Darmstadt-Wixhausen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koordinaten: 49° 55′ 52″ N, 8° 38′ 59″ O

Wixhausen
Kreisfreie Stadt Darmstadt
Wappen von Wixhausen
Höhe: 122 m ü. NHN
Fläche: 6,29 km²[1]
Einwohner: 6089 (31. Mrz. 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 968 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Januar 1977
Postleitzahl: 64291
Vorwahl: 06150
Karte

Lage von Wixhausen innerhalb von Darmstadt

Evangelische Kirche

Wixhausen ist ein Stadtteil von Darmstadt in Hessen.

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wixhausen liegt am nördlichen Rand von Darmstadt in der Untermainebene zwischen Erzhausen im Norden, Gräfenhausen im Westen, Arheilgen und Kranichstein im Süden und Messel im Osten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wixhausen war schon in der Bronzezeit besiedelt. Ausgedehnte Grabfunde in der Ortsgemarkung, zur mittelhügelgräberzeitlichen Stufe Schwanheim gehörend, haben in der Archäologie zu einer eigenen Klassifizierung der doppelten Radnadeln, sogenannten Brillenspiralen, vom Typ Wixhausen geführt.[2] Die ersten Anzeichen einer Besiedlung der Wixhäuser Gemarkung finden sich ungefähr im Jahre 1400 vor Christus. 750/780 wurde Wixhausen dann in das Frankenreich eingegliedert. Im Jahr 1172 wird Wixhausen erstmals namentlich erwähnt, und zwar als „Wickenhusen“, was so viel bedeutet wie „Siedlung am Weiher“, da im Mittelalter das Areal durch mehrere Quellbäche mit kleinen Teichflächen durchzogen war.[3]

Die 1774 bis 1776 erbaute barocke evangelische Kirche ist sehenswert. Sie hat ein täglich manuell aufzuziehendes Schlagwerk von 1517 im romanischen Turm von 1150 (dem ältesten erhaltenen Darmstädter Bauwerk) und besondere Fenster („Physikfenster“ von Thomas Duttenhoefer, 1997). Der Friedhof wurde 1869 eingeweiht.

Im Rahmen der Gebietsreform in Hessen wurde die Gemeinde Wixhausen 1977 zu Darmstadt eingemeindet.[4] Für Wixhausen wurde ein Ortsbezirk mit Ortsbeirat und Ortsvorsteher gebildet, der einzige in Darmstadt. Der Ortsbezirk umfasst neben der Gemarkung Wixhausen auch den Teil der Gemarkung Arheilgen, der nördlich des Sülzbachs oder Silzbachs liegt.[5] (Die eigentliche Gemarkungsgrenze nach Osten ist vielfach identisch mit der Bebauungsgrenze und beschränkt sich nördlich der Ortslage im Wesentlichen auf Flächen westlich der B 3.)

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Gold ein wachsender roter, blaubezungter Löwe, mit der rechten Pranke den blauen Schaft einer von Silber und Rot gevierten Fahne umklammernd. 1962 im Hessischen Staatsarchiv registriert.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Wixhäuser Bahnhofsgebäude

Für den überörtlichen Verkehr wird Wixhausen durch die Bundesstraße 3 erschlossen, die in Süd-Nord-Richtung durch die östlichen Neubauviertel führt. Von der B 3 zweigen die Kreisstraßen K 165 und K 166 ab, die durch den Ortskern führen und Wixhausen mit Erzhausen und Gräfenhausen verbinden.

Wixhausen besitzt einen kleinen Bahnhof der Main-Neckar-Eisenbahn, von dem aus ein S-Bahn-Anschluss nach Darmstadt und Bad Soden am Taunus über Frankfurt am Main besteht. Darüber hinaus gibt es verschiedene Busverbindungen. Das Bahnhofsgebäude ist ein denkmalgeschütztes Gebäude.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Wixhausen gibt es unter anderem den Verein TSG Wixhausen. Er besitzt mehrere Abteilungen. Die Fußballmannschaft der Herren spielt zurzeit in der Kreisliga. Wixhausen ist einer der aktivsten Stadtteile Darmstadts im musikalischen Vereinsleben. Neben dem Blasorchester der TSG Wixhausen existieren derzeit sieben Chorgruppen in vier Vereinen (Kinder- und Jugendchor Wixhausen[7], SurpriSing, Liederkranz Wixhausen, WiDaNoVo). Darüber hinaus existieren eine Freiwillige Feuerwehr, ein Hundefreundeverein, ein Gewerbeverein und zahlreiche weitere Vereine.

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bildergalerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Darmstadt-Wixhausen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Wixhausen im Internetauftritt der Stadt Darmstadt
  2. Ulrike Wels-Weyrauch Die Anhänger und Halsringe in Südwestdeutschland und Nordbayern Prähistorische Bronzefunde, Abt. XI, 1. Band, Beck’sche Verlagsbuchhandlung, München 1978, ISBN 3-406-00771-6; Stichwort Wixhausen, besonders S. 87 ff.
  3. Darmstadt - Wixhausen: Grundzüge seiner geschichtlichen Entwicklung, abgerufen am 22. April 2016
  4. Gesetz zur Neugliederung der Landkreise Darmstadt und Dieburg und der Stadt Darmstadt vom 26. Juni 1974 GVBl. I S. 318
  5. Ortsbeirat Wixhausen in der Hauptsitzung der Stadt Darmstadt (PDF; 25 kB)
  6. Webseite der Georg-August-Zinn-Schule
  7. Kinder- und Jugendchor Wixhausen