Desiree Linden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Desiree Linden Leichtathletik

Davila Berlin2009.jpg
Desiree Linden bei der WM 2009

Nation Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag 26. Juli 1983 (36 Jahre)
Geburtsort Vereinigte Staaten
Karriere
Bestleistung 1:10:34 h Halbmarathon
2:25:55 h Marathon
letzte Änderung: 4. November 2019

Desiree Nicole Linden (* 26. Juli 1983 als Desiree Nicole Davila) ist eine US-amerikanische Langstreckenläuferin, die sich auf den Marathon spezialisiert hat.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Desiree Linden stammt aus Chula Vista. Nach einem Studium der Psychologie an der Arizona State University[1] gehört sie seit dem Herbst 2005 zum Hansons-Brooks Distance Project.[2]

Bei den Straßenlauf-Weltmeisterschaften kam sie 2006 in Debrecen auf Platz 43 und 2007 in Udine auf Platz 34. 2008 wurde als Zweite des Houston-Halbmarathons US-Vizemeisterin im Halbmarathon mit ihrer persönlichen Bestzeit von 1:12:10 h.

Ihr Debüt über die 42,195-km-Distanz hatte sie beim Boston-Marathon 2007, wo sie in 2:44:56 h auf den 19. Platz kam und sich für den US-Ausscheidungskampf für die Olympischen Spiele in Peking qualifizierte, der am Vorabend des Boston-Marathons 2008 stattfand.[3] Bei diesem belegte sie den 13. Rang in 2:37:50 h. Beim Chicago-Marathon desselben Jahres wurde sie Fünfte in 2:31:33 h.

Beim Marathon der Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2009 in Berlin wurde sie Elfte und verbesserte ihren persönlichen Rekord auf 2:27:53 h.

2010 wurde sie bei den Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften in Doha Zehnte über 3000 m und Vierte beim Chicago-Marathon.

Am 14. August 2016 erreichte Linden beim Marathon der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro den siebten Platz mit einer Zeit von 2:26:08 h.

Beim Boston-Marathon 2018 erzielte sie mit einer Zeit von 2:39:54 h den ersten Platz.

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 3000 m (Halle): 8:51,08 min, 12. März 2010, Doha
  • 5000 m: 15:08,64 min, 6. August 2011, London
  • 10.000 m: 31:37,14 min, 23. Juni 2011, Eugene
  • Halbmarathon: 1:10:34 h, 16. Januar 2011, Naples
  • Marathon: 2:25:55 h, 14. Januar 2012, Houston
  • Marathon (nicht rekordtauglicher Kurs): 2:22:38, 18. April 2011, Boston

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Arizona State Official Athletic Site: Player Bio: Desiree Davila (Memento des Originals vom 23. September 2009 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/thesundevils.cstv.com
  2. Brooks Sports: Team Bios: Desiree Davila (Memento des Originals vom 26. August 2009 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.brooksrunning.com
  3. 2008 U. S. Olympic Team Trials – Women’s Marathon: Athlete Bios: Desiree Davila (Memento des Originals vom 16. März 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bostontrials2008.com