Gelenktriebwagen NGT12-LEI

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gelenktriebwagen NGT12-LEI
Hinterer Teil eines NGT12-LEI der zweiten Serie im Werk in Bautzen
Hinterer Teil eines NGT12-LEI der zweiten Serie im Werk in Bautzen
Anzahl: 33 Triebwagen
Hersteller: Bombardier Transportation
Achsformel: Bo’Bo’+2’2‘+Bo’Bo’
Länge über Kupplung: 45.090 mm
Höhe: 3500 mm
Breite: 2300 mm
Leermasse: 59,0 t
Höchstgeschwindigkeit: 70 km/h
Sitzplätze: 106
Stehplätze: 160
NGT12-LEI 1206 am neuen Leipziger Messegelände
NGT12-LEI 1211 in der Schleife Miltitz

Der Gelenktriebwagen NGT12-LEI ist ein niederfluriger Straßenbahn-Gelenktriebwagen der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH. Er zählt zum Typ „Flexity Classic XXL“ und wurde von Bombardier Transportation in Bautzen hergestellt. Die erste Serie aus der Bestellung vom November 2003 umfasste 12 Wagen dieses Typs, eine Option für weitere 12 Wagen wurde im September 2005 eingelöst, so dass seit 2007 24 Fahrzeuge auf dem Leipziger Netz rollen. Ab November 2011 wurde die dritte Serie ausgeliefert, so dass sich seit Mai 2012 die Anzahl der NGT 12 auf 33 erhöht hat.

Der 45 Meter lange fünfteilige Triebwagen mit Klimaanlage basiert auf dem Gelenktriebwagen NGT D12DD, der seit 2003 in Dresden eingesetzt wird. Die Einheiten laufen vollständig auf echten Drehgestellen, der mittlere Teil auf zwei Laufdrehgestellen. Die Wagen sind in Einrichtungsbauart ausgeführt, am hinteren Ende gibt es einen Hilfsführerstand. Die Teile 2 und 4 sind laufwerkslos.

Die NGT 12 „Classic XXL“ werden täglich auf den Linien 11 (Schkeuditz – Markkleeberg-Ost), 15 (Miltitz – Meusdorf) und 16 (Lößnig – Messegelände) eingesetzt, die sie fast ausschließlich bedienen. Zusätzlich fährt ein Kurs der Linie 7 (Böhlitz-Ehrenberg – Sommerfeld) an Werktagen planmäßig mit diesen Fahrzeugen. Einsätze auf anderen Linien bleiben meist auf den Sonderverkehr zu speziellen Anlässen (z. B. Stadion- oder Adventsverkehr an Wochenenden) beschränkt.

Die Namen der NGT12-LEI[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle NGT12-LEI sollten zusätzlich zu ihren Wagennummern (1201–1233) nach Austragungsorten der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 und Partnerstädten von Leipzig benannt werden. Die erste Serie hatte pünktlich zur Weltmeisterschaft ihre Namen erhalten. 2012 wurden die Namen der NGT12 aktualisiert, sodass sie seitdem überwiegend Namen der Partnerstädte Leipzigs und von Städten mit Straßenbahn tragen.

  • 1201 – Saxonia (Name der ersten betriebsfesten deutschen Dampflokomotive)
  • 1202 – Birmingham (Partnerstadt von Leipzig)
  • 1203 – Dresden (Stadt mit Straßenbahn)
  • 1204 – Köln (Stadt mit Straßenbahn)
  • 1205 – Hannover (Partnerstadt von Leipzig)
  • 1206 – Gelsenkirchen (Stadt mit Straßenbahn)
  • 1207 – Stuttgart (Stadt mit Straßenbahn)
  • 1208 – Nürnberg (Stadt mit Straßenbahn)
  • 1209 – Frankfurt am Main (Partnerstadt von Leipzig)
  • 1210 – Dortmund (Stadt mit Straßenbahn)
  • 1211 – München (Stadt mit Straßenbahn)
  • 1212 – Bern (Stadt mit Straßenbahn)
  • 1213 – Rostock (Stadt mit Straßenbahn)
  • 1214 – Lyon (Partnerstadt von Leipzig)
  • 1215 – Addis Abeba (Partnerstadt von Leipzig)
  • 1216 – Kiew (Partnerstadt von Leipzig)
  • 1217 – Travnik (Partnerstadt von Leipzig)
  • 1218 – Kraków (Partnerstadt von Leipzig)
  • 1219 – Nanjing (Partnerstadt von Leipzig)
  • 1220 – Thessaloniki (Partnerstadt von Leipzig)
  • 1221 – Brno (Partnerstadt von Leipzig)
  • 1222 – Bologna (Partnerstadt von Leipzig)
  • 1223 – Houston (Partnerstadt von Leipzig)
  • 1224 – Berlin (Stadt mit Straßenbahn)
  • 1225 – Herzliya (Partnerstadt von Leipzig)
  • 1226 – Bremen (Stadt mit Straßenbahn)
  • 1227 – Düsseldorf (Stadt mit Straßenbahn)
  • 1228 – Essen (Stadt mit Straßenbahn)
  • 1229 – Duisburg (Stadt mit Straßenbahn)
  • 1230 – Bochum (Stadt mit Straßenbahn)
  • 1231 – Bielefeld (Stadt mit Straßenbahn)
  • 1232 – Bonn (Stadt mit Straßenbahn)
  • 1233 – Augsburg (Stadt mit Straßenbahn)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]