Diskussion:COVID-19

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel „COVID-19“ zu besprechen. Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an:

Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit Icondarstellung des Buttons zur Erzeugung einer Signatur oder --~~~~.
Archiv
2020
Wie wird ein Archiv angelegt?
Auf dieser Seite werden Abschnitte ab Überschriftebene 2 automatisch archiviert, die seit 7 Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} versehen sind.
Vorlage:Autoarchiv-Erledigt/Wartung/Vorlage im Artikelnamensraum

Herzliche Glückwünsche[Quelltext bearbeiten]

Hiermit verleihen wir

COVID-19
die Auszeichnung

Ortstafel Eulenbach mit Eule 2020-07 (cropped).jpg

ArtikelEule  2020.

gez. WikiEulenAcademy 10/2020

Liebe Autorinnen und Autoren, die ihr euch über Monate zu diesem Themengebiet verdient gemacht habt,

die WikiEulenAcademy freut sich, euch in Anerkennung eurer Leistungen rund um das Thema COVID19 euch die ArtikelEule 2020 überreichen zu dürfen.

Viele liebe Grüße, verbunden mit den herzlichsten Glückwünschen zur ArtikelEule 2020, Eure WikiEulenAcademy Bagoly 2 vonallal.png 13:00, 4. Okt. 2020 (CEST)

Ergänzung zum Abschnitt Vorbeugung[Quelltext bearbeiten]

Wärmebild / Fiebermessung

Guten Tag. Im Abschnitt COVID-19#Vorbeugung vermisse ich Informationen zu präventiven Tests und zu Hygienekonzepten. Der Abschnitt hat bisher keine zusammenfassende Angaben zu den Unterabschnitten. Manche Ansätze zur Prävention fehlen komplett. Dazu hat sich in letzter Zeit Einiges entwickelt − insbesondere zur Thematik Reiserückkehrer. Die politischen Verantwortlichen haben inzwischen zu Tests die Weichen neu gestellt. Mindestens sollte erwähnt werden: a) PCR-Reihentests zur Prävention (diverse Orte Verkehrswesen, Flughäfen, Ämter, Firmen etc.) b) Fieberscanner (s.a. Wärmebildkamera#Zivile_Anwendung) bei Zu-/Durchgangskontrollen. (Beispiele: [1] [2] [3]) Zur Strategie FlattenTheCurve ist Prävention bisher unterrepräsentiert. Weitere Themengebiete: Hepa-Filter (High-efficiency particulate air) (Beispiel in Flugzeugen) und UV-C Desinfektion (Beispiele Handydesinfektion, Moskauer U-Bahn etc. [4]) @Coca-Coela: die Vorschläge in Diskussion:COVID-19-Pandemie_in_Deutschland#Artikelstruktur_zu_Massnahmen_und_Prävention zielen in die gleiche Richtung. LG --80.187.105.26 11:13, 1. Aug. 2020 (CEST)

Chinesische Studie[Quelltext bearbeiten]

Zitat:

Eine weitere Studie aus China kam anhand von Kontaktpersonennachverfolgung und der Analyse des Virusgenoms zu der Vermutung, dass die Bildung eines Infektionsclusters auf eine asymptomatische Person zurückging.(…) Außerdem zeigte eine Analyse des Virusgenoms, dass es sich vom bisher in China zirkulierenden Genom unterschied, für die Autoren ein Hinweis ("indicating"), dass es aus dem Ausland stammte und vermutlich ("suggesting") Patient 1 der Ursprung des Infektionsbaums war.[99]

Das Virus unterschied sich vom bisher in China zirkulierenden Genom und war deshalb Patient 1 ?!?? Das stimmt doch hinten und vorne nicht. Da geht es gar nicht um Patient 1, sondern nur um ein Cluster von mehreren. "Wir beziehen uns auf Fallpatienten durch einen Buchstaben für jede Familie (A - Z, AA - ZZ), dann durch die angenommene Übertragungsgeneration (1–2) und schließlich in der Reihenfolge der Exposition gegenüber SARS-CoV-2-positiven Personen in den Generationen 1–3" --81.10.221.11 10:27, 28. Nov. 2020 (CET)

