DDR-Eishockeymeisterschaft 1981/82

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
DDR-Meisterschaft
◄ vorherige Saison 1981/82 nächste ►
Meister: SC Dynamo Berlin Logo.svg SC Dynamo Berlin
• DDR-Oberliga  |  Bestenermittlung ↓

Die DDR-Eishockey-Meisterschaft 1981/82 brachte mit dem SC Dynamo Berlin den bis dato überlegensten Sieger der letzten Jahre hervor. Die Hauptstädter verpassten dabei ihrem Kontrahenten aus Weißwasser die Höchststrafe von zehn Niederlagen aus zehn Spielen, was seit Einführung der Oberliga-Serie 1970/71 ein Novum darstellte. Folgerichtig standen die Berliner bereits nach sechs Spieltagen als Meister fest.

In der DDR-Bestenermittlung waren die Zuschauer dagegen Zeuge eines Dreikampfes um den Titel, in dem der „ewige Dritte“ BSG Motor Bad Muskau den großen Favoriten Monsator Berlin mit einem unerwarteten Sieg in Bedrängnis brachte. Anschließend konnten sich die Berliner im Duell der vermeintlich stärksten Mannschaften deutlich gegen Gastgeber Einheit Crimmitschau durchsetzen, was ihnen letztlich nicht nur die erfolgreiche Titelverteidigung bescherte sondern mit nun sechs Gesamtsiegen auch eine neue Bestmarke. Während die punktgleichen Crimmitschauer erneut mit dem zweiten Platz vorliebnehmen mussten, blieb für die ebenfalls punktgleichen Bad Muskauer das fünfte Jahr in Folge nur Bronze übrig.

Meistermannschaft[Bearbeiten]

Logo
SC Dynamo Berlin
René Bielke, Egon Schmeißer, Dieter Frenzel, Dietmar Peters, Reinhardt Fengler, Joachim Lempio, Klaus Schröder, Frank Möller, Fred Freitag, Uwe Geisert, Harald Kuhnke, Gerhard Müller, Jürgen Breitschuh, Friedhelm Bögelsack, Roland Peters, Frank Proske, Wolfgang Unterdörfel, Detlef Radant, Thomas Graul, Andreas Proske, Jens Ziesche, Stefan Steinbock, Rolf Nitz, Guido Hiller

Oberliga[Bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Punkte
1. SC Dynamo Berlin 10 10 - - 54:20 20
2. SG Dynamo Weißwasser (M) 10 - - 10 20:54 00
DDR-Meister
(M) Titelverteidiger
Spielansetzungen Zwischenstände
Spiel Heimteam Gästeteam Ergebnis Punkte (Tore)
Weißwasser Berlin
1 SG Dynamo Weißwasser SC Dynamo Berlin 10:06 000(1)  : 200(6)
2 SC Dynamo Berlin SG Dynamo Weißwasser 60:01 000(2)  : 40(12)
3 SG Dynamo Weißwasser SC Dynamo Berlin 10:02 000(3)  : 60(14)
4 SC Dynamo Berlin SG Dynamo Weißwasser 40:01 000(4)  : 80(18)
5 SC Dynamo Berlin SG Dynamo Weißwasser 40:01 000(5)  : 100(22)
6 SG Dynamo Weißwasser SC Dynamo Berlin 20:07 000(7)  : 120(29)
7 SG Dynamo Weißwasser SC Dynamo Berlin 30:04 00(10)  : 140(33)
8 SC Dynamo Berlin SG Dynamo Weißwasser 60:05 00(15)  : 160(39)
9 SG Dynamo Weißwasser SC Dynamo Berlin 40:05 00(19)  : 180(44)
10 SC Dynamo Berlin SG Dynamo Weißwasser 100:01 00(20)  : 200(54)
Meisterschaft entschieden

DDR-Bestenermittlung[Bearbeiten]

Das Endrundenturnier der A-Gruppe wurde im Februar 1982 zum wiederholten Male in Crimmitschau ausgetragen. Auch die B-Gruppe traf sich eine Woche darauf wie die Jahre zuvor in Crimmitschau.

Sieger[Bearbeiten]

BSG Monsator Berlin

A-Gruppe[Bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Punkte
1. BSG Monsator Berlin (M) 3 2 - 1 33:15 04:02
2. BSG Einheit Crimmitschau 3 2 - 1 26:20 04:02
3. BSG Motor Bad Muskau 3 2 - 1 29:25 04:02
4. BSG Aufbau Halle (N) 3 - - 3 05:33 00:06
Sieger der DDR-Bestenermittlung
Abstieg in die B-Gruppe
(M) Titelverteidiger
(N) Neuling

B-Gruppe[Bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Punkte
1. BSG HO Lebensmittel Erfurt 3 3 - - 22:14 06:00
2. BSG Chemie 70 Rostock (A) 3 2 - 1 21:17 04:02
3. SG Dynamo Klingenthal 3 1 - 2 08:13 02:04
4. BSG Aufbau Schönheide (N) 3 - - 3 13:20 00:06
Für die A-Gruppe qualifiziert
Relegation gegen Sieger d. Bezirksausscheidung
(A) A-Gruppen-Absteiger
(N) Neuling

Relegation (DDR-Bestenermittlung – Bezirksliga)[Bearbeiten]

Die Relegation fand erst Mitte Februar 1983 statt.

BSG Aufbau Schönheide BSG Fortschritt Hohenstein-Ernstthal 4:5
(Letzter d. B-Gruppe/B.ermittlung) (Sieger d. Ausscheidung d. Bezirksmeister)

Die BSG Fortschritt Hohenstein-Ernstthal startete somit in der Saison 1982/83 in der DDR-Bestenermittlung.

Bezirksausscheidung[Bearbeiten]

Die beiden ersten Runden wurden im Dezember 1982 durchgeführt, das Ausscheidungsspiel um den Relegationsplatz wurde Anfang Januar 1983 ausgetragen.

3. Runde
BSG Chemie Leuna BSG Fortschritt Hohenstein-Ernstthal 8:12
(Bez. Halle) (Sieger 2. Runde)

Die BSG Fortschritt Hohenstein-Ernstthal vertrat damit die Bezirksmeister in der Relegation für die kommende Bestenermittlung 1982/83.

2. Runde
BSG Fortschritt Hohenstein-Ernstthal BSG Traktor Groß Düben 12:4
(Bez. Karl-Marx-Stadt) (Sieger 1. Runde)
1. Runde
BSG Traktor Groß Düben BSG Einheit Niesky 4:2
(Bez. Cottbus) (Bez. Dresden)

Literatur[Bearbeiten]

  • Stephan Müller: Deutsche Eishockey-Meisterschaften Books On Demand, Norderstedt 2000, ISBN 3-8311-0997-4