Ehren-Schleusenwärter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ehren-Schleusenwärter ist eine Hamburger Auszeichnung der Congregation der Alster-Schleusenwärter S.C.

Die Auszeichnung bekommen die Personen, die sinnbildlich „die ,Schleusen‘ für die Hansestadt öffnen“. Nach Angaben der Gesellschaft ist die Auszeichnung eine „Verdienstmarke“ und wird zusammen mit einer Urkunde verliehen. Der Ehrentitel gehört zu den wichtigsten Auszeichnungen der Hansestadt, die nicht von offizieller Stelle verliehen werden. Die Preisträger stammen aus den verschiedensten öffentlichen Bereichen wie Sport, Medien, Wirtschaft oder Politik und werden von einem achtköpfigen Gremium, dem unter anderem die Geschäftsführerin der ATG, Gabriele Müller-Remer, angehört[1], in einer nicht öffentlichen Sitzung ausgewählt. Die Auszeichnung wird traditionell seit 1982 im Alsterpavillon überreicht.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peter Tamm, Ehrenschleusenwärter von 1990

Die Ehren-Schleusenwärter, geordnet nach dem Verleihungsjahr, sind:[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Das Comitee. In: alster-schleusenwaerter.de.
  2. Die Ehren-Schleusenwärter. In: alster-schleusenwaerter.de. Abgerufen am 27. Juni 2016.
  3. 25 Jahre Congregation der Alster-Schleusenwärter S. C. In: alster-schleusenwaerter.de. Abgerufen am 2. Juli 2022.
  4. dpa: Tim Mälzer ist Ehren-Schleusenwärter. In: Stern. 15. Oktober 2019, abgerufen am 15. Oktober 2019.
  5. Infektiologin Addo ist neue Ehren-Alster-Schleusenwärterin. In: ndr.de. Abgerufen am 22. November 2022.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]