Eishockey-Europameisterschaft der Frauen 1995

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 4. Eishockey-Europameisterschaft der Frauen fand vom 20. bis zum 25. März 1995 in der lettischen Hauptstadt Riga statt. Austragungsorte der B-Gruppe waren vom 27. bis zum 31. März 1995 die Städte Esbjerg, Gentofte und Odense in Dänemark.

A-Gruppe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiele FIN SWE SUI NOR DEU LAT Tore Pkt.
1. FinnlandFinnland Finnland 9:0 10:0 12:0 13:2 17:0 61:02 10:00
2. SchwedenSchweden Schweden 0:9 7:0 5:0 7:1 8:0 27:10 08:02
3. SchweizSchweiz Schweiz 0:10 0:7 2:0 6:2 3:1 11:20 06:04
4. NorwegenNorwegen Norwegen 0:12 0:5 0:2 5:1 2:0 07:20 04:06
5. DeutschlandDeutschland Deutschland 2:13 1:7 2:6 1:5 5:4 11:35 02:08
6. LettlandLettland Lettland 0:17 0:8 1:3 0:2 4:5 05:35 00:10

Beste Scorerinnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, V = Assists, Pkt = Punkte, SM = Strafminuten; Fett: Turnierbestwert

Spieler Sp T V Pkt SM
FinnlandFinnland Hanna-Riikka Nieminen 5 8 13 21 2
FinnlandFinnland Tiia-Riita Reima 5 7 7 14 6
FinnlandFinnland Sari Krooks 5 6 8 14 2
FinnlandFinnland Marianne Ihalainen 5 6 6 12 0
FinnlandFinnland Marika Lehtimäki 5 7 3 10 0
FinnlandFinnland Kirsi Hanninen 5 3 7 10 4
FinnlandFinnland Petra Vaarakallio 5 6 3 9 0
FinnlandFinnland Sari Fisk 5 6 3 9 2
DeutschlandDeutschland Maren Valenti 5 5 3 8 10
SchwedenSchweden Lotta Almblad 5 5 2 7 4
FinnlandFinnland Kati Kovalainen 5 3 4 7 2
FinnlandFinnland Rose Matilainen 5 2 5 7 4

Meistermannschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Europameister
FinnlandFinnland
Finnland
Katariina Ahonen, Tuula PuputtiKatri-Helena Luomajoki, Päivi Halonen, Katja Lehto, Satu Huotari, Kirsi Hänninen, Anne Haanpää, Niina SirénMarianne Ihalainen, Sanna Kanerva, Rose Matilainen, Riikka Nieminen, Tiia Reima, Sari Fisk, Sari Krooks, Petra Vaarakallio, Anna Aaltomaa, Marika Lehtimäki, Kati Kovalainen
Trainerstab: Jorma Valtonen, Aki Ropponen; Manager: Lalli Partinen
Silber
SchwedenSchweden
Schweden
Annica Åhlén, Lotta Almblad, Gunilla Andersson, Kristina Bergstrand, Pernilla Burholm, Minna Dunder, Ann-Louise Edstrand, Åsa Elfving, Annika Eriksson, Anne Ferm, Charlotte Göthesson, Ann-Sofie Gustafsson, Erika Holst, Camilla Kempe, Åsa Lidström, Ylva Lindberg, Tina Månsson, Pia Morelius, Marie Nordgren, Malin Persson
Trainerstab: Christian Yngve, Lars-Gunnar Persson, Jan Tornqvist; Manager: Lars G. Karlsson
Bronze
SchweizSchweiz
Schweiz
Mirjam Baechler, Sandra Cattaneo, Edith Enzler, Ramona Fuhrer, Gillian Jeannottat, Michaela Keusch, Ruth Künzle, Kathrin Lehmann, Monika Leuenberger, Jeanette Marty, Jacqueline Mischler, Prisca Mosimann, Regula Müller, Mireille Nothiger, Patricia Sautter, Sabine Schumacher, Ursula Walther, Rachel Wild, Doris Wyss
Trainerstab: Francols Ceretti, France Montour; Manager: Barbara Müller

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnung Spieler Team
Top-Scorerin Riikka Nieminen FinnlandFinnland Finnland
Beste Torhüterin Patricia Sautter SchweizSchweiz Schweiz
Beste Verteidigerin Gunilla Andersson SchwedenSchweden Schweden
Beste Angreiferin Sari Krooks FinnlandFinnland Finnland

B-Gruppe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe 1

Spiele DEN SVK NED GBR Tore Pkt.
1. DanemarkDänemark Dänemark 3:1 6:0 14:1 23:02 6:0
2. SlowakeiSlowakei Slowakei 1:3 4:4 4:1 09:08 3:3
3. NiederlandeNiederlande Niederlande 0:6 4:4 7:2 11:12 3:3
4. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 1:14 1:4 2:7 04:25 0:6

Gruppe 2

Spiele RUS CZE FRA UKR Tore Pkt.
1. RusslandRussland Russland 8:1 15:0 14:0 37:01 6:0
2. TschechienTschechien Tschechien 1:8 7:2 7:1 15:11 4:2
3. FrankreichFrankreich Frankreich 0:15 2:7 7:1 09:23 2:4
4. UkraineUkraine Ukraine 0:14 1:7 1:7 02:28 0:6

Finalspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiel um Platz 7 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 2:0
(0:0, 1:0, 1:0)
UkraineUkraine Ukraine
Spiel um Platz 5 FrankreichFrankreich Frankreich 4:3
(2:1, 0:0, 2:2)
NiederlandeNiederlande Niederlande
Spiel um Platz 3 TschechienTschechien Tschechien 7:1
(3:0, 3:0, 1:1)
SlowakeiSlowakei Slowakei
Finale RusslandRussland Russland 4:0
(2:0, 1:0, 1:0)
DanemarkDänemark Dänemark

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnung Spieler Team
Top-Scorerin Jekaterina Paschkewitsch RusslandRussland Russland

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Stephan Müller: International Ice Hockey Encyclopaedia: 1904 – 2005. Books on Demand, Norderstedt, Deutschland 2005, ISBN 978-3-8334-4189-9.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]