Gerger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gerger
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Gerger (Türkei)
Gerger.jpg
Basisdaten
Provinz (il): Adıyaman
Koordinaten: 38° 2′ N, 39° 2′ OKoordinaten: 38° 1′ 44″ N, 39° 1′ 56″ O
Einwohner: 2.753[1] (2021)
Telefonvorwahl: (+90) 416
Postleitzahl: 02700
Kfz-Kennzeichen: 02
Struktur und Verwaltung (Stand: 2021)
Bürgermeister: Erkan Aksoy (AKP)
Website:
Landkreis Gerger
Einwohner: 16.416[2] (2021)
Fläche: 668 km²
Bevölkerungsdichte: 25 Einwohner je km²
Kaymakam: Emin Kaymak
Website (Kaymakam):
Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/Landkreis

Gerger (ehemals Alduş, aramäisch ܓܪܓܪ Gargar) ist eine Stadt und zugleich ein Landkreis in der türkischen Provinz Adıyaman in Südostanatolien. Die Stadt Gerger beherbergt knapp 17 Prozent der Landkreisbevölkerung. Der Landkreis Gerger liegt im Osten der Provinz und grenzt an die Provinzen Diyarbakır, Malatya und Şanlıurfa. Neben der Kreisstadt existieren noch 45 Dörfer (Köy) mit durchschnittlich 320 Einwohnern. Gölyurt (1354) und Güzelsu (1183 Einw.) sind die größten, weitere 16 Dörfer haben mehr Einwohner als der Durchschnitt (320).

Ursprünglich wurde das heutige Dorf Oymaklı als Gerger bezeichnet. Als 1954 der Verwaltungssitz nach dem damaligen Alduş umzog, ging auch der Ortsname Gerger auf Alduş über.

Über dem Westufer des Euphrat bei Gerger, dem antiken Arsameia am Euphrat, steht auf einem Bergrücken die Burg von Gerger (Gerger Kalesi). Errichtet wurde die Anlage von Arsames II. (260–228 v. Chr.), einem der Begründer des Reiches von Kommagene.[3][4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nufusune.com: GERGER NÜFUSU, ADIYAMAN, abgerufen am 6. April 2022
  2. Nufusu.com: Gerger Nüfusu - Adıyaman, abgerufen am 6. April 2022
  3. Archivlink bei archive.md
  4. http://www.uni-kiel.de/kibidano/receive/kibidano_kibpic_00004606, abgerufen 11. März 2010