Wikipedia:Redaktion Medizin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abkürzung: WP:RM
< Nachschlagen < Themenportale < Medizin < Redaktion Medizin
RM Held.svg



RM004.jpg Hippokrates - berühmtester Arzt des Altertums Galenos von Pergamon - griechischer Arzt und Anatom Paracelsus - Schweizer Arzt, Alchemist, Astrologe, Mystiker, Laientheologe und Philosoph Dorothea Erxleben - erste deutsche promovierte Ärztin Theodor Billroth - deutsch-österreichischer Chirurg; Begründer der modernen Bauchchirurgie und Pionier der Kehlkopfchirurgie Robert Koch - Mediziner und Mikrobiologe;  Nobelpreis für die Entdeckung und Therapie der Tuberkulose Karl Landsteiner – österreichischer Pathologe und Serologe; Nobelpreis für die Entdeckung der Blutgruppen Alexander Fleming - schottischer Bakteriologe; Nobelpreis für die Entdeckung des Penicillins James Watson – US-amerikanischer Biochemiker; Nobelpreis für die Entdeckung der DNS-Struktur (Doppelhelix) Der vitruvianische Mensch von Leonardo da Vinci (ca. 1490): Darstellung der Körperproportionen Impfung gegen Kinderlähmung
Über dieses Bild

Willkommen in der Redaktion Medizin!

Die Aufgabe der Redaktion Medizin ist es, den Bereich „Medizin“ und dessen Portale inhaltlich und strukturell zu pflegen, auszubauen und zu verbessern. Die Mitwirkenden kümmern sich unter anderem um die Qualitätssicherung medizinischer Artikel, Artikel im Review und Artikel, die für eine Prämierung kandidieren. Diese Seite dient zum einen der Kommunikation untereinander, eine Art Besprechungs- und Arbeitszimmer also. Sie ist aber auch Anlaufstelle für alle Interessierten und Ratsuchenden, die Fragen, Anregungen oder Kritik zum Thema „Medizin“ loswerden möchten. Die Unterseite Mitarbeit bietet einen Schnelleinstieg in die Redaktionsarbeit.

Gtk-go-down.svg zum Diskussionsverzeichnis

Schreibtisch
QSM3.png
To-Do-Listen
Data-transfer.svg
Formalia und Recherche

Documents-2.0.svg
Format- und Kopiervorlagen
Alumni-group.svg
Kontakte und Hilfreiches


Artikel, Listen und Portale die für eine Auszeichnung „Lesenswert“, „Exzellent“ oder „Informativ“ kandidieren
Kandidaturen

Hier werden Artikel gelistet, die für eine Auszeichnung als
Qsicon Exzellent.svg Exzellente Artikel, Qsicon lesenswert.svg Lesenswerte Artikel oder
Qsicon informativ.png Informative Listen und Portale kandidieren.

derzeit keine Artikel

Artikel im Schreibwettbewerb

Beiträge im Review
Beiträge im Review
  • derzeit keine Artikel im Review
Zum Löschen vorgeschlagene Artikel
Löschkandidaten


Gnome-mime-text-x-readme.png
Problematische Artikel und Diskussionen
Fehlende Artikel
Artikelwünsche / Fehlende Artikel

Artikel, die noch darauf warten geschrieben zu werden.

Humanmedizin
Anthropologische Medizin - Arsenikose (en) - ATCV-1 web web - Ausrottung von Infektionskrankheiten (en) - Board certification (en) - Certificate of good standing (Medizin) - Endophänotyp - Familienorientierte Rehabilitation - FestpreisverordnungFremdkörper im Urogenitaltrakt - Georg Günther (Augenarzt) - Gesundheitsbewusstsein - Haplogruppe T (mtDNA) - Heilklima - Hochdosistherapie mit autologer Stammzelltransplantation - Interventionsstudie - Kinnergänzung (en) - Körperkondition - Krankheitsbewusstsein - Medizin für die Armen (web) - Mechano Growth Factor (MGF) (en) - Mental Health Act (en) - Modellprojekt AGnES - Momentverband - Polyestradiol-Phosphat, bzw Estradurin (en) - Psychiatrieerfahrene - Quantenmedizin - Rashtriya Swasthya Bima Yojana (en) web - Russell A. Barkley - Reizfilterschwäche web - Sehnenzerrung - Services Institute of Medical Sciences (en) - Stirnhautstraffung (en) - Suchtperson (en) - Thermografische Diagnostik in der Medizin/Medizinische Thermografie - Toxische Enzephalopathie (en) - Versorgungsassistent - Philemon-und-Baucis-Syndrom … mehr

Biografien
Ulrich Abel (Naturwissenschaftler) - Eugen Adelsmayr - József Baló - Lealdes McKendree Eaton - Luigi Ferrarese (en) - Francis Fontan - James Forrester (en) - Matthew Henry Gault - Jules Gonin (en) - Wolfgang Gstöttner - Nancy Kanwisher (en) web - Angela Kotter - Edward Howard Lambert (fr) - Wülfing Luer - Johann Georg Mezger - Jane A. Plant web - Wolfgang Precht - Edward Douglas Rooke - Alfred Le Roy de Méricourt (fr) - Stefan Schönberg - Daniel J. Siegel - Charles E. Stuart (Zahnmediziner) - Andrzej Szczeklik (en) - Peter K. Thomas (en) - Mahmoud Torabinejad - Gustave-Joseph Alphonse Witkowski - Bessa Vugo (en) (fr) … mehr

Zahnmedizin
Assistent Zahnärztliches PraxismanagementBetriebswirt für Management im GesundheitswesenDeutsche Gesellschaft für ImplantologieDeutsche Zahnärztliche ZeitschriftEdge-Wise TechnikFachwirt für zahnärztliches PraxismanagmentFazialiskanalFunktionskieferorthopädieGuided Tissue Regeneration - Habit (Medizin)KephalometrieLabialbogenLigatur (Zahnmedizin)MikromotorObturatorOkkludatorPorphyromonas gingivalisPorzellanzahnPresskeramikResilienz (Zahnmedizin)SaugenStützstiftregistrierungTaxe (Gebühr)Vena infraorbitalisVerband Deutscher Zahntechniker-Innungen ...mehr

