Geisterbahnhöfe der Métro Paris

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
geschlossene Station Saint-Martin

Die Geisterbahnhöfe der Métro Paris sind für die Öffentlichkeit geschlossene Bahnhöfe. Einige wurden aus historischen oder wirtschaftlichen Gründen aufgegeben, andere wegen Fehlplanungen nie eröffnet. Insgesamt gibt es in der Pariser Métro 18 Geisterbahnhöfe.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu Beginn des Zweiten Weltkrieges wurden die meisten Stationen der Métro vorübergehend geschlossen. Nur 85 Stationen blieben geöffnet. Bis heute sind vier der geschlossenen Stationen nach Kriegsende nicht mehr wiedereröffnet worden. Andere Stationen wurden verschoben, fertig oder halbfertig erbaut und gingen wegen Fehlplanungen nie in Betrieb. Die Station Martin Nadaud wurde wegen ihrer Nähe zur Station Gambetta mit dieser zusammengelegt.

Geschlossene Bahnhöfe und Bahnhöfe mit unzugänglichen Bereichen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Stationen sind nicht oder nicht mehr für die Öffentlichkeit zugänglich:

Station Linie Ursache Eröffnung Schließung Bemerkung Bild
La Défense – Michelet 01Paris m 1 jms.svg Station nie vollendet - -
Élysées La Défense 01Paris m 1 jms.svg Station nie vollendet - - Mögliche Betriebsaufnahme durch Erweiterung der RER E - Linie.
Porte Maillot 01Paris m 1 jms.svg Station verlegt 1900 1937
Victor Hugo 02Paris m 2 jms.svg Station verlegt 1900 1931
Martin Nadaud 03Paris m 3 jms.svg mit Station Gambetta zusammengelegt 1905 1969 Die Station Martin Nadaud ist im hinteren Teil des Bildes zu sehen. Martin Nadaud
Haxo 03bisParis m 3bis jms.svg 07bisParis m 7bis jms.svg fertiggestellt, aber nie eröffnet - - 1921 an der Voie de fêtes angelegt; nie eröffnet, eventuell Betriebsaufnahme nach Zusammenlegung der Linien 3bis und 7bis zur Linie 19 Haxo
Porte des Lilas – Cinéma 03bisParis m 3bis jms.svg 07bisParis m 7bis jms.svg Station geschlossen, nach Neubau nicht mehr benötigt 1921 1971 Drehort für viele Filme, z. B. Die fabelhafte Welt der Amélie Mögliche Betriebsaufnahme durch Vereinigung der Linie 3bis und 7bis Porte des Lilas – Cinéma
Les Halles 04Paris m 4 jms.svg Station verlegt 1908 1977
Arsenal 05Paris m 5 jms.svg Zu Beginn des Zweiten Weltkrieges geschlossen 1906 1939 Arsenal
Gare du Nord USFRT 05Paris m 5 jms.svg geschlossen, wegen Neubau nicht mehr benötigt 1907 1942 Gare du Nord USFRT
Parc de Bercy 06Paris m 6 jms.svg aus wirtschaftlichen Gründen geschlossen 1972 1974 Veranstaltungsbahnhof
Orly-Sud 07Paris m 7 jms.svg Station nie vollendet - - nicht mit der gleichnamigen Station des Orlyvals zu verwechseln.
Champ de Mars 08Paris m 8 jms.svg Zu Beginn des Zweiten Weltkrieges geschlossen 1913 1939 Champ de Mars
Invalides 08Paris m 8 jms.svg Totes Gleis, vollendet, aber nie in Betrieb genommen - -
Saint-Martin 08Paris m 8 jms.svg09Paris m 9 jms.svg Zu Beginn des Zweiten Weltkrieges geschlossen 1931 1939 Wird gelegentlich für Werbezwecke genutzt Saint-Martin
Porte Molitor 09Paris m 9 jms.svg 10Paris m 10 jms.svg vollendet, aber nie eröffnet - - Station dient heute als Abstellbahnhof Porte Molitor
Croix-Rouge 10Paris m 10 jms.svg Zu Beginn des Zweiten Weltkrieges geschlossen 1923 1939 Croix Rouge
Porte de Versailles 12Paris m 12 jms.svg Station verlegt 1910 - Porte de Versailles

Bahnhöfe, die im Zweiten Weltkrieg geschlossen und erst viel später wiedereröffnet wurden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Station Linie Eröffnung Schließung Wiedereröffnung Bemerkung Bild
Bel-Air 06Paris m 6 jms.svg 1909 1939 1963 Bel-Air
Cluny – La Sorbonne 10Paris m 10 jms.svg 1930 1939 1988 Cluny – La Sorbonne
Rennes 12Paris m 12 jms.svg 1910 1939 1968 Rennes
Varenne 13Paris m 13 jms.svg 1923 1939 1962 Varenne
Liège 13Paris m 13 jms.svg 1911 1939 1968 Die Station wurde vorerst nur werktags bis 20 Uhr bedient. Erst 2006 wurde sie als letzte Station wieder in den normalen Fahrplan aufgenommen. Liège

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Geisterbahnhöfe der Métro Paris – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien