Georges-Kévin N’Koudou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Georges-Kévin N’Koudou
Personalia
Name Georges-Kévin Nkoudou Mbida
Geburtstag 13. Februar 1995
Geburtsort VersaillesFrankreich
Größe 172 cm
Position Rechtsaußen
Junioren
Jahre Station
2006–2007 PA Paris ES
2007–2008 Solitaires Paris EFC
2008–2010 Paris Saint-Germain
2010–2011 AC Boulogne-Billancourt
2011–2013 FC Nantes
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2013–2014 FC Nantes B 21 (1)
2013–2015 FC Nantes 34 (2)
2015–2016 Olympique Marseille 28 (5)
2016– Tottenham Hotspur 9 (0)
2018– → FC Burnley (Leihe) 4 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2012 Frankreich U17 3 (0)
2013 Frankreich U19 2 (0)
2014 Frankreich U20 1 (1)
2015–2016 Frankreich U21 6 (1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 10. Februar 2018

Georges-Kévin N’Koudou Mbida (* 13. Februar 1995 in Versailles) ist ein französischer Fußballspieler kamerunischer Herkunft.

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

N’Koudou wuchs im Großraum von Paris auf und begann bei PA Paris ES aus der Hauptstadt 2006 im Alter von elf Jahren mit dem Fußballspielen. Anschließend gehörte er einem weiteren Amateurverein an, bevor er 2008 in die Jugendabteilung des Erstligisten Paris Saint-Germain aufgenommen wurde. Bei diesem besaß er allerdings keine dauerhafte Perspektive, sodass er 2010 den Verein wieder verließ und sich dem AC Boulogne-Billancourt anschloss. 2011 war es mit dem FC Nantes ein weiterer Profiverein, der dem Nachwuchsspieler noch eine Chance gab und ihm die Aufnahme in sein Jugendteam ermöglichte. Zu seiner Zeit als A-Jugendlicher in Nantes kam zu Beginn des Jahres 2013 das Gerücht auf, sowohl der englische FC Arsenal als auch der portugiesische FC Porto seien an ihm interessiert,[1] doch letztlich blieb er den Westfranzoen treu.

Mit dem Beginn der Spielzeit 2013/14 rückte der damals 18-Jährige in den Profikader des zuvor in die erste Liga aufgestiegenen FC Nantes auf. Zu seinem Debüt in der höchsten französischen Spielklasse kam der gelernte Rechtsaußen am 10. August 2013, als er in der 89. Minute für Serge Gakpé eingewechselt wurde. In der nachfolgenden Zeit lief er hauptsächlich für die viertklassig antretende Reservemannschaft auf, bestritt aber gelegentlich weitere Partien für die Erstligamannschaft. Am 23. Februar 2014 stand er bei einer 0:3-Niederlage gegen den Stade Rennes zum ersten Mal in der Startelf. Im Verlauf der Saison 2014/15 konnte er sich zunehmend etablieren und stand häufig in der ersten Elf, ohne allerdings einen festen Stammplatz einzunehmen. Im Juni 2015 wechselte er für eine geschätzte Ablösesumme von 1,5 Millionen Euro zum Vorjahresvierten Olympique Marseille.[2][3]

Seit dem 31. August 2016 steht N'Koudou beim englischen Erstligisten Tottenham Hotspur unter Vertrag.[4] Im Januar 2018 verlieh in der Klub an den Ligakonkurrenten FC Burnley.[5]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während seines ersten Jahres in Nantes erreichte N’Koudou die erstmalige Berufung in die französische U17-Mannschaft, für die er am 2. Februar 2012 bei einem 0:1 gegen die Niederlande zu seinem Debüt kam. In den nachfolgenden Tagen bestritt er zwei weitere Einsätze für die Elf, wurde dann aber nicht weiter berücksichtigt. Im November 2013 konnte er zwei Partien für die U19-Auswahl bestreiten, spielte danach jedoch erneut keine Rolle mehr. Nach einer einmaligen Nominierung für die U20 wurde er ab dem Frühjahr 2015 in der U21-Mannschaft eingesetzt und hatte damit die höchste Juniorennationalelf erreicht.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Georges-Kévin Nkoudou à Arsenal?, espoirsdufootball.com
  2. Georges-Kevin N'Koudou, transfermarkt.de
  3. Georges-Kévin Nkoudou Mdiba, foot-national.com
  4. Georges-Kevin Nkoudou completes move to Tottenham from Marseille. In: espnfc.com. Abgerufen am 9. Januar 2018 (englisch).
  5. Burnley loan for Nkoudou. In: tottenhamhotspur.com. Tottenham Hotspur, abgerufen am 9. Januar 2018 (englisch).
  6. Joueur - Georges Kévin NKOUDOU, fff.fr