Veterinärmedizin
Adenophorea - Ascarididae - Conoidasida - Eimeriidae - Enoplia - Fleischkontrolleur - Hämangioperizytom - Haemospororida (en) - Monocercomoniasis - Pflasterzahn - Tierärztliche Hochschule Berlin - Tympanie …mehr

Die neuesten Artikel der Medizin
Neueste Artikel

Neueste Artikel der letzten 14 Tage.

aktuelle Projekte
Projekte

The Cure Award Wiki Project Med

Redaktion Medizin: AktuellesMedical Article Trophy (MAT)

Projekte Weitere Projekte

Wikidata-logo.svg Wikidata

Wikipedia Library owl.svg Wikipedia Library


 Wiktionary: Verzeichnis:Medizin – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
Yellowpin.svg
Pinwand
Termine bearbeiten (nicht mehr als 10)
jeden Montag Chat (ab ca. 21 Uhr)
Redaktionstreffen: 9. Redaktionstreffen 2018
(Orts- und Terminfindung)


Gekaufte Artikel? Nein Danke.jpg
Wikipedia-Artikel sind wie Sandwiches.jpg

Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, die seit einem Tag mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} versehen sind. Die Archivübersicht befindet sich unter Wikipedia:Redaktion Medizin/Archiv. Das aktuelle Archiv befindet sich unter Wikipedia:Redaktion Medizin/Archiv/2017/04.
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 30 Tage zurückliegt und die mindestens 2 signierte Beiträge enthalten. Die Archivübersicht befindet sich unter Wikipedia:Redaktion Medizin/Archiv.
Aktuelle Themen und Diskussionen
(Unterschreibe bitte mit -- ~~~~)

In memoriam Brunosimonsara
1944–2011

HMSN <> CMT[Quelltext bearbeiten]

(1) es gibt beträchtliche Überschneidungen zwischen Charcot-Marie-Tooth und HMSN, auch in den Artikeln (Diskussion:Morbus_Charcot-Marie-Tooth)

(2) die X-chromosomalen Formen fehlen noch.

(3) um Redundanz zu vermeiden (s. z.B. http://www.h-m-s-n.de/cmtx/): wohin soll die WP (welches Schlagwort) CMT oder HMSN??

Danke--Zieger M (Diskussion) 10:30, 28. Apr. 2016 (CEST)

Anthroposophische Medizin[Quelltext bearbeiten]

Der Abschnitt "Wissenschaftliche Einordnung und Kritik" ist wieder zum großen Teil aus Binnensicht geschrieben. Näheres auf der Diskussionsseite. --Hob (Diskussion) 12:48, 11. Mai 2016 (CEST)

Kategorie:Medizinische Dokumentation[Quelltext bearbeiten]

geplant. Soll die einschlägigen Art zum Thema aus dem Artikel, der unüberschaubaren Kategorie:Dokumentation, etc zusammenfassen. Dank für Meinungen.--Wheeke (Diskussion) 20:51, 27. Jun. 2016 (CEST)

Krebsbehandlung: Relevanzanfrage zu einem Biotech-Unternehmen[Quelltext bearbeiten]

Hallo zusammen.

Es geht um die Frage, ob ein bestimmtes Unternehmen relevant ist, weil deren Innovation eine solche Relevanz stiftet. Ggf. wissen Mediziner, wie das einzuschätzen ist. Ich weiß es nicht.

Für einen Blick auf diesen Relevanzcheck zur MagForce AG danke ich vorab. Atomiccocktail (Diskussion) 13:32, 26. Jul. 2016 (CEST)

Einladung zur Diskussion[Quelltext bearbeiten]

bei Wikipedia Diskussion:Redaktion_Medizin/Leitlinien#Es gibt Artikel zu medizinischen Sachverhalten und KAPITEL zu medizinischen Sachverhalten..

Gruß Lebkuchenhausbewohner (Diskussion) 21:09, 6. Aug. 2016 (CEST)

Heilwasser[Quelltext bearbeiten]

Hallo! Vieleicht kann sich mancher noch erinnern, wir hatten vor Jahren beschlossen, Heil- wie Mineralwässer zu behandeln. Im Rahmen der Neugliederung der Lebensmittelwirtschaft entsprechend der Wirtschaftszweigstatistik NACE 2 waren heute bei mir die Mineralwässer dran. Einige haben das vieleicht auf der BEO gesehen. Im ersten Schritt erfolge nur die Neugliederung, ohne Sichtung von möglichen Lücken. Die Begründung und Diskussion findet unter Portal Diskussion:Essen und Trinken#Getränkeherstellung Teil 1 - Mineralwasser statt. Da Heilwasser als Arzneimittel behandelt werden, hat das partiell auch mit Euch als Fachbereich zu tun, auch wenn es nicht um Pharmazie geht :) , geht auch nur um den Wässer, die verzehrt werden, nicht Heilwasser zu äußeren Behandlung. Oliver S.Y. (Diskussion) 22:16, 11. Sep. 2016 (CEST)

Kategorie:Hanf[Quelltext bearbeiten]

Beim Projekt Kategorien habe ich einen Vorschlag über die Neukonzeption dieser Kategorie gemacht, die Euch auch betrifft.Oliver S.Y. (Diskussion) 11:58, 19. Dez. 2016 (CET)

Diabetes Typ II[Quelltext bearbeiten]

Könnte evtl. mal jemand hier vorbeischauen und sagen, ob der von mir problematisierte Satz aus dem Diabetes-Artikel in besagtem Abschnitt so belassen werden kann. Ich finde ihn nämlich in der Form für Laien nicht recht nachvollziehbar. Falls mir jemand auch hier antworten möchte, bitte anpingen. Besten Gruß und Dank vorab--Hubon (Diskussion) 16:29, 5. Jan. 2017 (CET)

Bitte um Hilfe bei einem Technik-Problem[Quelltext bearbeiten]

Der Artikel Aderlass wird durch einen Anhang abgeschlossen, in dem Aderlassstellen nach Quellen des 15. und 16. Jh. beschrieben werden. Für den nicht speziell an der Thematik interessierten Leser sind diese Ausführungen eher lästig bis verstörend. So habe ich versucht, den Abschnitt in einer ausklappbaren Leiste zu verbergen.

