Gelenktriebwagen NGT8DD

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gelenktriebwagen NGT8DD
NGT8DD heck.jpg
Anzahl: 23 Triebwagen
Hersteller: Bombardier Transportation
Baujahr(e): 2001–2002
Spurweite: 1450 mm
Länge über Kupplung: 41.020 mm
Breite: 2300 mm
Leermasse: 48,1 t
Höchstgeschwindigkeit: 70 km/h
Stundenleistung: 6×95 kW = 570 kW
Betriebsart: Einrichtungs-Triebfahrzeug
Sitzplätze: 112
Stehplätze: 144
Lady im April 2006

Der Gelenktriebwagen NGT8DD (Niederflurgelenktriebwagen mit 8 Achsen, Typ Dresden) ist ein Fahrzeugtyp bei der Straßenbahn Dresden. Insgesamt besitzen die Dresdner Verkehrsbetriebe 23 Triebwagen dieses Typs mit den Nummern 2701 bis 2723. Sie gehören zur ersten Generation von Niederflur-Straßenbahnwagen in Dresden und sind im Wesentlichen baugleich mit den Gelenktriebwagen NGT6DD. Im Gegensatz zu diesen sind die NGT8DD nur in Einrichtungsbauart beschafft worden.

Die Fahrzeuge wurden in den Jahren 2001 und 2002 bei Bombardier Transportation in Bautzen hergestellt.

Aufbau und Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Triebwagen ist 41,02 Meter lang und besteht aus sieben Fahrzeugmodulen. Die ersten, fünften und siebenten Module laufen auf je einem zweiachsigen Triebgestell mit durchgehenden Achswellen und einer Antriebsleistung von 2×95 kW. Das dritte Modul läuft auf einem antriebslosen Losradlaufwerk. Die drei Zwischenmodule verfügen über je zwei elektromechanisch betriebene Doppelaußenschwenkschiebetüren. Auf der in Fahrtrichtung rechten Seite des ersten Wagenkastens gibt es zusätzlich eine nach innen öffnende Führerstandstür.

Insgesamt können pro Fahrzeug 256 Fahrgäste befördert werden, aufgeteilt auf 112 Sitzplätze und 144 Stehplätze.

Neben der Fahrzeuglänge besteht der für Fahrgäste sichtbarste Unterschied gegenüber den NGT6DD in der Ausführung der Griffstangen im Fahrgastraum: Statt poliertem Edelstahl in Silberoptik wurden mit gelbem Kunststoff ummantelte Rohre verbaut. Der Wagenboden ist zum größten Teil wie bei den NGT6DD niederflurig, über den Triebgestellen im ersten. fünften und siebenten Modul ist er für die Achswellen und Fahrmotoren um eine Stufe erhöht, im Führerstandsbereich sowie am führerstandslosen B-Ende um eine weitere.

Als Nachfolgebauart wurden seit 2003 – ebenfalls von Bombardier in Bautzen – die Gelenktriebwagen NGT D12DD geliefert. Im Gegensatz zu den NGT8DD basiert diese neue Fahrzeuggeneration jedoch auf der Flexity-Classic-Serie.

Einsatz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptsächlich anzutreffen sind die NGT8DD auf der Linie 2, daneben auch teilweise auf den Linien 6, 7 und 13 sowie sonnabends u. a. auch auf den Linien 10 und 12.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben den zahlreichen getauften NGT D8DD und NGT D12DD gibt es auch einen NGT8DD, der einen Namen führt. So wurde der Wagen 2702, der Ganzwerbung für die Staatsoperette Dresden trug, am 27. August 2004 auf den Namen Lady getauft.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: NGT8DD (Dresden) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien