Deine Juliet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
Deutscher TitelDeine Juliet
OriginaltitelThe Guernsey Literary and Potato Peel Pie Society
ProduktionslandVereinigtes Königreich/USA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2018
Länge124 Minuten
AltersfreigabeFSK 6[1]
Stab
RegieMike Newell
DrehbuchThomas Bezucha,
Don Roos
MusikAlexandra Harwood
KameraZac Nicholson
SchnittPaul Tothill
Besetzung

Deine Juliet (Originaltitel The Guernsey Literary and Potato Peel Pie Society) ist ein historisches Filmdrama von Mike Newell, das am 9. August 2018 in die deutschen Kinos kam.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die aufgeschlossene Journalistin Juliet Ashton reist in den späten 1940er-Jahren auf die britischen Guernsey-Inseln im Ärmelkanal, nachdem sie einen Brief von einem recht eigenartigen Mann namens Dawsey Adams erhalten hat, der dort lebt. Während des lebhaften Briefwechsels hat sie erfahren, dass auf der britischen Insel während der Besetzung durch die Nazis im Zweiten Weltkrieg ein Buchclub gegründet wurde, und Juliet hat beschlossen, über diesen Club zu schreiben. Sie lernt die Bewohner kennen und spricht mit ihnen über deren Erfahrungen im Krieg.

Literarische Vorlage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deine Juliet basiert auf dem historischen Roman The Guernsey Literary and Potato Peel Pie Society der US-amerikanischen Autorin Mary Ann Shaffer. Nach einer erfolglosen Recherche zu einer anderen Biografie hatte Shaffer im Urlaub am Flughafen der Guernsey-Insel festgesessen und im Buchladen dort mehrere Werke zur deutschen Besetzung der Inseln im Zweiten Weltkrieg gelesen. Nachdem sie das Buch eigentlich schon 2006 fertiggestellt hatte, verlangte ihr Verlag weitreichende Änderungen, die sie jedoch aufgrund ihres schlechter werdenden Gesundheitszustandes nicht vornehmen konnte. Daher gab sie die Aufgabe an ihre Nichte Annie Barrows weiter. Letztlich wurde das Buch 2008 veröffentlicht.[2][3] In Deutschland erschien der Roman unter dem Titel Deine Juliet und dem Zusatz Club der Guernseyer Freunde von Dichtung und Kartoffelschalenauflauf.[4]

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Hafen von Saint Peter Port

Regie führte Mike Mike Newell. Shaffers und Barrows’ Roman wurde von Thomas Bezucha und Don Roos für den Film adaptiert.

Im Oktober 2016 wurde bekannt, dass Lily James im Film eine Rolle erhalten hatte. Sie spielt Juliet Ashton.[5] In der deutschen Synchronisation leiht ihr Giuliana Jakobeit ihre Stimme.

Die Kanalinseln waren das einzige Gebiet der britischen Inseln und des britischen Reichs, das während des Zweiten Weltkriegs von der deutschen Wehrmacht besetzt wurde.[6] Die Dreharbeiten fanden unter anderem auf Guernsey, der zweitgrößten der britischen Kanalinseln statt, die auch der Romanvorlage ihren Namen gab und deren Haupthandlungsort ist, und am Hafen deren Hauptstadt Saint Peter Port. Außenaufnahmen entstanden zudem an der Rectory Farm in Morwenstow in Cornwall und an der Küste des Ortes. Andere Aufnahmen entstanden an den Saunton Sands in dem Fischerdorf Clovelly, einem UNESCO-Biosphärenreservat, das mehr als einmal historische Kulisse für die Film- und Musikszene war[7], und Innen- und Außenaufnahmen in der Stadt Bideford in Devon.[8][9] Weitere Außenaufnahmen entstanden am London Charterhouse. Die Dreharbeiten fanden von März bis Mai 2017 statt.[10]

Die Filmmusik wurde von Alexandra Harwood komponiert.[11] Der Soundtrack zum Film, der 18 Musikstücke umfasst, wurde am 18. Mai 2018 von Decca Classics als Download veröffentlicht.[12]

Mitte Mai 2017 wurden erste Setfotos von Lily James aus dem Film veröffentlicht.[13] Im April 2018 folgte ein erster deutscher Trailer.[14]

Der Film feierte am 9 April 2018 in London seine Premiere und kam am 20. April 2018 in die Kinos im Vereinigten Königreich. Ein Kinostart in Deutschland erfolgte am 9. August 2018.[15]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lily James, hier wenige Wochen nach Beendigung der Dreharbeiten, ist im Film in der Titelrolle von Juliet zu sehen