Das Problem ist, dass diese Klappe beim Aufruf der Seite bereits geöffnet erscheint und durch den nicht Interessierten erst geschlossen werden muss. Es sollte aber umgekehrt die Klappe beim Aufruf der Seite geschlossen sein und der Interessierte müsste sie durch Anklicken erst öffnen. Wer kann da helfen? -- Michael Eyl (Diskussion) 12:50, 28. Jan. 2017 (CET)

Hallo, eben wollte ich die entsprechende Vorlage aus der en.wp übersetzen, da sah ich, dass es wohl hier unerwünscht ist. Grüße, --Ghilt (Diskussion) 13:34, 28. Jan. 2017 (CET)
In der Löschdiskussion zur Vorlage:Ausklappen von 2012 fand ich noch diese Variante. Grüße, --Ghilt (Diskussion) 13:44, 28. Jan. 2017 (CET)
Crystal Clear app clean.png
Ich halte diese Diskussion für beendet. Sie wird automatisch archiviert. Bist Du anderer Ansicht, ersetze diesen Baustein durch Deinen Beitrag. Michael Eyl 14:18, 04.Februar 2017 (CET)

Schützengrabenfieber[Quelltext bearbeiten]

da steht seit Jahr und Tag drin, dieses Fieber würde "von Mensch zu Mensch, möglicherweise durch die Kleider- (Pediculus humanus corporis) und Kopfläuse übertragen." Bin kein Mediziner, aber mich dünkt, dass es vielmehr überhaupt gar nie von Mensch zu Mensch, sondern stets und immer von Läusen übertragen wurde/wird. Ja? --Edith Wahr (Diskussion) 13:15, 13. Feb. 2017 (CET)

Doppelcrossover[Quelltext bearbeiten]

Hat jemand Lust, sich an der aufgeworfenen Frage hier zu beteiligen? Danke und Gruß --Mirkur (Diskussion) 17:29, 9. Mär. 2017 (CET) Sorry, war falsch platziert. --Mirkur (Diskussion) 22:53, 9. Mär. 2017 (CET)

Organtoxizität[Quelltext bearbeiten]

Ich habe mich gerade gefragt, ob man unter Organtoxizität bzw. organtoxisch Weiterleitungen anlegen könnte und bin dabei auf Wikipedia:Redaktion Medizin/Baustelle Organtoxizität gestossen. Daher bin ich bei euch in der RM wohl an der richtigen Stelle. Wäre allenfalls ein Übersichtsartikel angebracht? --Leyo 15:03, 15. Mär. 2017 (CET)

Kalorik in der Wikipedia:Qualitätssicherung/24. März 2017#Kalorik[Quelltext bearbeiten]

Der Artikel steckt dem aktuellen Inhalt angemessen in einer Physik-Kategorie. Eine kurze Literaturrecherche hat ergeben, dass der Begriff derzeit wohl auch und eher in der Medizin gebräuchlich ist. Mag jemand von Euch da mal reinschauen und für etwas medizinische Klarheit sorgen?--Alturand (Diskussion) 15:34, 24. Mär. 2017 (CET)

Das habe ich mal (vorerst) durch eine BKS ersetzt. Mit einem Hinweis auf die Bedeutung in der Medizin: Kalorik (Medizin) als Rotlink. Ggf. mag jemand Sachkundiges da einen Stub hinterlegen, so dass der Suchende Laie nicht im Wald steht?--Alturand (Diskussion) 18:19, 5. Apr. 2017 (CEST)

Redaktion Medizin 9. Redaktionskonferenz 2018[Quelltext bearbeiten]

Memento mori. Wohl keine Option. Aber irgend was da zwischen?

Für das 9. Redaktionstreffen 2018 der Redaktion Medizin findet hier die Orts- und Terminfindung statt. --Partynia RM 09:39, 3. Apr. 2017 (CEST)

Die Auswahl der Abbildung sollte vielleicht überdacht werden? --Michael Eyl (Diskussion) 18:49, 7. Apr. 2017 (CEST)
Warum, wegen der erotischen Komponente? Ist doch ein wunderbares Bild, von Henri Gervex. Es zeigt Jules Émile Péan vor einem Eingriff. Péan war nicht nur der beste Chirurg Frankreichs, er erfand auch die Billroth-I-Magenresektion zwei Jahre vor Theodor Billroth selbst. -- MBq Disk 22:34, 9. Apr. 2017 (CEST)

Bronchospasmolytikum und Bronchodilatation[Quelltext bearbeiten]

Obwohl beides eng zusammen gehört, gibt es hier nicht einmal eine Verlinkung. Besser noch wäre die komplette Zusammenlegung unter Bronchodilator und Weiterleitungen von Bronchospasmolytikum und Bronchodilatation dorthin, so wie im englischen Schwesterprojekt. Leider fehlen mir die verfahrenstechnischen Kenntnisse für einen solchen Umbau. Wer könnte es machen? Beste Grüße. --Saidmann (Diskussion) 13:51, 5. Apr. 2017 (CEST)

Wirkmechanismus von Entacapon[Quelltext bearbeiten]

Das Bild:LDopaKomb.svg im Artikel Parkinsonmittel zeigt als Mechanismus von Entacapon, dass es im ZNS den Dopaminabbau hemmt. Laut EMA-Fachinfo (S 8) wirkt es aber vorwiegend in der Peripherie auf Levodopa. Mutschler ist derselben Meinung. Soll das Bild angepasst/entfernt werden? --ἀνυπόδητος (Diskussion) 08:21, 12. Apr. 2017 (CEST)

WP:QSN[Quelltext bearbeiten]

Schaut ab und zu überhaupt noch jemand von euch Medizinern auf dieser Seite vorbei? Jedenfalls war das mal die Idee dahinter.
Aktuell sind dort zwei Artikel eingetragen, die (auch) aus medizinischer Sicht gegengelesen bzw. verbessert werden müssen:

--Leyo 08:58, 12. Apr. 2017 (CEST)

Zahnmediziner vs. Zahnarzt[Quelltext bearbeiten]