Vorschlag zur Erweiterung des Abschnitts "Allgemeine Impfprophylaxe" um Informationen bezüglich Grippeimpfung[Quelltext bearbeiten]

Im Herbst 2020 wurde vielfach empfohlen, sich gegen Grippe impfen zu lassen, um einer möglichen Doppelinfektion vorzubeugen. Der o.a. Abschnitt könnte um diese Information ergänzt werden. Hier ist eine Quelle dazu mit recht umfangreichen weiteren Informationen: https://www.barmer.de/gesundheit-verstehen/coronavirus/coronavirus-grippeimpfung-258164

Außerdem wurde berichtet, dass der Grippeimpfstoff zwar (selbstverständlich) nicht direkt gegen das Coronavirus wirksam ist, aber wahrscheinlich das Immunsystem anregt, so dass dieses schneller und besser auf das Coronovirus reagiert. Quelle: https://www.mdr.de/brisant/hilft-grippe-impfung-gegen-corona-100.html Inwiefern dies bereits durch weitere Studien bestätigt oder widerlegt wurde, ist mir unbekannt. Gegebenenfalls sollte man wohl darauf hinweisen, dass die Ergebnisse noch nicht eindeutig waren und weitere Studien erforderlich sind. Relevant finde ich die Information allemal, da ich denke, dass viele Leser solche Meldungen mitbekommen haben und sich erhoffen, dass der Wikipedia-Artikel diese aufgreift und einordnet.

Schließlich könnte man auch noch auf in diesem Zusammenhang verbreitete Fake-News hinweisen. Quelle: https://www.infranken.de/ratgeber/gesundheit/erhoeht-die-grippeimpfung-das-risiko-an-covid-19-zu-erkranken-ein-faktencheck-art-5096099

Ich hoffe, dass jemand mit Fachkenntnissen und Schreibrechten den Artikel entsprechend ergänzen kann. --130.180.18.14 15:34, 7. Jan. 2021 (CET)

wieviel % symptomlos ? alterabhängig ?[Quelltext bearbeiten]

Im Artikel steht ein Satz basierend auf RKI-Infos vom März:

Laut Schätzung des RKI erkranken 55–85 % der Infizierten erkennbar an COVID-19 (Manifestationsindex); die übrigen bleiben symptomlos.[9]

Gibt es da nicht Genaueres ? Speziell zur Frage "wieviel Prozent der Kinder / Jugendlichen / Altersgruppe X bis Y Jahre bleiben symptonlos ?" würde ich mir neuere Zahlen wünschen.

danke im voraus --Präziser (Diskussion) 13:52, 14. Jan. 2021 (CET)

Text passt nicht zu den Werten der Tabelle[Quelltext bearbeiten]

Als Hauptsymtome werden im Text s.u. Fieber, Muskelschmerzen und trockener Husten genannt. Muskelschmerzen treten nur zu 14% ein. Verlust des Geruchssinn müsste hier genannt werden.

Nach einer Inkubationszeit von typischerweise 5 bis 6 Tagen (in seltenen Fällen bis zu 14 Tagen)[103] können Fieber, Muskelschmerzen und trockener Husten auftreten. Häufig manifestiert sich die Krankheit auch mit allgemeinem, schwerem Krankheitsgefühl und auch Rückenschmerzen.[163] CrisssCrosss (Diskussion) 07:50, 19. Mär. 2021 (CET)

Letztes Update zur Anwendung von Remdesivir?[Quelltext bearbeiten]

Hier: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/118572/COVID-19-WHO-raet-vom-Einsatz-von-Remdesivir-ab-Kortikosteroide-nur-bei-schweren-Verlaeufen ?

