (3:0)
Petrolul Moinești Soda Ocna Mureș 0:1 (0:0)
Jiul Petrila Rapid Bukarest n.V. 1:1 (1:1, 1:1)
Rapid Plopeni Dinamo Pitești 1:0 (0:0)
CSM Sibiu UTA Arad 0:2 (0:1)
Știința Târgu Mureș Crișul Oradea 1:3 (0:2)

Achtelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort Heimmannschaft Gastmannschaft Resultat
11. Mai 1966 Bacău Rapid Bukarest CSMS Iași 2:0 (0:0)
Brașov UTA Arad Cimentul Medgidia 2:0 (2:0)
Bukarest Farul Constanța Rapid Plopeni n.V. 3:2 (1:2, 2:2)
Cluj Crișul Oradea AS Aiud 3:2 (3:0)
Hunedoara Steagul Roșu Brașov Clujeana Cluj 1:0 (1:0)
Mediaș Dinamo Bukarest Universitatea Cluj 1 n.V. 3:1 (0:1, 1:1)
Pitești Petrolul Ploiești Siderurgistul Galați n.V. 1:0 (0:0, 0:0)
Râmnicu Vâlcea Steaua Bukarest Soda Ocna Mureș 2:0 (0:0)
1 Știința Cluj änderte seinen Namen in Universitatea Cluj.

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort Heimmannschaft Gastmannschaft Resultat
22. Juni 1966 Brăila Farul Constanța Steagul Roșu Brașov 2:1 (1:0)
Bukarest Steaua Bukarest Dinamo Bukarest 2:0 (1:0)
Hunedoara UTA Arad Crișul Oradea 2:1 (1:1)
Pitești Rapid Bukarest Petrolul Ploiești 2:0 (1:0)

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort Heimmannschaft Gastmannschaft Resultat
13. Juli 1966 Bukarest Steaua Bukarest Rapid Bukarest 3:0 (1:0)
Pitești UTA Arad Farul Constanța 3:2 (1:2)

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paarung Steaua BukarestUTA Arad
Ergebnis 4:0 (0:0)
Datum 17. Juli 1966
Stadion Stadionul 23 August, Bukarest
Zuschauer 30.000
Schiedsrichter Erwin Vetter (DDR)
Tore 1:0 Gavril Raksi (63.)
2:0 Gavril Raksi (70.)
3:0 Florea Voinea (75.)
4:0 Lajos Sătmăreanu (88.)
Steaua Bukarest Vasile Suciu, Mircea Petescu, Emerich Jenei, Dumitru Nicolae, Lajos Sătmăreanu, Vasile Negrea, Dumitru Popescu, Sorin Avram, Gheorghe Constantin, Florea Voinea, Gavril Raksi, Carol Haidu
Trainer: Ilie Savu
UTA Arad Carol Weichelt, Gavril Birău, Dumitru Chivu, Hristo Mețcaș, Ioan Igna, Vasile Jac, Emil Floruț, Nicolae Pantea, Flavius Domide, Mihai Țârlea, Mircea Axente, Ladislau Petschovski
Trainer: Nicolae Dumitrescu


Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]