Derzeit gibt es 16 Klammerlemmata Zahnarzt und 11 Klammerlemmata Zahnmediziner. Frage 1: was bitte ist da der Unterschied? Ich sehe keinen und daher die Fragen 2 und 3: wäre es nicht besser, das zu vereinheitlichen und wenn ja, auf welches Klammerlemma: Zahnarzt oder Zahnmediziner? MfG --Sam Lowry (Diskussion) 01:48, 24. Apr. 2017 (CEST)

Zusatzfrage: Was ist der Unterschied zwischen einem Arzt und einem Mediziner? MfG, Georg Hügler (Diskussion) 06:39, 24. Apr. 2017 (CEST)
Antwort: In Deutschland ist Arzt nur derjenige mit gültiger Approbation als Humanmediziner. Nach Verlust der Approbation ist also ein Dr. med. kein Arzt. Nach bestandenem Staatsexamen ist man auch dann kein Arzt, wenn man die Approbation erst gar nicht beantragt. Tierärzte und Zahnärzte sind also trotz ihres Namens per definitionem keine Ärzte, aber gewiss Mediziner. Zusätzlich können sich zum Beispiel auch in der Medizin tätige Biologen, Pharmazeuten oder Chemiker als Mediziner bezeichnen; ob das erlaubt ist, weiß ich auch nicht. Außerdem kann man gewiss die Heilpraktiker zu den Medizinern zählen. --Dr. Hartwig Raeder (Diskussion) 07:43, 24. Apr. 2017 (CEST)
Nicht so ganz. Ein Zahnmediziner ist jemand, der ein Studium der Zahnmedizin abgeschlosssen hat. Mit der Approbation wird ein Zahnmediziner zum Zahnarzt. Beide Begriffe werden jedoch häufig synonym verwendet. Analog ist ein Mediziner jemand, der ein Studium der Medizin abgeschlosssen hat. Auch hier ist die Approbation Voraussetzung zur AUSÜBUNG der ärztlichen Berufs im Sinne diagnostischer und therapeutischer Leistungen in Deutschland. Daneben gibt es noch die "Erlaubnis" (beispielsweise für ausländische Nicht-EU-Ärzte/Zahnärzte). Auch nach Verlust der Approbation ist ein Dr. med. Arzt - nur darf er den Beruf im Sinne eines Heilberufs nicht ausüben. Er kann aber beispielsweise als Arzt Medizinjournalist sein oder bei Pharmaunternehmen oder Versicherungen arbeiten. Nicht jeder, der mit Medizin zu tun hat, darf sich als Mediziner bezeichnen, also eben nicht Biologen, Pharmazeuten oder Chemiker. Heilpraktiker sind Heilkundler nach dem Heilpraktikergesetz. Als Oberbegriff gilt der Heilberufler, der akademische, nichakademische und teilakademische Heilberufe umfasst, sie werden auch als "Leistungserbringer" bezeichnet, soweit sie im Rahmen des SGB V Leistungen erbringen. Auch Zahnärzte sind Ärzte, jedoch keine Allgemeinmediziner, sondern Ärzte mit einer Fachgebietsbeschränkung. --Partynia RM 08:36, 24. Apr. 2017 (CEST)
Nicht so ganz. Ein Zahnarzt darf sich eben nicht als Arzt bezeichnen. Jeder Allgemeinarzt ist Humanarzt, aber nicht jeder Humanarzt ist Allgemeinarzt. Kein Mensch ohne Approbation darf sich als Arzt bezeichnen. Ein Arzt darf sich, muss sich aber nicht ärztlich betätigen. Die Berufserlaubnis nach § 10 der Bundesärzteordnung macht aus einem Mediziner noch lange keinen Arzt. Die Heilberufler (oder auch die Leistungserbringer und die Heilkundler) kann man überschneidungsfrei in Ärzte und Nichtärzte einteilen. Trotz ihres Namens zählen die Zahnärzte also eindeutig zu den Nichtärzten. Wenn ein Zahnarzt ärztlich tätig wird und es sich nicht um einen Notfall handelt, dann wird er nach dem Heilpraktikergesetz wie jeder andere Nichtarzt bestraft. Auch mit einer Berufserlaubnis nach § 10 BÄO darf man nicht im eigenen Namen und auf eigene Rechnung ärztlich tätig werden. - Ein alter Arzt ohne Berufstätigkeit bleibt lebenslang Arzt. Nach Verlust der Approbation als Arzt ist man Nichtarzt; wenn man sich jetzt noch Arzt ohne Berufsausübung nennt, dann gibt es trotz der Rechtswidrigkeit kaum einen Grund für eine harte Bestrafung. Die Ärztekammern sprechen von Ärzten ohne ärztliche Tätigkeit; diese Bezeichnung ist falsch. Denn zumindest im Notfall handeln sie als Ärzte und müssen eine entsprechende Berufshaftpflichtversicherung haben. Ehemalige Ärzte benötigen eine Berufshaftpflichtversicherung nur zur Abdeckung von Schadensfällen in der Vergangenheit; denn die Patienten haben 30 Jahre Zeit für entsprechende Forderungen. --Dr. Hartwig Raeder (Diskussion) 08:49, 24. Apr. 2017 (CEST)
Sorry, Hartwig, da bringst Du einiges durcheinander. Zunächst mal zur Berufshaftpflichtversicherung . Eine sog. Nachhaftungsversicherung für ärztliche Ruheständler deckt nicht nur Schäden aus der Vergangenheit ab, sondern auch die Absicherung der gelegentlichen ärztlichen Tätigkeiten, wie ärztliche Freundschafts­dienste im Bekannten- und Verwandtenkreis und die Behandlung in Notfällen und bei Erste-­Hilfe-­Leistungen. Dies ist auch der Leistungsinhalt bei Berufshaftpflichtversicherungen der Zahnärzte - für beide auch ohne dass sie im Ruhestand sind.
Dann musst Du die Begriffe sauber trennen. Ein Zahnarzt ist selbstverständlich ärztlich tätig, jedoch auf sein Fachgebiet beschränkt. Gleichzeitig darf er sich nicht Arzt nennen, sondern Zahnarzt, weil er eben kein Generalist ist und nicht allgemeinmedizinisch tätig ist. Ob man auf eigene Rechnung tätig sein darf, hat damit nichts zum tun. Deswegen heißt der Arzt auch "Arzt für die gesamte Medizin" im Gegensatz dazu ist der Zahnarzt für die Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde zuständig. Gleichzeitig gilt die Fachgebietsbeschränkung. Überschreitet der Arzt (jeder Fachrichtung) diese Fachgebietsbeschränkung, dann muss er sich im Haftungsfall mit seiner Tätigkeit mit dem jeweiligen Facharztstandard vergleichen lassen. Nach Verlust der Approbation darf man weder die ärztliche Tätigkeit ausüben, noch die Berufsbezeichnung als Titel führen. Vermische nicht die Approbation mit der Berufsberechtigung. Beispielsweise wird in Österreich, Frankreich und der Schweiz die Berufsberechtigung erst nach einer Facharztausbildung erteilt. "Ärzte ohne ärztliche Tätigkeit" ist eine Bezeichnung für Mitglieder der Ärztekammer, die nicht ärztlich tätig sind. Man ist (Zahn-)Ärztekammermitglied "von der Wiege bis zur Bahre", also ab Approbation bis zum Tod. Bei Verlust der Approbation ist man kein Mitglied der (Zahn-)Ärztekammer mehr.
Zurück zur Eingangsfrage: Zahnarzt und Zahnmediziner werden synonym verwendet, ebenso wie Arzt und Mediziner. --Partynia RM 11:35, 24. Apr. 2017 (CEST)
Viele Fehler. Ein Zahnarzt ist zahnärztlich und eben nicht ärztlich tätig. Das Wort Allgemeinmedizin ist für Humanärzte reserviert; es bezeichnet den Facharzt für Allgemeinmedizin und Ähnliche, nicht aber andere Fachärzte. Einen Arzt für die gesamte Medizin gibt es nicht. So dürfen Humanärzte nicht zahnärztlich tätig werden. Die Berufsbezeichnung ist kein Titel. In Deutschland sind Berufsbezeichnung und Approbation mehr oder weniger identisch; sie sind eben nicht mit der Berufsberechtigung gleichzusetzen, weil es die Ausnahme der Berufserlaubnis nach § 10 gibt. Der Unterschied zwischen der Berufsausübungsberechtigung der Approbation und der Berufserlaubnis liegt in der erlaubten beziehungsweise verbotenen Selbstständigkeit. In der Tat ist zum Beispiel in Österreich das ius practicandi als selbständiger Unternehmer an die Facharztbezeichnung gebunden. Aber nicht hier in Deutschland. Die Bezeichnung Arzt ohne ärztliche Tätigkeit ist falsch, weil gelegentliche ärztliche Tätigkeiten in Notfällen oder im Familienkreis eben doch ärztliche Tätigkeiten sind. Außerdem ist sie falsch, wenn arbeitslose angestellte oder im Ausland tätige deutsche Ärzte so tituliert werden. Auch jüngere Ärzte mit einer Berufsunfähigkeitsrente werden von Kammern gerne fälschlich als Ärzte ohne ärztliche Tätigkeit bezeichnet. Die Ärztekammermitgliedschaft beginnt eben nicht in der Wiege, sondern erst mit der aktiv beantragten und dann erteilten Approbation (Bestallung) als Arzt. - Auch sind zum Beispiel in Österreich Zahnarzt und Zahnmediziner nicht identisch, weil es dort seit den Zeiten des Heilpraktikergesetzes noch die Dentisten gibt, wenn sie mittlerweile noch nicht ausgestorben sind. Die Sache ist also nicht so einfach. --Dr. Hartwig Raeder (Diskussion) 13:36, 24. Apr. 2017 (CEST)
Um nochmal auf die Eingangsfrage bzgl. der Lemmata zu kommen: also ist jeder Zahnarzt ganz sicher auch Zahnmediziner, aber nicht jeder Zahnmediziner Zahnarzt? Wenn ja, dann schlage ich vor, die Lemmata einheitlich auf Zahnmediziner umzustellen, da das ja immer richtig ist? MfG --Sam Lowry (Diskussion) 15:31, 24. Apr. 2017 (CEST)
Mal so als WP-lesender Nichtmediziner: Beim Klammerlemma "Zahnarzt" würde ich jemanden vermuten, der hauptsächlich bzw. relevanzstiftend in der direkten Behandlung von Patienten tätig ist/war, bei "Zahnmediziner" würde ich daneben oder stattdessen medizinische Forschung/Lehrtätigkeit/politische Arbeit (z.B. als Verbandsvorsitzender o.ä.) erwarten. Gruß, Cymothoa 15:59, 24. Apr. 2017 (CEST)
Das erinnert mich an Orangensaft und Orangennektar: irgendwie klingt Nektar gestochener und gehobener, dabei ist Orangennektar nur verdünnter Orangensaft und damit minderwertiger. --Sam Lowry (Diskussion) 16:10, 24. Apr. 2017 (CEST)
Ach ja, wo ich gerade dabei bin: Veterinär (7 Klammerungen) vs. Veterinärmediziner (14 Klammerungen) vs. Tierarzt (20 Klammerungen) und natürlich noch zu guter Letzt: Arzt (300+ Klammerungen) vs. Mediziner (400+ Klammerungen). --Sam Lowry (Diskussion) 16:24, 24. Apr. 2017 (CEST)