Oder gibt es noch aktuellere Daten? --Dankedaniel (Diskussion) 00:32, 23. Mär. 2021 (CET)

Bonaventura et al.: "Endothelial dysfunction and immunothrombosis as key pathogenic mechanisms in COVID-19", nature reviews immunology, 6. April 2021[Quelltext bearbeiten]

Bonaventura, A., Vecchié, A., Dagna, L. et al. "Endothelial dysfunction and immunothrombosis as key pathogenic mechanisms in COVID-19." Nat. Rev. Immunol, 6. April 2021. https://doi.org/10.1038/s41577-021-00536-9
Sehr interessant! Gruß --Cryonix (Diskussion) 22:54, 8. Apr. 2021 (CEST)

Sortierung des Abschnitts "Behandlungsmöglichkeiten"[Quelltext bearbeiten]

Der Abschnitt müsste sortiert werden. Möchte das jemand gerne machen? --Sunsarestars (Diskussion) 23:16, 11. Apr. 2021 (CEST)

Osuchowski et al.: "The COVID-19 puzzle: deciphering pathophysiology and phenotypes of a new disease entity", The Lancet, 6. Mai 2021[Quelltext bearbeiten]

Osuchowski et al.: "The COVID-19 puzzle: deciphering pathophysiology and phenotypes of a new disease entity", The Lancet, 6. Mai 2021, DOI: 10.1016/S2213-2600(21)00218-6. Sehr informatives Paper, das über alle Aspekte, angefangen vom Vergleich der klin. Pathologie zu SARS u. Mers, über Auswirkungen auf Lunge, Gefäße, Beteiligung von Cytokinen, Endokrinologie bis zur zellulären Immunantwort alles bietet. Gruß --Cryonix (Diskussion) 10:49, 7. Mai 2021 (CEST)

Heute neu: AMWF 113/001 "S3-Leitlinie - Empfehlungen zur stationären Therapie von Patienten mit COVID-19"[Quelltext bearbeiten]

Stand 17.05.2021. Stefan Kluge et al.:"S3-Leitlinie - Empfehlungen zur stationären Therapie von Patienten mit COVID-19. Empfehlung von Tocilizumab - wie gehabt bei Standard-Beatmung, nicht bei invasiver. Gruß--Cryonix (Diskussion) 18:21, 17. Mai 2021 (CEST)

nix Neues zur Übertragbarkeit via Kontaktflächen (Türklinken etc) ?[Quelltext bearbeiten]

Im Artikel haben wir immer noch ein Statement vom März 2020 ...

gibt es da nicht inzwischen (endlich) Neueres / Detaillierteres ? --Präziser (Diskussion) 12:23, 5. Jun. 2021 (CEST)

Weiß man den endlich den endlich wieso es bei manchen Menschen zu einen so schweren Verlauf kommt?[Quelltext bearbeiten]

Ist endlich bekannt warum es bei einen bestimmten Teil der Menschen zu einen schweren/tödlichen Verlauf kommt? Ist es ein direkter Teil der Infektion oder ist es ein Autoimmunprozess? -- OliverKyski (Diskussion) 10:42, 14. Jun. 2021 (CEST)

Gendefekte, Autoantiköper, Gene,… --81.10.221.11 22:47, 14. Sep. 2021 (CEST)

Hospitalisierungsraten ? Todesursachen (altueller Stand ?) Korrelationen ?[Quelltext bearbeiten]

mit Alter ?[Quelltext bearbeiten]

mit Übergewicht ?[Quelltext bearbeiten]

mit Bluthochdruck ?[Quelltext bearbeiten]

mit anderen Faktoren ?[Quelltext bearbeiten]

2020 sind viele COVID-Infiziere gestorben, weil die Behandelnden "noch nicht den Bogen raus hatten". Inzwischen haben sie viel gelernt (siehe auch Erfahrungskurve).

Was sind Mitte 2021 die hauptsächlichen Todesursachen ?

Dazu wünsche ich mir Infos / einen Abschnitt im Artikel.

mein herzlicher Dank an die Hauptautor(inn)en ! :-) --Präziser (Diskussion) 17:50, 12. Jul. 2021 (CEST)

Re: Artikelwartung > hohe Sterblichkeit durch Intubation[Quelltext bearbeiten]

Re: https://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:COVID-19/Archiv/2020/3#Artikelwartung ... @Kritik / Kontroverse

