Deutscher Rollenspiele Preis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Deutsche Rollenspiele Preis (DRSP) wurde für die Jahre 2000 bis 2005 vergeben und umfasste die größte Publikumsumfrage in der deutschsprachigen Rollenspielszene.

Verleihung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Publikumsumfrage fand einmal im Jahr von Anfang November bis zum Jahresende statt, am Anfang des Folgejahres wurden dann die Gewinner bekannt gegeben. Der Fragebogen ermittelte in achtzehn Rubriken die meistgespielten Spiele, die besten Produkte des Vorjahres, die bekanntesten Personen und beliebtesten Autoren und Künstler der deutschsprachigen Rollenspielszene. Waren es im Jahr 2000 noch 632 Fragebogenteilnehmer, so lag die Teilnehmerzahl zwischen 2003 und 2005 bei jeweils über 2100 Personen. 2000 bis 2004 wurde die Umfrage von Uwe Mundt (Dragio) auf drosi.de durchgeführt. Die Umfrage 2005 wurde auf rollenspiel-index.de von x-zine.de durchgeführt.

2004 wurde ein Jury-Preis unabhängig vom Publikumspreis für das Jahr 2003 von einer zehnköpfigen Jury mit den drei Rubriken „Produkt des Jahres“, „Person des Jahres“ und „Team des Jahres“ – jeweils bezogen auf die deutschsprachige Rollenspielszene – bestimmt. Die Jury setzte sich aus Journalisten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zusammen. Der Preis sollte in einem Rhythmus von zwei Jahren ausgelobt werden, 2004 war aber die einzige Verleihung.

Seit 2014 wird der Deutsche Rollenspielpreis (DRP) verliehen, bei dem eine Jury über die Preisträger entscheidet. Der Preis wird jeweils auf dem NORDCON in Hamburg verliehen.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2014 waren die Preisträger[1]:

  • Kategorie "Regelwerke": Reiter der schwarzen Sonne, Mantikore-Verlag.
  • Kategorie "Zubehör": Splittermond — Die Welt, Uhrwerk Verlag.

Im Jahr 2015 waren die Preisträger[2]:

  • Kategorie "Regelwerke": Splittermond — Regelwerk, Uhrwerk Verlag.
  • Kategorie "Zubehör": Night's Watch — Die Nachtwache, Mantikore-Verlag.
  • Jurypreis: Degenesis Rebirth Premium Edition, SIXMOREVODKA production GmbH
  • Zudem wurde Werner Fuchs der Deutsche Rollenspielpreis verliehen.

Im Jahr 2016 waren die Preisträger[3]:

  • Kategorie "Regelwerke": Splittermond Einsteigerbox: Aufbruch ins Abenteuer, Uhrwerk Verlag
  • Kategorie "Zubehör": NIP'AJIN Shots Vol. II

Im Jahr 2017 waren die Preisträger[4]:

  • Kategorie "Regelwerke": Metal Heroes and the Fate of Rock, Mantikore Verlag
  • Kategorie "Zubehör": Shadowrun: Datapuls ADL, Pegasus Spiele

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Preisträger des Deutschen Rollenspielpreises 2014. 15. Juni 2014, abgerufen am 12. Juni 2017 (deutsch).
  2. Die Preisträger des Deutschen Rollenspielpreises 2015. 12. Juni 2015, abgerufen am 12. Juni 2017 (deutsch).
  3. Die Preisträger des Deutschen Rollenspielpreises 2016. 12. Juni 2016, abgerufen am 12. Juni 2017 (deutsch).
  4. Die Preisträger des Deutschen Rollenspielpreises 2017. 11. Juni 2017, abgerufen am 12. Juni 2017 (deutsch).