@ Cymothoa und Sam Lowry Nochmal zur Eingangsfrage. „Zahnarzt“ und „Zahnmediziner“ sind Synonyma. Es ist deshalb egal, welches Klammerlemma daraus gemacht wird. Gleiches gilt für den Arzt und Mediziner. Deine Vermutungen, Cymothoa, sind deshalb nicht richtig. Was ich jedoch festgestellt habe, ist, dass es Zahnärzte gibt, die als Klammerzusatz Arzt oder Mediziner haben. Diese sollte man verschieben. Zur Veterinärmedizin kann sich sicher Uwe Gille äußern.

@Hartwig: Ich weiß nicht, woher Du Dir die Behauptung anmaßt, dass die Ärztekammern falsche Bezeichnungen verwenden. Im Übrigen habe ich ausdrücklich ausgeführt, dass "von der Wiege bis zur Bahre" beutetet: "von der Approbation bis zur Bahre" (s.o.). Deswegen musst Du nicht etwas richtig stellen, was von vornherein richtig war. Jedenfalls ist Deine aus der Berufshaftpflichtversicherung abgeleitete Definition falsch, wie ich oben ausgeführt habe. Es ist auch falsch, dass Ärzte keine Zahnheilkunde ausüben dürften. Selbstverständlich dürfen sie das, vorausgesetzt, sie erbringen den (in diesem Fall „zahnärztlichen“) Facharztstandard. "Ärzte ohne ärztliche Tätigkeit" sind definitionsgemäß Ärzte, die weder haupt- noch nebenberuflich (angestellt oder selbstständig) ärztlich tätig sind. Sie bleiben dies (also "Ärzte ohne ärztliche Tätigkeit") auch, wenn sie nur "gelegentlich" ärztliche Tätigkeiten (im Sinne von Diagnose und Therapie) ausüben. Von den "Ärzten ohne ärztliche Tätigkeit" befinden sich 63,4 % im Ruhestand, 2,1 % sind berufsunfähig, 0,7 % befinden sich in der Freistellungsphase der Altersteilzeit, 4,7 % sind ausschließlich im Haushalt tätig, 2,4 % sind berufsfremd tätig, 5,4 % befinden sich in der Elternzeit, 6,5 % sind arbeitslos. Analog gilt dies für "Zahnärzte ohne zahnärztliche Tätigkeit". Wer berufsunfähig ist, kann eben den Beruf nicht mehr ausüben. Nachdem er aber nach wie vor seine Approbation hat, ist er Mitglied der (Zahn-)Ärztekammer. Selbstverständlich ist die Berufsbezeichnung ein Titel. Nur dadurch ist die Berufsbezeichnung rechtlich geschützt. Auch in Österreich sind die Begriffe Zahnarzt und Zahnmediziner identisch. Die Österreichischen Dentisten sind demgegenüber etwas ganz anderes als zu jener Zeit (vor EU-Beitritt, s.a. Urteil des europäischen Gerichtshofs Rechtssache C‑437/03) der "Facharzt für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde". --Partynia RM 17:04, 24. Apr. 2017 (CEST)

