Forbes 30 Under 30

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Forbes-Logo

Forbes 30 Under 30 (deutsch ‚30 unter 30‘) umfasst eine Reihe von jährlich erscheinenden Listen, die vom Magazin Forbes und einigen seiner regionalen Ableger herausgegeben werden. Die Liste aus dem Jahr 2016 umfasste 600 Personen aus Wirtschaft und Industrie. Dabei wurden in jeder der 20 Kategorien 30 Gewinner ausgezeichnet. In den Listen für Asien und Europa gibt es zehn Kategorien, wohingegen nur eine einzige, 30 Personen umfassende Liste, für Afrika existiert. Forbes veranstaltet Konferenzen zum Thema 30 Under 30 und auch auf der Webseite des Magazins gibt es eine Sektion, die sich mit den ausgezeichneten Personen befasst.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Forbes veröffentlichte die erste 30 Under 30 Liste im Jahr 2011. Bis 2016 wuchs die Zahl der Nominierten auf über 15.000 an. Die Forbes Jury wählt aus allen Bewerbern 30 Gewinner für jede der 20 Kategorien aus.[1]

Mit der Zeit hat Forbes weitere Listen für Asien,[2] Europa (seit 2016)[3][4] und Afrika veröffentlicht.[5]

Darüber hinaus betreibt Forbes eine gesonderte Sektion für die 30 Under 30 auf der Webseite des Magazins und stellt eine App bereit.[6] Die Washington Post berichtete dieser Kanal ziele darauf ab, “millennial-focused programming to the magazine's many influential consumers” bereitzustellen.[7] Die App wird in Kooperation mit Tinder betrieben. Sean Rad, Mitgründer und Geschäftsführer von Tinder, war ebenfalls einer der Ausgezeichneten auf einer der 30 Under 30 Listen.[8]

Summits[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergänzend zu den Veröffentlichungen im Forbes Magazin, veranstaltet Forbes jedes Jahr den 30 Under 30 Summit.[9] 2014 und 2015 fand der Summit in Philadelphia statt. Monica Lewinsky sorgte dabei für Schlagzeilen,[10][11] als sie die Veranstaltung als Plattform nutzte, um auf so genanntes Cyber-Mobbing aufmerksam zu machen.[12] 2016 und 2017 wurde der Summit jeweils im Oktober in Boston abgehalten.[13] Die Organisatoren luden dazu ehemalige 30 Under 30 Gewinner ein.[14]

Der erste internationale 30 Under 30 Summit, mit einem Fokus auf Europa, dem Nahen Osten und Afrika, fand 2016 in Tel Aviv und Jerusalem statt. Die Rednerliste umfasste Monica Lewinsky, Schimon Peres und Okieriete Onaodowan. Onaodowan wurde im Rahmen der 30 Under 30 Hollywood & Entertainment Liste geehrt, der er für seine Darstellung des Hercules Mulligan und James Madison in Hamilton angehörte.

Ausgezeichnete Personen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Auszeichnung durch Forbes' 30 Under 30 erhielten unter anderem die Schauspieler Alia Bhatt, John Boyega, Daisy Ridley,[15] Emma Watson[16] und Margot Robbie;[17] die Youtuberin Lilly Singh;[18] die Musiker A$AP Rocky,[19] Fetty Wap, Selena Gomez, und The Weeknd;[20] der Marsforscher Lujendra Ojha;[21] der Nuklearwissenschaftler Leslie Dewan;[22] die Expertin für digitale Sicherheit Yan Zhu;[23] die Sozialunternehmerin Cornelia Röper;[24] die Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai; die Mode Influencerinnen Ann Li[25] und Chiara Ferragni;[26] sowie Sportler wie Lindsey Vonn,[27] Andy Murray,[28] Michael Phelps,[29] und Simone Biles.[30]

