Cupa României 1991/92

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Cupa României in der Saison 1991/92 war das 54. Turnier um den rumänischen Fußballpokal. Sieger wurde zum 18. Mal Steaua Bukarest, das sich im Finale am 24. Juni 1992 gegen den FC Politehnica Timișoara durchsetzen konnte. Dadurch qualifizierte sich Steaua für den Europapokal der Pokalsieger. Titelverteidiger Universitatea Craiova war im Halbfinale gegen den neuen Titelträger ausgeschieden. Erstmals wurde das Finale im Elfmeterschießen entschieden.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Klubs der Divizia A stiegen erst in der Runde der letzten 32 Mannschaften ein. Im Achtelfinale fanden alle Spiele auf neutralem Platz statt. Es wurde jeweils nur eine Partie ausgetragen, Viertel- und Halbfinale wurde in Hin- und Rückspiel entschieden. Fand nur eine Partie statt und stand diese nach 90 Minuten unentschieden oder konnte in beiden Partien unter Berücksichtigung der Auswärtstorregel keine Entscheidung herbeigeführt werden, folgte eine Verlängerung von 30 Minuten. Falls danach noch immer keine Entscheidung gefallen war, wurde die Entscheidung im Elfmeterschießen herbeigeführt.

Sechzehntelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Heimmannschaft Gastmannschaft Resultat
1. März 1992 Unirea Alba Iulia FC Argeș Pitești 4:2 i.E.
Foresta Brebu Dinamo Bukarest 1:3
Progresul Bukarest Rapid Bukarest 5:6 i.E.
Sportul Studențesc FC Bacău 4:0
Viscofil Bukarest Electroputere Craiova 1:3
Dunărea Călărași Gloria Bistrița 3:2
Constructorul Craiova Universitatea Craiova 0:1
Unirea Dej Steaua Bukarest 0:4
Corvinul Hunedoara FC Brașov 3:2
Steaua Mecanică Huși FC Ploiești 1:2
Minerul Mătăsari AS Armata Târgu Mureș 0:2
Gaz Metan Mediaș FC Farul Constanța 0:5
Ceahlăul Piatra Neamț Oțelul Galați 0:2
Unirea Seini FC Politehnica Timișoara 0:1 n.V.
CFR Timișoara FC Inter Sibiu 7:6 i.E.
Mureșul Toplița Dacia Unirea Brăila 0:1

Achtelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort Mannschaft 1 Mannschaft 2 Resultat
11. März 1992 Brașov CFR Timișoara Oțelul Galați 7:6 i.E.
Bukarest Sportul Studențesc Dinamo Bukarest 1:0
Buzău Dacia Unirea Brăila Rapid Bukarest 1:0
Orșova FC Politehnica Timișoara Electroputere Craiova 2:0
Pitești Universitatea Craiova FC Ploiești 2:1
Ploiești Dunărea Călărași AS Armata Târgu Mureș 2:1
Plopeni Steaua Bukarest Unirea Alba Iulia 3:0
Râmnicu Vâlcea FC Farul Constanța Corvinul Hunedoara 4:1

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hinspiele fanden am 26. März 1992, die Rückspiele am 15. April 1992 statt.

Heimmannschaft Gesamt Gastmannschaft Hinspiel Rückspiel
Dacia Unirea Brăila 1:2 Universitatea Craiova 1:0 0:2
Steaua Bukarest 6:0 Sportul Studențesc 3:0 3:0
Dunărea Călărași 1:2 FC Politehnica Timișoara 1:0 0:2
FC Farul Constanța 5:2 CFR Timișoara 4:1 1:1

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hinspiele fanden am 27. Mai 1992, die Rückspiele am 3. Juni 1992 statt.

Heimmannschaft Gesamt Gastmannschaft Hinspiel Rückspiel
Steaua Bukarest 5:4 Universitatea Craiova 3:1 2:3
FC Politehnica Timișoara 2:0 FC Farul Constanța 1:0 1:0

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paarung Steaua BukarestFC Politehnica Timișoara
Ergebnis i.E. 3:2 (1:1, 1:1)
Datum 24. Juni 1992
Stadion Regie-Stadion, Bukarest
Zuschauer 8.000
Schiedsrichter Adrian Porumboiu (Vaslui, Rumänien)
Tore 1:0 Alexandru Andrasi (14.)
1:1 Marcel Băban (20.)
Elfmeterschießen:
Steaua Bukarest: Ilie Stan, Ion Vlădoiu und Alexandru Andrași verwandeln; Bogdan Bucur gehalten
Politehnica Timișoara: Constantin Varga und Ion Roșu verwandeln; Marcel Băban, Adrian Stoicov und Adrian Crăciun gehalten
Steaua Bukarest Daniel Gherasim, Aurel Panait, Anton Doboș, Bogdan Bucur, Nicolae Ungureanu (73. Cornel Cristescu), Cristian Mustacă, Basarab Panduru, Ilie Dumitrescu, Ilie Stan, Alexandru Andrași, Marian Popa (54. Ion Vlădoiu)
Trainer: Victor Pițurcă
FC Politehnica Timișoara Ioan Almășan, Constantin Varga, Tiberiu Csik, Petru Andreaș, Adrian Stoicov, Ion Roșu, Emilian Diaconescu, Adrian Crăciun, Octavian Popescu (100. Florin Bătrânu), Marcel Băban, Sorin Vlaicu (76. Călin Rosenblum)
Trainer: Ion V. Ionescu


Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]