@Partynia: Das war keine Vermutung zur fachlichen Unterscheidung, sondern ein Kommentar dazu, wie ich das als Leser interpretieren würde (Und am Ende ist das Lemma ja etwas, das dem Leser helfen soll), wenn mir der Unterschied begegnet. Insofern ist es keine Vermutung und als Meinungsäußerung auch richtig ;) -- Cymothoa 17:11, 24. Apr. 2017 (CEST)
@ Cymothoa Meinungsäußerungen sind immer richtig und zulässig ;-). Nur wären sie in diesem Fall TF. --Partynia RM 17:16, 24. Apr. 2017 (CEST)
@Partynia: Ja, ist in Ordnung. Aber auf welches Klammerlemma? (Zahnarzt) oder (Zahnmediziner)? Auch wenn es synonym benutzt wird, kann man es auch auf einen Klammerzusatz beschränken, das hilft der Auffindbarkeit. Die Radsportfans haben z.B. (Radrennfahrer) und (Radsportler) zu (Radsportler) vereinheitlich. Ich helfe dann auch gerne beim Verschieben und Umlinken, das kann ich ganz gut. MfG --Sam Lowry (Diskussion) 17:51, 24. Apr. 2017 (CEST)
Ich plädiere dann auf Zahnarzt, alleine schon, weil es die Kategorie:Zahnarzt gibt und nicht Kategorie:Zahnmediziner. --Sam Lowry (Diskussion) 17:52, 24. Apr. 2017 (CEST)
Einverstanden. Müsste man auch konsequenterweise beim Klammerlemma „Arzt“ durchführen.--Partynia RM 18:36, 24. Apr. 2017 (CEST)
Eine Differenzierung von Arzt und Mediziner, so wie Cymothoa es um 15:59 beschrieb, habe ich auch schon beobachtet. Wenn ein medizinischer Forscher Arzt ist, ohne dass dies für seine Tätigkeit und öffentliche Wahrnehmung von großer Bedeutung wäre, fände ich es unglücklich, wenn sein Klammerzusatz aufgrund einer Vereinheitlichung von fraglichem Nutzen entgegen dem üblichen Sprachgebrauch "(Arzt)" statt "(Mediziner)" lauten müsste. Ich kann auch nicht erkennen, was daran TF sein sollte, wenn der Klammerzusatz den üblichen Sprachgebrauch widerspiegelt, schließlich ist "Mediziner" keine geschützte Bezeichnung. -- Nescimus (Diskussion) 21:07, 24. Apr. 2017 (CEST)
Im Moment ist „Mediziner“ eine WL nach „Medizin“. Man sollte ein Lemma Mediziner anlegen, in dem dies klargestellt wird, insbesondere, dass ggf. ein anderer Sprachgebrauch fehlerhaft ist. Schließlich gibt WP etabliertes Wissen wider. Im Übrigen siehe Wiktionary. Nachdem beide Begriffe Synonyma sind, könnte man sie auch belassen. Aber wer sich die Mühe machen will, dies zu vereinheitlichen, soll dies tun (siehe Beispiel oben zu „Radrennfahrer“). Solltest Du aber der Ansicht sein, wie Cymothoa, dann bitte korrigiere alle Lemmata nach diesen Kriterien. Also bei jedem Arzt, der (nachweislich!) "nur" forscht oder geforscht hat, müsste demnach der Klammerzusatz „Mediziner“ statt „Arzt“ lauten und umgekehrt. Viel Spaß bei der Recherche, dem Auffinden valider Quellen für den jeweiligen Klammerzusatz und der Korrektur von rund 1000 Lemmata. Bisher wurde der Klammerzusatz in WP eher willkürlich gewählt.--Partynia RM 21:30, 24. Apr. 2017 (CEST)
Ich habe nicht behauptet, dass man einen Fehler macht, wenn man einen Arzt Mediziner nennt, und habe auch keine "Korrektur" von Klammerzusätzen gefordert. Ich glaube sogar, hier einen Konsens zu erkennen, dass jeder Arzt auch Mediziner ist. -- Nescimus (Diskussion) 21:50, 24. Apr. 2017 (CEST)
Partynia irrt, wenn er glaubt, dass Ärzte zahnärztlich tätig werden dürfen, wenn sie den Facharztstandard beherrschen, ohne gleichzeitig Zahnarzt zu sein. Nach abgeschlossenem Doppelstudium müssen sie beide Approbationen beantragen. Mit nur einer Approbation dürfen sie im jeweils anderen Beruf nicht tätig werden. Sie sind dann entweder Arzt oder Zahnarzt und nicht Arzt und Zahnarzt. Eine entsprechende Berufstätigkeit wäre fachfremd und damit nach der jeweiligen Berufsordnung verboten. - Nun zu den Ärzten ohne ärztliche Tätigkeit. Ich kandidierte früher einmal für den Marburger Bund bei der Kammerwahl. Als Beruf hat die Ärztekammer ohne ärztliche Tätigkeit angegeben. Dagegen habe ich protestiert mit folgenden Begründungen: 1. Ich arbeitete in England als Krankenhausarzt. 2. Ich habe auf Kosten auch der Kammer Berufsschulunterricht gegeben. 3. Ich war ärztlich wissenschaftlich tätig. 4. Ich schloss mein drittes Studium als medizinisches Zusatzstudium ab. 5. Ich habe Praxisvertretungen gemacht. 6. Ich war in einer deutschen Klinik für den Abschluss der Facharztweiterbildung beurlaubt. 7. Ich bezahlte den vollen Ärztekammerbeitrag. Partynias Statistikzahlen sind gewiss richtig. Nur sind sie kein Gegenbeweis für meine Behauptung einer fehlerhaften Benennung. Sie schreiben selbst richtig von nur gelegentlichen ärztlichen Tätigkeiten. Dazu ist ein Berufshaftpflichtversicherungsschutz erforderlich. Und dass die Wörter ohne und gelegentlich sich ausschließen, liegt doch wohl auf der Hand. Nur gegen diesen sprachlichen Widersinn wende ich mich. --Dr. Hartwig Raeder (Diskussion) 09:16, 25. Apr. 2017 (CEST)
Ich bin´s bald leid, Hartwig. Das Doppelstudium Medizin und Zahnmedizin benötigen Ärzte, die die Weiterbildung zum Facharzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie anstreben. Das hat mit der zahnärztlichen Tätigkeit von Ärzten nichts zu tun und ist deshalb auch nicht verboten. Sehr wohl eröffnen Ärzte (beispielsweise im Notdienst) perimandibuläre oder parodontale Abszesse, legen provisorische Zahnfüllungen, behandeln Zahnfleischentzündungen, tamponieren Extraktionswunden bei Nachblutungen, behandeln Mundsoor, Trepanieren Zähne und Kiefer (Schrödersche Lüftung), behandeln Aphten, Gingivitiden (z. B. Schangerschaftsgingivitis), Trigeminusneuralgien und vieles vieles andere, was zum zahnärztlichen Berufsbild gehört bis hin zur Lokalanästhesie. Es gibt zahlreiche Fachüberschneidungen mit den HNO-Ärzten, Dermatologen, MKG-Chirurgen, aber auch Internisten und Augenärzten usw., so dass eine fachliche Trennung