Elmalı (Landkreis)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Elmalı ist ein nach der gleichnamigen Landkreishauptstadt Elmalı benannter Landkreis der türkischen Provinz Antalya. Er liegt südlich des Bezirks Korkuteli, östlich des Landkreises Kumluca und nördlich der Landkreise Finike und Kaş. Westlich grenzt er an den Landkreis Fethiye der Provinz Muğla. Im Jahr 2008 hatte der Landkreis 38.077 Einwohner auf einer Fläche von 1647 km².

Wandmalerei in einer Steingrabkammer bei Karaburun

Der Bezirk ist durch den Apfelanbau bekannt. 10 % der türkischen Apfelproduktion kommen aus Elmalı; der Name Elmalı bedeutet auf Deutsch die (Stadt) mit Äpfeln. Auch die Leblebi (geröstete Kichererbsen) aus diesem Bezirk sind bekannt.

Der Landkreis ist Namensgeber für die sogenannten "Elmalı-Gräber", zwei spätarchaische Tumuli mit bemalten Steingrabkammern bei den Dörfern Karaburun und Kızılbel, die von der amerikanischen Archäologin Machteld Mellink ausgegraben und restauriert wurden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Elmalı District – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien