Diskussion:Seyran Ateş

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Beiträge zu diesem Artikel müssen die Wikipedia-Richtlinien für Artikel über lebende Personen einhalten, insbesondere die Persönlichkeitsrechte. Eventuell strittige Angaben, die nicht durch verlässliche Belege belegt sind, müssen unverzüglich entfernt werden, insbesondere wenn es sich möglicherweise um Beleidigung oder üble Nachrede handelt. Auch Informationen, die durch Belege nachgewiesen sind, dürfen unter Umständen nicht im Artikel genannt werden. Für verstorbene Personen ist dabei das postmortale Persönlichkeitsrecht zu beachten. Auf bedenkliche Inhalte kann per Mail an info-de@wikimedia.org hingewiesen werden.
Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel „Seyran Ateş“ zu besprechen.

Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an:

Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit Signatur und Zeitstempel oder --~~~~.

Quellen zur eventuellen Erweiterung

--tickle me 03:30, 14. Dez 2005 (CET)

--213.54.94.166 12:15, 8. Feb 2006 (CET)

Bitte einpflegen

Verleihung des Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland Verliehen am 21.06.2007 durch den Bundespräsidenten Horst K. http://de.wikipedia.org/wiki/Horst_Köhler

Quelle: http://www.bundespraesident.de/Amt-und-Funktion/Orden-und-Ehrungen-,12161/aktuelle-Ordensveranstaltung.htm
(nicht signierter Beitrag von 87.187.1.102  14:23, 21. Jun. 2007 (Diskussion | Beiträge) --Bonzo* 18:21, 29. Aug. 2007 (CEST))

Bitte berichtigen

Der Satz "1997 schloss sie ihr Jura-Studium an der Freien Universität Berlin mit dem zweiten Staatsexamen ab." ist falsch. In Berlin wird das zweite juristsiche Staatsexamen nicht an einer Universität, sondern am Kammergericht Berlin abgelegt. Entweder diese "Person" hat ihr erstes juristisches Staatsexamen 1997 an der Freien Universität Berlin abgelegt (obwohl auch dies genau genommen am Kammergericht abgelegt wird), oder sie hat das zweite/grosse juristische Staatsexamen 1997 abgelegt.
(nicht signierter Beitrag von 85.178.50.204  20:21, 27. Aug. 2007 (Diskussion | Beiträge) --Bonzo* 18:21, 29. Aug. 2007 (CEST))

Danke für den Hinweis, wird geändert. --Bonzo* 18:21, 29. Aug. 2007 (CEST)

Unglaubliche Geschichte bitte belegen

Zitat: "1984 erschoss während der Beratungszeit ein Mann eine Klientin und verletzte Seyran Ateş lebensgefährlich. Der Täter wurde von ihr später als Mitglied und Auftragskiller der faschistischen Grauen Wölfe eingestuft. Wegen Verfahrensfehlern wurde der Täter freigesprochen; er lebt vermutlich noch in Berlin." Für diese abenteuerliche Geschichte wäre ein Beleg nicht verkehrt.(nicht signierter Beitrag von Schwarzschachtel (Diskussion | Beiträge) )

Moin, ich habe eine Referenz beigefügt. Zufrieden? --Northside 12:56, 3. Jul. 2008 (CEST)

Erst mal sorry, dass ich meine Signatur vergass, ich hatte in Eile während meiner Mittagspause getippt. Und danke sowohl für die Referenz als auch für das teilweise Löschen unbelegter Inhalte ("lebt vermutlich..."). Dennoch habe ich ein wenig gutes Gefühl bei solchen "Belegen" aufgrund der Henne-Ei-Problematik, will sagen, ich hoffe, Susanne Weiss von der FU Berlin hat nicht Wikipedia als Informationsquelle benutzt und wir benutzen nun unsererseits Susanne Weiss als Belegquelle. Zumal der Freispruch eines Mörders wegen Verfahrensfehlern auch bei Susanne Weiss nicht erwähnt wird. --Schwarzschachtel 18:01, 3. Jul. 2008 (CEST)

Das ist verständlich, aber aus dem Jahr 1984 wirst Du schwer etwas offizielles finden. Zumindest im Internet. Auch Zeitungsartikel bergen die von Dir genannte Gefahr. Ateş hat auf der FU Berlin studiert, das ganze ist auf deren Seiten publiziert.--Northside 21:41, 3. Jul. 2008 (CEST)

