Dan Maag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dan Maag (* 19. März 1975) ist ein deutscher Filmproduzent.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dan Maag produziert seit 1999 Kinospielfilme, darunter zahlreiche englischsprachige Produktionen wie „Dead Fish“ (2004) mit Gary Oldman und Robert Carlyle in den Hauptrollen, den international erfolgreichen Thriller „Open Water 2“ (2006), sowie das in den brasilianischen Favelas entstandene Drama „Streets of Rio“ (2007). Neben seiner Produzententätigkeit arbeitete Dan Maag mehrere Jahre als Herstellungsleiter für verschiedene Finanzierungs- und Produktionsgesellschaften. In dieser Funktion betreute er zahlreiche internationale Großproduktionen, wie zum Beispiel Oliver Stones Historienepos „Alexander“ (2004) mit Colin Farrell und Angelina Jolie; Martin ScorsesesAviator“ (2004) mit Leonardo DiCaprio, sowie Michael Caton-Jones’ „Basic Instinct – Neues Spiel für Catherine Tramell“ (2006) mit Sharon Stone. 2012 wurde er Geschäftsführer der Pantaleon Entertainment GmbH, deren Umwandlung in eine Aktiengesellschaft er maßgeblich betrieb und der er heute als CEO vorsteht. Dabei verantwortet er das gesamte operative Geschäft der Pantaleon-Gruppe. Zu seinen deutschsprachigen Produktionen gehören Boxoffice-Produktionen wie „What a Man“, „Schlussmacher“, „Frau Ella“, „Vaterfreuden“, „Der Nanny“ oder zuletzt „Der geilste Tag“. Anfang 2016 wurde bekannt, dass Maag noch im selben Jahr die erste „Amazon Original“-Serie in Deutschland für den US-amerikanischen Anbieter Amazon Prime Video produzieren wird. Die Serie „You Are Wanted“ ist im März 2017 gestartet. Maag ist zudem CEO der Pantaleon Tochter Pantaflix, einer globalen Video-on-Demand-Plattform, die erstmals Produzenten einen direkten weltweiten Filmvertrieb an Konsumenten ermöglicht.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kino[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehserien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]