und damit ein Verbot gar nicht möglich wäre. Die Tatsache, dass in der Regel mangels Kenntnissen, Erfahrung und Facharztstandard ein Humanmediziner bestimmte Leistungen, wie die Anfertigung von Totalprothesen oder Goldkronen faktisch nicht anfertigen wird, heißt nicht, dass er es nicht dürfe. Es gab zu allen Zeiten Ärzte, die auch zahnmedizinisch-prothetisch tätig waren. Es gibt sogar eine eigene Vorlesung im Medizinstudium "Zahn,- Mund- und Kieferheilkunde für Mediziner", damit gehört sie auch in den Bereich der Humanmedizin. Deine Behauptung der Berufsordnung, wonach ein Arzt keine Zahnheilkunde ausüben darf, mögest Du bitte mit Quelle nachweisen, was Dir schwerfallen dürfte. Zu den Ärzten ohne ärztliche Tätigkeit: Mag sein, dass Du eine negative persönliche Erfahrung gemacht hast, deswegen kannst Du das nicht verallgemeinern. Deswegen heißt die Definition - wie ich sie oben angegeben habe - dass sie weder haupt- noch nebenberuflich (angestellt oder selbstständig) ärztlich tätig sind. Bei Ausübung nur gelegentlicher ärztlicher Tätigkeiten bleibt man (juristisch) ein Arzt ohne ärztlicher Tätigkeit. Zitat aus der Beitragsordnung der Landesärztekammer Baden-Württemberg, gleichlaufend Bayern: "Ärztliche Tätigkeit ist jede Tätigkeit, die der Arzt aufgrund der ihm erteilten Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde am Menschen ausübt sowie darüber hinaus jede weitere Tätigkeit, die er unter Verwendung seiner durch die ärztliche Ausbildung erworbenen medizinischen Fachkenntnisse ausübt, unabhängig davon, ob es sich um eine Haupt- oder Nebentätigkeit handelt." Deine Arbeit als Krankenhausarzt in England ist außerhalb des juristischen Wirkungskreises der deutschen Gesetzgebung und damit des Kammerrechts. Berufsschulunterricht ist nicht zwingend eine ärztliche Tätigkeit (auch Arzthelferinnen halten den ab). Praxisvertretungen sind eben nur "gelegentliche" ärztliche Tätigkeiten. --Partynia RM 11:37, 25. Apr. 2017 (CEST)
Doppeltapprobierte müssen doch nicht als Facharzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie arbeiten. Sie dürfen zum Beispiel die Weiterbildung zum Facharzt für Innere Medizin absolvieren und dann als Internist arbeiten. Für die vorhandene zweite Approbation böte sich eine Regelung als Zahnarzt ohne zahnärztliche Tätigkeit an. Wenn sie dann im Notdienst die von Dir sehr gut aufgezählten Krankheiten behandeln, ist das noch lange keine verbotene zahnärztliche Berufstätigkeit. Solche Konstellationen wären gerade erwünscht und eben nicht verboten. - Auch eben nur gelegentlich ärztlich Tätige dürfen nicht als ohne ärztliche Tätigkeit mit Berufsunfähigen und Langzeitarbeitslosen in einen Topf geworfen werden. Nur dagegen wende ich mich. Dass der juristische Wirkungskreis der deutschen Gesetzgebung für England nicht gilt, stimmt so auch nicht. Die dortigen Weiterbildungszeiten wurden mir hier angerechnet. Aber sei es, wie es sei. Sprachlich schließen sich ohne und gelegentlich aus. - Zusätzlich ist Deine Aussage richtig, dass auch MFAs Arzthelferinnenunterricht geben. Aber in meinem Fall hat meine Ärztekammer meine dortige ärztliche Tätigkeit als solche bezahlt und mich trotzdem als ohne ärztliche Tätigkeit disqualifiziert. - Im Übrigen bewundere ich Deine umfangreichen berufsrechtlichen Kenntnisse; das findet man heute nur noch selten. --Dr. Hartwig Raeder (Diskussion) 12:18, 25. Apr. 2017 (CEST)
Es ist richtig, dass Doppeltapprobierte nicht zwingend den Facharzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie anstreben müssen. Das habe ich auch nicht behauptet (s.o.: "Das Doppelstudium Medizin und Zahnmedizin benötigen Ärzte, die die Weiterbildung zum Facharzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie anstreben."). Sie können auch eine andere Facharztausbildung anstreben. Dann ist ihr Zweitstudium jedoch überflüssig. Das gleiche gilt auch für den praktizierenden Zahnarzt, der gleichzeitig approbierter Arzt ist. Der Unterschied ist, dass für den doppelapprobierten Zahnarzt die Fachgebietsbeschränkung als Zahnarzt nicht gilt, gleichzeitig er aber dann bei einer ärztlichen Tätigkeit wiederum den jeweiligen Facharztstandard erfüllen muss. Hier war z. B. umstritten, ob ein Zahnarzt auch Botox z. B. im Bereich der Nasolabialfalten spritzen darf oder nicht (im Bereich der Lippen darf er es). Der praktizierende Zahnarzt, der gleichzeitig approbierter Arzt ist, darf es im gesamten Gesichtsbereich (unter Facharztstardard). Es bleibt dabei, dass die Zahnmedizin auch Bestandteil des medizinischen Studiums ist und Ärzte auch zahnmedizinisch tätig sein dürfen - ohne wenn und aber. Den Zahnarzt ohne zahnärztliche Tätigkeit gibt es. Den muss man nicht neu einführen. Für ihn gilt das Gleiche wie für den Arzt ohne ärztliche Tätigkeit. Die nachträgliche Anerkennung Deiner Weiterbildungszeiten hat nichts damit zu tun, dass Du während Deiner ärztlichen Tätigkeit in England in Deutschland als Arzt ohne ärztliche Tätigkeit gegolten hast. Du solltest Dich jedoch nicht "diskriminiert" fühlen, weil Deine anderen Tätigkeiten so bezeichnet wurden. Die Juristerei ist manchmal unsensibel. --Partynia RM 12:52, 25. Apr. 2017 (CEST)
Wenn Fachärzte (Ausnahme: Facharzt für Allgemeinmedizin) sich mit Zahnprothetik oder Zahnersatz (=Deine Beispiele) beschäftigen, dann wäre es als fachfremd nach der Berufsordnung verboten. Daran ändern auch historische Beispiele nichts. Nur für den Allgemeinmediziner gibt es keine fachfremde Tätigkeit im Rahmen der Humanmedizin. Aber dazu zählt die Zahnheilkunde nicht, besonders nicht bei Prothetik und Zahnersatz. Mit Fachkenntnissen oder mit dem Facharztstandard hat das alles nichts zu tun. --Dr. Hartwig Raeder (Diskussion) 13:09, 25. Apr. 2017 (CEST)