Mag sein, dass es tatsächlich zu dieser Schiesserei kam und auch ein Mord ist nichts Ungewöhliches, jedenfalls kein Grund misstrauisch zu sein, jedoch ein Freispruch eines Mörders wegen Verfahrensmängeln klingt doch derart, vorsichtig ausgedrückt "aussergewöhnlich", dass es damals einen Skandal sondergleichen verursacht hätte, den man selbst nach 25 Jahren wohl kaum vergessen hätte. Aber selbst Susanne Weiss äussert nichts darüber und hätte diesen Skandal sicherlich nicht unterschlagen bei ihrem Bericht über dieses Attentat. --Schwarzschachtel 23:01, 3. Jul. 2008 (CEST)

Danke für den Beleg, ich werde den Artikel dementsprechend umarbeiten (Ermittlungsfehler statt Verfahrensfehler). --Schwarzschachtel 06:37, 8. Jul. 2008 (CEST)

Ihre Situation in der Schule

In einem Radiointerview sagt die Seyran Ates, dass sie in der Schule eine Außenseiterin war, und sie das auf ihre guten schulischen Leistungen zurückführt und ihre Rolle als Einwanderin. Die Position als Schulsprecherin hat sie bekommen, weil niemand sie machen wollte. Sie hat sich ganz frech selber aufgestellt, es ist nicht auf ihre Popularität bei ihren Mitschülerin zurückzuführen. Der Artikel suggeriert ein zu positives Verhältnis zu ihren Mitschülern. Wenigstens sollte die eigene Darstellung der Seyran Ates berücksichtigt werden.

Quelle:

http://www.radioeins.de/programm/sendungen/hoerbar_rust/gaeste_chronologisch/seyran_ates.html

Aussprache des Namens

Schön, dass da steht, wie Ateş ausgesprochen wird. Könnte vielleicht jemand, der es weiß, ergänzen, wie Seyran ausgesprochen wird? -- Irene1949 00:33, 15. Feb. 2010 (CET)

Sie ist keine Alevitin!

Hier eine ausführliche Biographie:

Ahmet, ein in Erzurum geborener sunnitischer Landwirt, herrschte über drei Ehefrauen, neun Kinder und schließlich auch noch vier Schwiegertöchter. Seine kurdische Herkunft verschwieg er in dem Dorf Kömürkaya bei Sivas in Zentralanatolien, das zu seiner Wahlheimat geworden war, nach Möglichkeit. Doch als sich sein Sohn Mehmet in ein Mädchen aus dem Dorf verliebte, verweigerte er seine Zustimmung zu einer Eheschließung, denn Hatun gehörte nicht zu den Kurden. Ahmet verstand sich zwar gut mit Hatuns Vater Cafer, aber eine Männerfreundschaft zwischen einem kurdischen und einem nicht kurdischen Türken war etwas ganz anderes als eine eheliche Verbindung. Cafer, der wie Ahmet neun Kinder hatte, aber nur mit einer Frau verheiratet war, dachte genauso: Auf keinen Fall sollte Hatun einen Kurden heiraten. Als der siebzehnjährige Mehmet die ein Jahr jüngere Hatun deshalb 1954 mit ihrem Einverständnis entführte, lief Cafer den beiden mit einem Gewehr nach, doch sie entkamen unverletzt. Die Väter tobten. Cafer fühlte sich in seiner Ehre verletzt. Wenn es nicht zu einer blutigen Fehde zwischen den Familien kommen sollte, mussten Ahmet und Cafer verhandeln und sich über den Brautpreis einigen. Nachdem das geschehen war, konnte das Paar am 20. Oktober 1954 getraut werden.

Von da an lebte Hatun mit Mehmet in seiner Familie. So gehörte es sich, und Ahmet, der viel für sie bezahlt hatte, verlangte als Gegenleistung ihre Arbeitskraft auf seinem Bauernhof.

Während Mehmet seinen Militärdienst leistete, erkrankte 1959 sein zweijähriger Sohn Kemal an Masern und starb. Ein Arzt hätte ihn vielleicht retten können, aber keiner der Männer in der Familie Ates nahm sich die Zeit für eine Fahrt mit dem Kind in die nächste Stadt, und die Behandlungskosten hätte auch niemand bezahlt. Einen Monat nach Kemals Tod, am 20. Juni 1961, kam Hatun erneut mit einem Sohn nieder. Der bekam einfach die Identität seines toten Bruders, weil man auf diese Weise den Aufwand für die amtliche Registrierung sparte. Was machte es schon, dass Kemal auf dem Papier zwei Jahre älter als in Wirklichkeit war?!

Nach der Militärdienstzeit kehrte Mehmet nicht mehr zu seiner Familie zurück, sondern nahm sich mit seiner Frau und Kemal eine Einzimmer-Wohnung in Istanbul und fand Arbeit in einer Färberei. Nicht einmal am 20. April 1963, als seine Tochter Seyran geboren wurde, bekam er frei.

