Gelenktriebwagen NGT6DD

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gelenktriebwagen NGT6DD
NGT6DD front.jpg
Anzahl: 47 Einrichtungswagen
13 Zweirichtungswagen
Hersteller: DWA Bautzen
Baujahr(e): 1995–1998
Spurweite: 1450 mm
Länge über Kupplung: 30.280 mm
Breite: 2300 mm
Leermasse: 33,4 t/34,5 t
Höchstgeschwindigkeit: 70 km/h
Stundenleistung: 4 × 95 kW = 380 kW
Betriebsart: Einrichtungstriebwagen
Zweirichtungstriebwagen
Sitzplätze: 88/72
Stehplätze: 96/112

NGT6DD steht für Niederflurgelenktriebwagen mit 6 Achsen, Typ Dresden. Insgesamt besitzen die Dresdner Verkehrsbetriebe 60 Triebwagen dieses Typs. Sie waren der erste in Dresden eingesetzte Typ von Niederflurstraßenbahnwagen.

Die Fahrzeuge wurden zwischen 1995 und 1998 bei der Deutschen Waggonbau AG (DWA) – heute: Bombardier – in Bautzen hergestellt.

Aufbau und Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Innenraum (NGT6DD-ER)

Die NGT6DD sind in den Varianten NGT6DD-ER für Ein- (47 Stück) und NGT6DD-ZR für Zweirichtungsbetrieb (13 Stück) gebaut worden. Die Einrichtungswagen tragen die Nummern 2501 bis 2547, die Zweirichtungswagen die Nummern 2581 bis 2593. Hauptmerkmal der Zweirichtungswagen sind Türen auf beiden Fahrzeugseiten sowie die Ausstattung mit zwei vollwertigen Führerständen, während die Einrichtungsfahrzeuge am hinteren Ende lediglich ein Hilfsfahrpult für Rangierfahrten haben. Die übrige technische Ausstattung ist im Wesentlichen identisch, auch die Bestuhlung der Zweirichtungswagen ist überwiegend zum ersten Führerstand hin ausgerichtet.

Die Wagen sind zwischen den Einstiegen einschließlich der benachbarten Gelenke durchgehend niederflurig. Über den Triebgestellen der Endwagenkästen ist der Wagenboden um eine Stufe erhöht, im Führerstandsbereich sowie am führerstandslosen B-Ende der Einrichtungswagen um eine weitere.

Ein Triebwagen ist 30,28 Meter lang und besteht aus fünf Fahrzeugmodulen. Das erste und fünfte Modul laufen auf je einem zweiachsigen, angetriebenen Laufgestell mit einer Leistung von 2×95 kW. Das dritte Modul läuft auf einem antriebslosen Losradlaufwerk. Die beiden laufwerkslosen Zwischenmodule verfügen jeweils über zwei (ZR-Variante: vier) Einstiegstüren, die als elektromechanisch betriebene Schwenkschiebetüren realisiert sind. Auf der jeweils in Fahrtrichtung rechten Seite gibt es zusätzlich eine nach innen öffnende Führerstandstür.

Insgesamt können in einem NGT6DD 184 Personen befördert werden, wobei das Verhältnis Sitzplätze/Stehplätze je nach Ausstattungsvariante verschieden ist:

  • NGT6DD-ER: Sitzplätze: 88, Stehplätze: 96
  • NGT6DD-ZR: Sitzplätze: 72, Stehplätze: 112

Einsatz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grundsätzlich beschränkt sich der Einsatz der NGT6DD auf die vergleichsweise weniger stark frequentierten Dresdner Straßenbahnlinien (Linien 1, 4, 6, 9, 10, 12 und 13). Dabei werden die Zweirichtungsfahrzeuge bevorzugt bei Baumaßnahmen eingesetzt, da sie einen Verzicht auf Wendeschleifen oder Gleisdreiecke (beispielsweise an vorübergehenden Endhaltestellen) ermöglichen.

Bis zur Anlieferung der ersten NGT8DD kam es u. a. auf der Linie 2 auch zu Einsätzen von NGT6DD in Doppeltraktion.

Ähnliche Wagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die DVB beschafften als Nachfolger um zwei Module verlängerte, achtachsige Gelenktriebwagen NGT8DD.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: NGT6DD (Einrichtungswagen) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Commons: NGT6DD (Zweirichtungswagen) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien