Deutschland-Rundfahrt 1982

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Endstand nach der 7. Etappe
Sieger Theo de Rooij 36:45:37 h
(38,482 km/h)
Zweiter Paul Haghedooren + 0:11 min
Dritter Ludo Peeters + 0:18 min
Vierter Guido Van Calster + 0:23 min
Fünfter Klaus-Peter Thaler + 0:41 min
Sechster Ronny Van Holen + 0:51 min
Siebter Claudio Bortolotto + 0:52 min
Achter Steven Rooks + 1:15 min
Neunter Ennio Salvador + 1:24 min
Zehnter Godi Schmutz + 2:43 min
Teamwertung TI Raleigh-Creda-Campagnolo 147:11:35 h
Zweiter Capri Sonne-Eddy Merckx + 4:52 min
Dritter Puch-Eurotex + 28:03 min

Die Deutschland-Rundfahrt, eine Vorgängerin der späteren Deutschland Tour, wurde vom 15. bis 22. August 1982 ausgetragen. Sie führte von München über 1.414,6 Kilometer nach Aachen. Bei einem Prolog, der ein Mannschaftszeitfahren war, gab es neun Etappen, darunter ein Bergzeitfahren.

Es gingen 71 Fahrer in zehn Firmenteams an den Start. Das Ziel erreichten 54 Starter, wobei der Sieger die Distanz mit einem Stundenmittel von 38,482 km/h zurücklegte.

Mit dem untergehenden Stern von Dietrich Thurau versank auch die Deutschlandtour für die nächsten 17 Jahre in der Versenkung. Aufgrund des mangelnden Interesses der Fernsehanstalten, Sponsoren und Zuschauer wurde die Rundfahrt zum Verlustgeschäft für die Veranstalter.

Den Gesamtsieg sicherte sich der Niederländer Theo de Rooij, der sich im Vorjahr noch mit dem zweiten Platz hatte begnügen müssen. Den Grundstein für seinen Triumph legte er mit seinem Sieg beim Bergzeitfahren auf dem zweiten Teil der fünften Etappe. Bester Deutscher wurde Klaus-Peter Thaler auf dem fünften Platz im Gesamtklassement.

Etappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Etappen Tag Start – Ziel km Etappensieger Gesamterster
Prolog 15. August München 7,5 (MZF) TiRaleigh-Creda-Campagnolo ?
1. Etappe 16. August München 182 Giuseppe Saronni ?
2. Etappe 17. August München – Stuttgart 268 Ronny Van Holen ?
3. Etappe 18. August Stuttgart – Pforzheim 185 Claudio Bortolotto ?
4. Etappe 19. August Pforzheim – Homburg 163 Henry Rinklin ?
5. Etappe (a) 20. August Homburg – Boppard 165 Jostein Wilmann ?
5. Etappe (b) 20. August Büchholzer Berg 8 (BZF) Theo de Rooij Theo de Rooij
6. Etappe 21. August Boppard – Krefeld 231 Philippe Poissonnier Theo de Rooij
7. Etappe (a) 22. August Krefeld – Monschau 142 René Koppert Theo de Rooij
7. Etappe (b) 22. August Monschau – Aachen 61 Noël Dejonckheere Theo de Rooij

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]