Nein. Nach wie vor hängst Du an falschen Vorstellungen. Wo ist denn Deine valide Quelle dafür, dass dies fachfremd und damit verboten sei? Und plötzlich soll es für den Facharzt für Allgemeinmedizin erlaubt sein und für andere Fachrichtungen nicht? Fachgebietsbeschränkungen und damit der Facharztstandard gelten für alle Fachrichtungen. Ein Augenarzt wird kaum ein Bein amputieren, auch wenn er es im Studium gelernt hat. Im Übrigen theoretisieren wir inzwischen. Es wird ein Patient kaum einen Arzt aufsuchen, wenn er ein zahnärztliches Problem hat - außer in Notfällen. Ebensowenig wird ein Patient kaum einen Zahnarzt aufsuchen, wenn er ein algemeinmedihzinische Problem hat. Ein Problem ist vielmehr, dass Ärzte in schwierigen Fällen meistens den Zahnarzt als "Facharzt für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde" nicht im Fokus haben und der Patient oft einen Untersuchungsmarathon durch alle Fachrichtungen absolvieren muss, bis endlich ein Arzt darauf kommt, auch mal einen Zahnarzt diagnostisch zu Rate zu ziehen.--Partynia RM 13:23, 25. Apr. 2017 (CEST)

Kategoriebschreibung Zahnarzt[Quelltext bearbeiten]

Könnte man in die Kategorie nicht eine Beschreibung aufnehmen, die etwas präzisiert, wer da kategorisiert werden soll? Ich finde es schon etwas seltsam, dass ein NUK (Clown) da drin steht, obwohl er nicht als Zahnarzt bekannt wurde. --Sam Lowry (Diskussion) 14:50, 25. Apr. 2017 (CEST)

Bisher wurden da alle kategorisiert, die Zahnärzte waren/sind, unabhängig davon, ob sie zahnärztlich relevant waren oder nicht, also beispielsweise auch prominente Politiker oder Künstler, die eben auch Zahnärzte waren. Historisch relevante Zahnärzte sind in der Kategorie:Geschichte der Zahnmedizin untergebracht.--Partynia RM 15:23, 25. Apr. 2017 (CEST)

Kategorie:Metalle und Gesundheit[Quelltext bearbeiten]

Seltsame Assoziations-Kat zwischen zwei Themengebieten mit Krankheiten, Heilmitteln und manchem anderen. Lässt sich davon irgendwas brauchbar in den Medizin-Katbaum integrieren oder bleibt nur die Löschung? --Orci Disk 13:43, 25. Apr. 2017 (CEST)