Hatuns Familie, die bereits 1955 nach Istanbul gezogen war, baute im Bezirk Mecidiyeköy-Gültepe nach und nach so genannte Gecekondular. Darunter versteht man in der Türkei Häuser, die ohne Genehmigung auf öffentlichem Boden errichtet werden. Sobald es einer Familie gelungen ist, über Nacht heimlich einen Rohbau zu errichten, dürfen die Behörden sie nicht daran hindern, das Gebäude fertigzustellen und einzuziehen, und man spricht von einem Gecekondu. – Weil es keine Erschließung der Baugrundstücke gab, mussten Hatun und die anderen Frauen das Wasser von einem öffentlichen Brunnen heranschleppen.

http://www.dieterwunderlich.de/Seyran_Ates.htm

Sie stammt nicht ursprünglich aus Sivas, sondern aus Erzurum. (nicht signierter Beitrag von 88.76.157.23 (Diskussion) 05:28, 9. Jul 2010 (CEST))

sie ist kurdischer abstammung!

änderrn..!

Lies bitte WP:Quelle und [1].--Max Dax- Talkshow 22:55, 2. Apr. 2011 (CEST)

Toter Link

Der Link zum ZDF blaues sofa - Video ist tot. (nicht signierter Beitrag von 217.225.226.204 (Diskussion) 23:10, 11. Jun. 2011 (CEST))

Doppelte Staatsbürgerschaft

Auf dieser Seite des neokonservativen Weblogs „Achse des Guten“ berichtet Ateş, dass sie ihre türkische Staatsbürgerschaft zurückgegeben habe. Vielleicht ist das für den Artikel von Interesse. --Ktesias 11:41, 15. Okt. 2011 (CEST)

Kategorisierung

Bitte den Artikel nicht mehr in die Kategorie:Islamfeindlichkeit einordnen. Zum einen ist das keine Personenkategorie und zum anderen gibt der Artikelabschnitt Positionen zwar islamismuskritische, aber keine islamfeindlichen Standpunkte her (ob sie auch solche vertritt, entzieht sich meiner Kenntnis). Ob die vorherige Einordnung in die Kategorie:Person des Islam in Deutschland wiederhergestellt werden sollte, darüber möge bitte ein Kenner des Themas entscheiden, da greife ich nicht vor. Freundliche Grüße, Agathenon Bierchen? 16:30, 28. Apr. 2013 (CEST)

Islamkritikerin Seyran Ates lobt Fethullah-Gülen-orientierte Deutsch-Türkische Kulturolympiade: „Früher bin ich der Hizmet-Bewegung um Fethullah Gülen mit Vorurteilen begegnet und kritisierte sie nur. Aber als ich nun der Hizmet-Bewegung nahestehende Personen kennengelernt habe, merkte ich, dass ich der Gülen-Bewegung generell mit Vorurteilen begegne. Ich möchte die Hizmet-Bewegung näher kennenlernen." https://www.facebook.com/gegenantiamerikanismus/posts/1467087230190188 „Früher bin ich der Hizmet-Bewegung [Anm.: Fethullah-Gülen-Bewegung] mit Vorurteilen begegnet und kritisierte sie nur.“ ... Ateş erklärte zudem, sie wolle weiter das Gespräch mit der Hizmet-Bewegung suchen: „Ich bin auch andernorts zu Besuch, wenn über die Hizmet-Bewegung gesprochen und diskutiert wird. Ich möchte die Hizmet-Bewegung näher kennenlernen. ... Ich möchte auch die Schulen, die der Hizmet-Bewegung nahestehen, besuchen. Hoffentlich werde ich auch ein ähnliches Bild sehen wie hier heute. Dann werden auch hoffentlich meine Ängste verschwinden und wir werden gemeinsam agieren.“ (dtj am 14.04.2014) http://dtj-online.de/deutsch-tuerkische-kulturolympiade-medien-seyran-ates-24876 --79.251.88.154 08:06, 27. Sep. 2014 (CEST)

Gerüchte

Moin! Auf meiner disk wurd mein revert angesprochen. Gerade bei Wikipedia:Artikel über lebende Personen sollten die WP:Belege vom feinsten sein. Die sind sie imo nicht. Gruß --ot (Diskussion) 07:45, 24. Aug. 2014 (CEST)

Das mit der Gülen-Bewegung IST kein Gerücht. Die Belege sind ok, sie trat auf mehreren Veranstaltungen auf. Dann definiere doch mal "Belege vom Feinsten". Das ist eine ganz unangemessene Löschung. (nicht signierter Beitrag von 5.146.144.150 (Diskussion) 13:02, 24. Nov. 2014 (CET))

