Emanuel Aiwu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Emanuel Aiwu
Austria national under-21 football team - Teamcamp October 2019 (46).jpg
Emanuel Aiwu (2019)
Personalia
Geburtstag 25. Dezember 2000
Geburtsort InnsbruckÖsterreich
Größe 184 cm
Position Abwehrspieler
Junioren
Jahre Station
2006–2013 SKN St. Pölten
2013–2018 FC Admira Wacker Mödling
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2017–2018 FC Admira Wacker Mödling II 20 (0)
2018–2021 FC Admira Wacker Mödling 81 (5)
2021– SK Rapid Wien 2 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2018 Österreich U-18 2 (0)
2018 Österreich U-19 6 (1)
2019 Österreich U-20 2 (0)
2019– Österreich U-21 8 (1)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 26. September 2021

2 Stand: 7. September 2021

Emanuel Aiwu (* 25. Dezember 2000 in Innsbruck) ist ein österreichischer Fußballspieler nigerianischer Abstammung.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aiwu begann seine Karriere beim SKN St. Pölten. 2013 kam er in die Jugend des FC Admira Wacker Mödling, bei dem er später auch in der Akademie spielte. Im September 2017 debütierte er für die Amateure der Admira in der Regionalliga, als er am sechsten Spieltag der Saison 2017/18 gegen den ASK-BSC Bruck/Leitha in der Startelf stand. Bis zur Winterpause jener Saison folgten noch neun weitere Einsätze für die Zweitmannschaft der Admira.

Daraufhin stand Aiwu im Februar 2018 gegen den FC Red Bull Salzburg auch erstmals im Kader der Profis. Sein Debüt in der Bundesliga gab er schließlich im Mai 2018, als er am 33. Spieltag gegen den FK Austria Wien in der Startelf stand. Insgesamt kam er für die Admira zu 81 Bundesligaeinsätzen, in denen er fünf Tore erzielte.

Im August 2021 wechselte der Innenverteidiger zum Ligakonkurrenten SK Rapid Wien, bei dem er einen bis Juni 2024 laufenden Vertrag erhielt.[1]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aiwu wurde 2018 erstmals in den Kader der österreichischen U-18-Auswahl berufen. Sein Debüt für diese gab er im März 2018, als er in einem Testspiel gegen die Ukraine in der Startelf stand und in der 80. Minute durch Marco Kadlec ersetzt wurde.

Im August 2018 debütierte er gegen Zypern für die U-19-Mannschaft. In jenem Spiel, das Österreich mit 4:0 gewann, erzielte er auch sein erstes Tor für eine österreichische Auswahl. Im März 2019 spielte er gegen Norwegen erstmals für die U-20-Auswahl. Im Oktober 2019 gab er gegen die Türkei sein Debüt für das U-21-Team.

Persönliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aiwu wurde als Sohn einer Österreicherin und eines Nigerianers in Innsbruck geboren.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Emanuel Aiwu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Emanuel Aiwu wechselt zum SK Rapid skrapid.at, am 30. August 2021, abgerufen am 30. August 2021
  2. Der Mann, den Red Bull nicht kaufen konnte noen.at, am 16. Februar 2020, abgerufen am 8. November 2020