Der Film wurde von 80 Prozent der Kritiker bei Rotten Tomatoes eher positiv bewertet.[16]

Die Filmkritikerin Antje Wessels erklärt, der Regisseur Mike Newell widme sich zu gleichen Teilen den dramatischen, den komischen und den amourösen Aspekten seiner Geschichte, und verzettele sich dabei nur ganz zum Schluss ein wenig: „Stilsicher und ohne Effekthascherei inszeniert Newell sowohl niederschmetternde Momente wie jenen, in dem eine Mutter vom Verlust ihrer Tochter erfährt, als auch amüsante Frauengespräche zwischen Juliet und ihrer neuen Freundin Isola (Katherina Parkinson), die absolut alles über Juliets Männergeschichten wissen will. Auch das zurückhaltende Kennenlernen zwischen der Autorin und dem alleinerziehenden Dawsey gerät zunächst angenehm unaufgeregt und besteht lediglich aus verspielten Blicken und kurzen Berührungen.“[17]

Birgit Roschy von epd Film meint, Juliet sei eine unerwartet emanzi­pierte Heldin, verletzlich und doch unbeirrt ihren Instinkten folgend. Dennoch entkomme die Inszenierung nicht immer dem Kitsch: „Die Love Story ist dünn, die zentrale Figur der Elizabeth wird zur Heiligen hochstilisiert und das Happy End ist überzuckert. Andererseits setzt Newell [...] die sich abzeichnenden Tragödien ansprechend dezent ins Bild.“[18]

Susanne Ostwald nennt in der Neuen Zürcher Zeitung Newell einen „Meister der Zwischentöne“. Im Film sei „das Zusammenspiel sich widerstreitender Absichten und Ansichten, Emotionen und Erzählungen fein austariert“. Ihr Fazit lautet: „Es ist ein wunderschöner Film, der die Menschlichkeit feiert.“[19]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Deine Juliet. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF; Prüf­nummer: 178754/K).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. Felicitas von Lovenberg: Mary Ann Shaffer: „Deine Juliet“: Willkommen im Club In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 3. April 2009.
  3. Deine Juliet In: moviepilot.de. Abgerufen am 6. März 2018.
  4. Mary Ann Shaffer, Annie Barrows: Deine Juliet In: .randomhouse.de. Abgerufen am 6. März 2018.
  5. Kayti Burt: Lily James to Star in The Guernsey Literary & Potato Peel Pie Society Movie In: denofgeek.com, 20. Oktober 2016.
  6. https://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/sonntag/englands-suedlichste-inseln-das-einzige-besetzte-stueck-england-im-zweiten-weltkrieg/13882276-2.html
  7. May filming at Clovelly: 'The Guernsey Literary and Potato Peel Pie Society' In: clovelly.co.uk. Abgerufen am 6. März 2018.
  8. http://flyingchopservers.co.uk/2017/11/17/photo-bideford-during-the-filming-of-the-guernsey-literary-and-potato-peel-pie-society/
  9. First images from Potato Peel Pie Society film set released In: Jersey Evening Post, 20. Mai 2017.
  10. Travis Johnson: Production Wraps on The Guernsey Literary and Potato Peel Pie Society In: filmink.com, 17. Mai 2017.
  11. Alexandra Harwood Scoring Mike Newell’s 'The Guernsey Literary and Potato Peel Pie Society' In: filmmusicreporter.com, 22. November 2017.
  12. http://filmmusicreporter.com/2018/05/17/the-guernsey-literary-and-potato-peel-pie-society-soundtrack-details/
  13. Robert Mitchell: First Look: Lily James in Mike Newell’s 'The Guernsey Literary and Potato Peel Pie Society' In: Variety, 15. Mai 2017.
  14. http://www.mediabiz.de/film/news/sneak-peek-deutscher-trailer-zu-deine-juliet/428658
  15. Starttermine Deutschland In: insidekino.com. Abgerufen am 7. Dezember 2017.
  16. The Guernsey Literary and Potato Peel Pie Society. In: Rotten Tomatoes. Abgerufen am 16. August 2018.
  17. http://www.filmstarts.de/kritiken/196612/kritik.html
  18. Birgit Roschy: Kritik zu 'Deine Juliet' In: epd Film, 27. Juli 2018.
  19. Susanne Ostwald: Ein Film mit überlangem Titel – und die vertrackte Geschichte einer Insel. In: www.nzz.ch. 8. August 2018, abgerufen am 9. August 2018.