Defekte Weblinks

GiftBot (Diskussion) 19:25, 20. Dez. 2015 (CET)

moscheegründerin im hvd?

nicht nachvollziehbar für mich die -angebliche- mitgliedschaft im hvd, der stiftung öffentliches rechts für konfessionsfreie. (nicht signierter Beitrag von 88.74.73.10 (Diskussion) 3. Jun. 2018, 10:01:44‎ (CEST))

Einen Hinweis darauf, dass Seyran Ateş Mitglied des Humanistischen Verbands Deutschlands sei, finde ich umseitig nicht. Sie gehört aber dem Kuratorium des Humanistischen Verbandes Berlin-Brandenburg an.[2] Ansonsten verweise ich auf das Intro ganz oben: „Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher.“ --Wibramuc 10:39, 3. Jun. 2018 (CEST)
Wibramuc hat recht, sie ist wirklich auch heute im unabhängigen religions- und parteiübergreifenden Kuratorium, aber natürlich kein Mitglied; auch kein Teil de internationalen Freidenker-Bewegung! Nun, es wäre schön, die Liste der Mitgliedschaften der engagierten Frau zu ergänzen, das da fehlen mit Sicherheit viele wichtige Vereine. Der Rückblick auf ihre zwo Partei-Versuche lenkt eher ab. druoff

Imamin

Der Artikel sagt, „sie ließ sich zur Imamin ausbilden“. Die genannte Quelle dafür (Fußnote 29) bietet nichts als denselben Wortlaut. Wo und wann hat sie diese Ausbildung absolviert? Gab es zum Abschluß der Ausbidung eine Prüfung oder eine Ernennung? Durch welches Gremium oder welche Institution erfolgte dies? Diese Fragen sollten schlüssig zu beantworten sein; sonst muss der Artikel im Sinne der Wikipedia-Richtlinien überprüft werden. Wikuli (Diskussion) 22:35, 3. Sep. 2018 (CEST)

FRAGE an die erfahrenen Wikipedianer: Frau Ates hält im Rathaus von Paderborn einen Vortrag, über den die „Neue Westfälische“ am 24.11.2016 einen Bericht veröffentlicht, in dem steht, dass Frau Ates erzählt hat, dass sich sich „derzeit zur Imamim ausbilden lässt“. Kann das ein Beleg für ein mitzuteilendes Faktum sein, wenn es keine weiteren Quellen gibt? --Wikuli (Diskussion) 00:07, 14. Nov. 2018 (CET)

"Ihre Berliner Moschee vertritt einen säkularen Islam." - Säkularer Islam, was soll das denn sein? Hat sie den selbst erfunden? Und wozu braucht man da eine religiöse Imam-Ausbildung? --Nuuk 16:27, 29. Nov. 2018 (CET)

Nach eingehender Lektüre dieses spannenden Beitrags zum Säkularen Islam https://turkishpress.de/news/panorama/29-11-2018/prof-dr-guenther-zu-saekularer-islam-der-islam-bedarf-keiner-aufklaerung nehme ich mir den letzten Satz des Textes zu Herzen: Schon mein Artikel hier ist jedes Wort zu viel. Wenn er andere davon abhält, noch mehr Worte zu machen, hat er wenigstens etwas Sinnvolles erreicht! --Wikuli (Diskussion) 00:47, 1. Dez. 2018 (CET)

Morddrohungen

Der Artikel "vergisst" zu thematisieren, von wem die Morddrohungen ausgehen. Wenn man die gegenwärtige gesellschaftliche Diskussion betrachtet, kann es sich ja nur um das rechte Milieu und die AfD handeln, nicht wahr ... Die deutsche Linke verliert gerade die letzten Reste ihrer gesellschaftlichen Legitimität und merkt es nicht einmal. Soviel zum Antifaschismus. --86.8.126.225 12:06, 27. Sep. 2019 (CEST)

Wenn die Quellen nichts Genaueres hergeben, dann kann sich die Wikipedia nicht einfach was aus den Fingern saugen. Wäre Euch umgekehrt auch nicht recht. Letztlich ist es ohnehin unbeweisbar und gleichgültig, von wem irgendwelche anonymen Morddrohungen stammen. Und wenn wir überall „Die Muslime sind schuld!“ hinschreiben, dann wird das auch nicht dazu führen, daß AfD und andere Rechte, die nun auch nicht gerade durch ihre liberalen Haltungen auffallen, ihre Meinung ändern. Allein schon alle politischen Richtungen jenseits von AfD und rechtem Milieu als „die deutsche Linke“ zusammenzufassen spricht nicht gerade für Seriosität. --Florian Blaschke (Diskussion) 19:19, 9. Nov. 2019 (CET)