Nasir, Cryonix
Hallo, sollte das nicht auch rein? Also dass am Anfang der Epidemie/Pandemie (2019-2020) etwa 50% der IS-Patienten mit der Beatmung übertherapiert wurde, und aus den daraus folgenden gesundheitlichen Nachwirkungen (zum Teil vergl. Long-Covid) bzw. Todesfolgen fälschlich allein ein schwerer Covid-19-Verlauf als Ursache angenommen und damit auch die Mortalitätsstatistik verfälscht wurde, mit Auswirkungen auf die mediale Berichterstattung.
- https://www.google.com/search?q=voshaar+focus+beatmung
>> Zu hohe Sterblichkeit durch Intubation - Lungenarzt: „Frühe künstliche Beatmung ist größter Fehler im Kampf gegen Corona“
- https://www.google.com/search?q=kluge+sendung+monitor+beatmung
>> "Den Vorwurf einer Panikmache müssen wir von uns weisen. Aber eine fachliche Diskussion muss, auch im Interesse der Patienten, möglich sein, ohne ärztliche Kollegen als unqualifiziert zu diskreditieren."

In diesem Zusammenhang war der zögerliche Lernprozess in den Fachkreisen (>Anpassung der S3-Leitlinie zur stationären Therapie) entsprechend kontraproduktiv auf Kosten der Gesundheit betroffener Patienten. --Dankedaniel (Diskussion) 22:36, 16. Jul. 2021 (CEST)