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 30 Under 30 Liste war mehrfach Gegenstand von Kritik,[31] da sie junge “leaders of color” und Frauen nur unterdurchschnittlich berücksichtige. The Root stellte fest, dass 29 der 30 Journalisten, welche im Rahmen der erstmaligen Verleihung des Preises für Medienvertreter im Jahr 2011 ausgezeichnet wurden, weiße Haut hatten, während Schwarze oder Latinos[32] keine Berücksichtigung fanden. Elle South Africa stellte ein Geschlechterungleichgewicht auf der Liste des Jahres 2014 fest und fragte “Where are the women?[33] Auch im folgenden Jahr sorgten die demographischen Merkmale der Ausgezeichneten für Diskussionen: Poynter berichtete, dass die Liste des Jahres 2015 mit 18 Frauen den größten Anteil an weiblichen Gewinnern seit Bestehen der Liste habe.[34]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Forbes annual '30 under 30' lists boasts the best and the... (en). In: Red Alert Politics, 6. Januar 2016. Abgerufen am 31. Juli 2016. 
  2. Pia Garcia: 10 Filipinos honored by Forbes in first 30 Under 30 Asia list (en). In: CNN Philippines, 26. Februar 2016. 
  3. Alicia Adejobi: Forbes 30 Under 30: Adele and Andy Murray named among most influential young Europeans (en). In: International Business Times, 19. Januar 2016. 
  4. Will Donald Trump or Forbes triumph in the battle of the brands? (en). In: The Independent (UK), 24. Januar 2016. Abgerufen am 31. Juli 2016. 
  5. Dana Sanchez: Spotlight On Forbes Africa's 30 Under 30: How A 15-Year-Old Founded A Top SA YouTube Channel (en). In: AFK Insider, 6. Juni 2016. 
  6. Forbes launches 'Under 30' channel to try and reach millennials (en). In: Politico, 2. November 2015. Abgerufen am 31. Juli 2016. 
  7. Ryan O'Connell: Forbes, Velocity Launch Under 30 Digital Channel Aimed at Millennial Audiences (en). In: The Washington Post, 22. Oktober 2014. 
  8. Daina Beth Solomon: Tinder creates business networking app with Forbes (en). In: Los Angeles Times, 6. August 2015. 
  9. Matt Juul: Forbes's Under 30 Summit to Bring Jessica Alba, Other Big Stars to Boston (en). In: Boston Magazine, 19. Juli 2016. 
  10. Chris Cillizza: How Monica Lewinsky changed politics (en). In: The Washington Post, 20. Oktober 2015. 
  11. Associated Press: Monica Lewinsky says she was cyberbullying's 'patient zero' (en). In: The Boston Globe, 21. Oktober 2014. 
  12. Emily Heil: Monica Lewinsky breaks her silence … again. This time, it could take. (en). In: The Washington Post, 20. Oktober 2014. 
  13. Forbes to bring Under 30 summit to Boston – The Boston Globe (en). In: The Boston Globe, 7. März 2016. Abgerufen am 14. Juli 2016. 
  14. Katie Johnston: Forbes' '30 under 30' conference will get a culinary bite (en). In: Boston Globe, 10. März 2016. 
  15. Daisy Ridley, John Boyega make Forbes' '30 Under 30' list (en). In: Chicago Tribune, 4. Januar 2016. Abgerufen am 14. Juli 2016. 
  16. Dan Pontefract: Emma Watson, 24 – pg.28 (en)
  17. Margot Robbie (en). In: Forbes. 
  18. Joanna Sugden: Meet the People on Forbes’ 30 Under 30 List With Indian or South Asian Origins (en). In: Wall Street Journal, 16. Februar 2016. 
  19. Jane Fayle: A$AP Rocky Makes Forbes’ Hottest Young Talents Under 30 For 2016 (en). In: Highsnobiety, 5. Januar 2016. 
  20. David Rishty: Forbes' '30 Under 30' List: The Weeknd, Shawn Mendes, Fetty Wap, DJ Snake, Krewella & More (en). In: Billboard, 4. Januar 2016. 
  21. Forbes ‘30 Under 30’ includes Atlanta entrepreneurs (en). In: Atlanta Journal-Constitution, 8. Januar 2016. Abgerufen am 14. Juli 2016. 
  22. Local under-30s on Forbes list (en). In: Boston Globe, 21. Dezember 2012. 
  23. 2015 30 Under 30: Enterprise Technology (en). In: Forbes, 5. Januar 2015. 
  24. 2018 30 Under 30 Europe: Social Entrepreneurs. In: Forbes. 22. Januar 2018, abgerufen am 25. Januar 2018 (englisch).
  25. Ann Louie Li (en). In: Forbes. 
  26. Susan Adams: Chiara Ferragni, 27 – pg.10 (en)
  27. David Wharton: Lindsey Vonn, Shaun White honored on Forbes' '30 under 30' list. In: Los Angeles Times, 6. Januar 2014. 
  28. Adele and Andy Murray named among most influential Europeans under 30 (en). In: The Telegraph, 19. Januar 2016. Abgerufen am 14. Juli 2016. 
  29. Zack O'Malley Greenburg: Top Performers: 30 Under 30 Alums Ruling The Entertainment Industry (en). In: Forbes. 
  30. Simone Biles (en). In: Forbes. 
  31. Annie Daly: Why '30 Under 30' and other age-based lists are actually terrible (en). In: New York Post, 9. März 2015. 
  32. No Blacks, Latinos on Forbes' Under-30 List (en). In: The Root, 25. Dezember 2011. Archiviert vom Original am 11. Oktober 2016 i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.theroot.com. Abgerufen am 31. Juli 2016. 
  33. FORBES' 30 UNDER 30: WHERE ARE THE WOMEN? (en). In: Elle South Africa, 19. Januar 2015. 
  34. Kristin Hare: Forbes' 30 under 30 list includes 18 women — 'the most ever' (en). In: Poynter, 5. Januar 2015.