Faking Hitler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Serie
Originaltitel Faking Hitler
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 2021
Episoden 6 in 1 Staffel
Stab
Regie Tobi Baumann und Wolfgang Groos
Drehbuch Tommy Wosch, Annika Cizek und Dominik Moser
Musik Helmut Zerlett, Robert Matt
Premiere 30. Nov. 2021 auf RTL+[1]
Besetzung

Faking Hitler ist eine deutsche Miniserie, die am 30. November 2021 auf RTL+ veröffentlicht wurde. Sie zeigt die teilweise fiktiven Ereignisse um die Veröffentlichung der gefälschten Hitler-Tagebücher zu Beginn der 1980er-Jahre.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 25. April 1983 veröffentlicht das deutsche Magazin Stern eine Sensation: die privaten Tagebücher von Adolf Hitler. Nur wenige Tage später stellen sie sich als Fälschung heraus.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Miniserie wurde vom 7. April 2021 bis zum 29. Mai 2021 in Hamburg und Nordrhein-Westfalen gedreht.[2] Am 23. Oktober 2021 fand die Premiere im Kölner Filmpalast im Rahmen des Film Festival Cologne statt.[3]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„»Faking Hitler« ist keine durchgeknallte Groteske wie »Schtonk!«. Helmut Dietls Film ist, wie man beim Wiederansehen feststellen kann, gerade wegen seines Haudrauf-Humors nicht besonders gut gealtert. Wosch erzählt nun einen fast konventionellen Krimi mit viel Achtzigerjahre-Zeitkolorit. In dem steuern die beiden Hochstaplerbegabungen Kujau und Heidemann mit heiterer Zwangsläufigkeit aufeinander zu. Bleibtreus Kujau ist ein nahezu ehrbarer Gauner.“

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2022 wurden Helmut Zerlett und Robert Matt für die Musik zur Serie in der Kategorie Beste Musik Fiktion für den Deutschen Fernsehpreis nominiert.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Wolfgang Höbel: Serie über falsche Hitler-Tagebücher. Ein Mobiltelefon hätte die »Stern«-Blamage verhindern können. In: Kultur. Der Spiegel, 29. November 2021, abgerufen am 5. Januar 2022.
  2. a b Faking Hitler bei crew united, abgerufen am 15. September 2022.
  3. Faking Hitler. In: Produktionen. UFA Fiction, abgerufen am 5. Januar 2022.