focus, monitor und doceins.de sind gem. WP:RMLL unerwünschte Quellen. Damit haben sie hier nix verloren. Deine wertenden Formulierungen welche nahelegen die Pat. seien nicht trotz sondern an der Beatmung halte ich im Übrigen für fachlich nicht nachvollziehbare Polemik. -- Nasir Wos? 08:44, 17. Jul. 2021 (CEST)
Besser so? > fr.de (12/2020), scinexx (inkl. Primärquelle von 06/2020), FAZ (02/2021)
Das Grundproblem wird ja auch von Dr. Voshaar nachvollziehbar beschrieben, dass also gerade die ITS-Behandlung eher Notfallmedizinern überlassen wird/wurde, ohne die langjährige Expertise von Lungenfachärzten zu bemühen... "Permissive Hypoxämie, bei der die Entscheidung über das Ausmaß der Atemtherapie auf der Grundlage der klinischen Präsentation und des Sauerstoffgehalts getroffen wurde, führte zu niedrigen Intubationsraten, niedriger Gesamtmortalität und einer geringen Anzahl von Patienten, die nach der Entlassung Sauerstoff benötigen." (Quelle v. 03/2021). Dass hier eine Kontroverse besteht bzw. bestand ist doch offensichtlich und medial präsent, normalerweise ist das dann auch WP-relevant. Mag sein, dass noch die Evidenz aus der statistischen Auswertung der Fallzahlen hinsichtlich folgenschwerer Übertherapie auf den ITS fehlt, das wird aber früher oder später noch erfolgen (müssen), wenn man die berechtigte fachliche Kritik ernst nimmt. --Dankedaniel (Diskussion) 11:31, 17. Jul. 2021 (CEST)
Bitte WP:RMLL beachten.
Dort steht:
Unerwünschte Quellen zu medizinischen und sonstigen wissenschaftlichen Aussagen sind: Journale ohne Peer-Review, Webseiten von Privatinitiativen, Gesundheitsanbietern oder Selbsthilfegruppen sowie Mitteilungen in der Laienpresse oder Pressemitteilungen von Forschungseinrichtungen, Universitäten, Krankenhäusern u.ä. Siehe auch Redaktion Medizin: Unerwünschte Links
und
Steht keine Sekundärliteratur zur Verfügung, können im Einzelfall über PubMed nachvollziehbare Primärquellen verwendet werden. Als Volltext frei zugänglichen Artikeln (PubMedCentral) ist wenn möglich der Vorzug vor den auf das Abstract beschränkten Artikeln zu geben. Werden Originalarbeiten verwendet, so sind methodisch gute Studien vor methodisch schlechten Arbeiten zu bevorzugen. Einen Anhaltspunkt für die Qualität der Originalarbeiten kann die Hierarchie der externen Evidenz liefern. Studien mit schwerwiegenden methodischen Mängeln (beispielsweise Fehlen einer Kontrollgruppe) sollten nicht als Quelle dienen. Auf die Rezeption der Studie in der Fachwelt ist zu achten.
Keine der von dir genannten Quellen ist zitierfähig, auch die (statistisch wenig aussagekräftige da n=78!) Einzelstudie im ERJ nicht da Leitlinie reputabler als Einzelstudie. Du nimmst eine Minderheitenposition in einem Diskurs unter Fachleuten, dramatisierst sie und triffst dann (m.E. recht kenntnisfreie) Pauschalaussagen und redest von m.E. folgenschwerer Übertherapie wo das ganze in den LL und der klinischen Praxis alles andere als schwarz-weiß ist. Wir sind hier da um die etablierte Lit. darzustellen (siehe WP:RMLL dort bitte nachlesen was da gewünscht ist), nicht Einzelmeinung oder Wertung von Prof. xyz aus xyz-Stadt. -- Nasir Wos? 17:12, 17. Jul. 2021 (CEST)
Von den 78 wurden lediglich die 8 Patienten intubiert, denen es besonders schlecht ging, ohne eine vergleichbare Kontrollgruppe. Das ist zwar ethisch korrekt, aber mangelnde Charakterisierung der Verläufe der anderen Patienten (laut diesem Comment) erlaubt auch keinen sinnvollen Vergleich mit anderen Studien. --Rainald62 (Diskussion) 18:48, 17. Jul. 2021 (CEST)
Das ist dann also auch Auslegungssache und vom Konsens unter den geneigten WP-Autoren in einer Disk abhängig:
Wikipedia:Belege > "Sind wissenschaftliche Publikationen nicht oder nicht in ausreichendem Maße vorhanden, etwa bei Themen mit aktuellem Bezug, kann auch auf nicht-wissenschaftliche Quellen zurückgegriffen werden, sofern diese als solide recherchiert gelten können. Zu beachten ist jedoch, dass fehlende wissenschaftliche Sekundärliteratur bei vielen Themen auf fehlende enzyklopädische Relevanz hindeutet. Im Falle miteinander in Konflikt stehender Aussagen ist in der Regel wissenschaftlicher Literatur der Vorzug zu geben; Quellen, die offensichtlich im Widerspruch zum wissenschaftlichen Kenntnisstand stehen, sind nur in gut begründeten Ausnahmefällen zulässig und als solche auszuweisen." --Dankedaniel (Diskussion) 20:05, 17. Jul. 2021 (CEST)
Nö hier ist gar nix Auslegungssache, denn WP:RMLL gilt ja ergänzend zu WP:BLG. Im Übrigen ist das Kriterium (Sind wissenschaftliche Publikationen nicht oder nicht in ausreichendem Maße vorhanden,.) für die Verwendung von nicht-wiss. Publikationen nicht erfüllt denn es gibt z.B. zahlreiche reputable Quellen (siehe z.B. hier eine Liste der ERC mit Leitlinien von A wie Argentinien bis W wie Worldwide) Damit fallen die Quellen die du hier präsentieren möchtest lt. WP:RMLL und WP:BLG raus. Zusammenfassend muss ich mich also wiederholen : Wir haben hier den Forschungsstand wiederzugeben, nicht die Meinung von Prof. xyz aus der Presse oder aus Einzelstudien. Der Forschungsstand steht in Leitlinien und reputable publizierten syst. Reviews. Nicht in Pressequellen und nicht in Einzelstudien. Deinen Vorschlag umzusetzen würde heissen dem Forschungsstand vorgreifen zu wollen. Das geht nicht. Unter zu Hilfenahme nicht regelkonformer Quellen schon dreimal nicht. Gruß -- Nasir Wos? 20:25, 17. Jul. 2021 (CEST)
Und dass Dr. Thomas Voshaar als Internist und Leiter der Lungenklinik Bethanien in Moers zum Beraterstab von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn gehört, interessiert dabei auch nicht? (1) Ich meine, er ist damit zumindest nicht x-beliebig, bekleidet eine relevante Position und wurde sogar für sein Behandlungskonzept bei Covid-19 von Spahn gewürdigt. (2) So hatte ich daher gedacht, dass dies einen "gut begründeten Ausnahmefall" darstellen könnte. Aber alles enzyklopädisch irrelevant? --Dankedaniel (Diskussion) 21:49, 17. Jul. 2021 (CEST)
Wir machen hier Evidenz- statt Eminenzbasierter Medizin. Das ist auch was WP:RMLL fordert. Ich denke ich habe das Prinzip und die einschlägigen Regeln oft genug erklärt. -- Nasir Wos? 19:08, 19. Jul. 2021 (CEST)
Das ist lustig, denn laut aktueller Aussage Voshaars in 07/2021 gibt es eben keine Evidenz, welche den bestehenden Fokus in der Therapie auf Sauerstoffsättigung, Oxygenierungsindex und Atemfrequenz rechtfertigt. Diese fehlende Evidenz wird aber wohl auch nicht verschwiegen. Findet sich das in der besagten Leitlinie auch so wieder? --Dankedaniel (Diskussion) 11:56, 20. Jul. 2021 (CEST)
S. 16ff. -- Nasir Wos? 18:33, 20. Jul. 2021 (CEST)

