Fußball-Weltmeisterschaft 1958/Argentinien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel behandelt die argentinische Fußballnationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1958.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Land Tore Punkte
1 ArgentinienArgentinien Argentinien 10:2 6
2 BolivienBolivien Bolivien 6:6 4
3 ChileChile Chile 2:10 2
6. Oktober 1957 La Paz,
Bolivien
Bolivien - Argentinien 2:0 Tore: Alcócer 13., Ramírez 75.
13. Oktober 1957 Santiago,
Chile
Chile - Argentinien 0:2 Tore: Menéndez 40., Conde 61.
20. Oktober 1957 Buenos Aires,
Argentinien
Argentinien - Chile 4:0 Tore: Corbatta 1. und 41., Menéndez 13., Roberto Zárate 45.
27. Oktober 1957 Buenos Aires,
Argentinien
Argentinien - Bolivien 4:0 Tore: Roberto Zárate 8., Corbatta 62., Prado 63., Menéndez 64.

Argentinisches Aufgebot[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Name Verein vor WM-Beginn Geburtstag Spiele Tore Platzverweise
Torhüter
1 Amadeo Carrizo ArgentinienArgentinien CA River Plate 12.06.1926 3 0 0
12 Julio Musimessi ArgentinienArgentinien CA Boca Juniors 09.07.1923 0 0 0
Abwehrspieler
2 Pedro Dellacha (C)Kapitän der Mannschaft ArgentinienArgentinien Racing Club Avellaneda 09.07.1926 3 0 0
3 Federico Vairo ArgentinienArgentinien CA River Plate 27.01.1930 3 0 0
4 Francisco Lombardo ArgentinienArgentinien CA Boca Juniors 11.06.1925 3 0 0
13 Alfredo Pérez ArgentinienArgentinien CA River Plate 10.04.1924 0 0 0
14 Federico Edwards ArgentinienArgentinien CA Boca Juniors 25.01.1931 0 0 0
15 David Acevedo ArgentinienArgentinien CA Independiente 20.02.1937 0 0 0
17 José Ramos Delgado ArgentinienArgentinien CA Lanús 25.08.1935 0 0 0
Mittelfeldspieler
5 Néstor Rossi ArgentinienArgentinien CA River Plate 10.05.1925 3 0 0
6 José Varacka ArgentinienArgentinien CA Independiente 27.05.1932 3 0 0
16 Eliseo Mouriño ArgentinienArgentinien CA Boca Juniors 03.06.1927 0 0 0
Stürmer
7 Omar Corbatta ArgentinienArgentinien Racing Club Avellaneda 11.03.1936 3 3 0
8 Eliseo Prado ArgentinienArgentinien CA River Plate 17.09.1929 1 0 0
9 Norberto Menéndez ArgentinienArgentinien CA River Plate 14.12.1936 3 1 0
10 Alfredo Rojas ArgentinienArgentinien CA Lanús 20.02.1937 1 0 0
11 Ángel Labruna ArgentinienArgentinien CA River Plate 28.09.1918 2 0 0
18 Norberto Boggio ArgentinienArgentinien CA San Lorenzo 11.08.1931 1 0 0
19 Ludovico Avio ArgentinienArgentinien CA Vélez Sársfield 15.05.1932 2 1 0
20 Ricardo Infante ArgentinienArgentinien Estudiantes de la Plata 21.06.1924 0 0 0
21 José Sanfilippo ArgentinienArgentinien CA San Lorenzo 04.05.1935 0 0 0
22 Osvaldo Héctor Cruz ArgentinienArgentinien CA Independiente 29.05.1931 2 0 0
Trainer
ArgentinienArgentinien Guillermo Stábile 17.01.1905

Spiele der argentinischen Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Land Tore Punkte
1 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Deutschland 7:5 4
2 NordirlandNordirland Nordirland 4:5 3
3 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 8:4 3
4 ArgentinienArgentinien Argentinien 5:10 2
  • Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Deutschland - ArgentinienArgentinien Argentinien 3:1 (2:1)

Stadion: Malmö Stadion (Malmö)

Zuschauer: 32.000

Schiedsrichter: Leafe (England)

Tore: 0:1 Corbatta (2.), 1:1 Rahn (32.), 2:1 Seeler (40.), 3:1 Rahn (79.)

  • ArgentinienArgentinien Argentinien - NordirlandNordirland Nordirland 3:1 (1:1)

Stadion: Örjans vall (Halmstad)

Zuschauer: 14.000

Schiedsrichter: Ahlner (Schweden)

Tore: 0:1 McParland (3.), 1:1 Corbatta (38.) 11m, 2:1 Menéndez (55.), 3:1 Avio (59.)

  • TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei - ArgentinienArgentinien Argentinien 6:1 (3:0)

Stadion: Olympia (Helsingborg)

Zuschauer: 20.000

Schiedsrichter: Ellis (England)

Tore: 1:0 Dvořák (8.), 2:0 Zikán (17.), 3:0 Zikán (40.), 3:1 Corbatta (65.) 11m, 4:1 Feureisl (69.), 5:1 Hovorka (82.), 6:1 Hovorka (89.)

Deutschland wurden in der Gruppe 1 Argentinien, die Tschechoslowakei und Nordirland zugelost. Im ersten Spiel ging es gleich gegen die hoch eingeschätzten Argentinier. 31.000 Zuschauer in Malmö sahen die Führung der Südamerikaner in der 3. Minute und es dauerte lange, bis die Deutschen Ruhe in ihr vom 38-jährigen Fritz Walter organisiertes Spiel brachten. Außerdem war einer der wichtigsten ‚Helden von Bern’, Helmut Rahn, immer noch einer der gefährlichsten Torjäger der Welt. In der 32. Minute schoss der ‚Boss’ den Ausgleich und kurz vor dem Abpfiff das 3:1. Dazwischen hatte der 21-jährige Hamburger Uwe Seeler für das 2:1 gesorgt. Danach ging es gegen die Tschechoslowaken, die gegen die Nordiren beim 0:1 einen Fehlstart hingelegt hatten. Obwohl der ambitionierte Gegner zur Halbzeit mit 2:0 führte, zeigten die Deutschen in der 2. Hälfte ihre Konterstärke, die auch von Schäfer (60.) und Rahn (70.) in Zählbares umgesetzt wurde. Vor allem das Schäfer-Tor war jedoch noch lange nach dem Spiel äußerst umstritten, da der Kölner den Ball mitsamt dem Keeper Dolesji über die Linie drückte. Doch das Remis war eine gute Ausgangsposition vor dem Spiel gegen die Nordiren. Nachdem man gegen die CSSR in Helsingborg antrat, durfte man gegen Nordirland wieder in Malmö ran. MacParland, gefürchteter Torjäger des Gegners, brachte das 1:0 im Tor von Herkenrath unter (17.), doch Helmut Rahn glich drei Minuten später aus. Die Deutschen hatten sich ein Übergewicht erarbeitet, doch gerade in dieser Phase gelang den Nordiren (wieder MacParland, 60.) die Führung. Das folgende Spiel auf ein Tor sah einen ausgezeichneten Torhüter Harry Gregg, der alle Chancen der Deutschen zunichtemachte – bis auf einen Gewaltschuss von Uwe Seeler, der das Herberger-Team vor einem Entscheidungsspiel bewahrte. Deutschland war Gruppensieger, während Nordirland gegen die Tschechoslowaken ins Entscheidungsspiel musste (2:1-Sieg nach Verlängerung).