Auch noch mein Senf. Im Artikel wird doch bislang überhaupt nicht über Intubation und nichtinvasive Verfahren diskutiert. Die Formulierung "Sterblichkeit durch Intubation" ist natürlich suggestiv und trifft so nicht zu. Allenfalls kann über den richtigen Zeitpunkt diskutiert werden, und da gibt es ein zu früh, aber auch ein zu spät. Es gibt seit Jahren den Trend bei respiratorischer Insuffizienz zunächst nichtinvasive Verfahren (CPAP, NIV und High-flow-Sauerstoff) auszuschöpfen, bevor (meist wegen muskulärer Erschöpfung des Patienten) doch intubiert werden muss. Frage: Was soll denn überhaupt im Artikel ergänzt werden? --Doc Schneyder Disk. 21:55, 17. Jul. 2021 (CEST)

In dem Artikel gibt es Aussagen zum Sterberisiko. Da wuerde man schon gern wissen, ob das Risiko heute ein anderes ist als 2020 und woran das wohl liegt. Liegt's am Impfen, am Testen, an den Virus-Varianten, an anderen Behandlungsstrategien, etc. --Keichwa (Diskussion) 23:03, 17. Jul. 2021 (CEST)

Vergleiche noch WP:Disk-Archiv zu Voshaar. --Dankedaniel (Diskussion) 18:57, 19. Jul. 2021 (CEST)

Man beachte auch die Gegenposition (Quelle v. 03/2021) zu Voshaars Erkenntnissen von Seiten der Leitlinien-Koordinatoren vor dem Hintergrund deutlicher Interessenkonflikte. --Dankedaniel (Diskussion) 14:55, 8. Aug. 2021 (CEST)

Neues zu COVID bei Kindern[Quelltext bearbeiten]

Nature Biotechnology: Pre-activated antiviral innate immunity in the upper airways controls early SARS-CoV-2 infection in children (zusammengefasst bei https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/warum-junge-menschen-besser-vor-covid-19-geschuetzt-sind-17492405.html?premium ) --Präziser (Diskussion) 06:34, 20. Aug. 2021 (CEST)

Fehlende Wikilinks, bitte ergänzen[Quelltext bearbeiten]

--81.10.221.11 22:43, 14. Sep. 2021 (CEST)

Erledigt. --Pistazienfresser (Diskussion) 22:47, 14. Sep. 2021 (CEST)

Übersterblichkeit[Quelltext bearbeiten]

In diesem Video ( vimeo.com/591741693 ) wird schlüssig dargelegt, dass es in keiner Altersgruppe zu einer Übersterblichkeit kam. Das sollte im Artikel erwähnt werden, dass die Maßnahmen gegriffen haben. --178.115.34.205 00:57, 15. Sep. 2021 (CEST)

Ein privates Video ist kein reputabler Beleg für Wikipedia. WP:Q. --KurtR (Diskussion) 01:07, 15. Sep. 2021 (CEST)
Zu diesem Video gibt es inzwischen einen Faktencheck, das Video fällt durch. --KurtR (Diskussion) 21:08, 21. Sep. 2021 (CEST)