Besni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Besni
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Besni (Türkei)
Red pog.svg
Besni1.jpg
Besni von Osten
Basisdaten
Provinz (il): Adıyaman
Koordinaten: 37° 42′ N, 37° 52′ OKoordinaten: 37° 41′ 39″ N, 37° 51′ 41″ O
Höhe: 860 m
Einwohner: 33.284[1] (2018)
Telefonvorwahl: (+90) 416
Postleitzahl: 02300
Kfz-Kennzeichen: 02
Struktur und Verwaltung (Stand: 2019)
Gliederung: 37 Mahalle
Bürgermeister: Eyyüp Mehmet Emre (AKP)
Website:
Landkreis Besni
Einwohner: 77.301[1] (2018)
Fläche: 1.235 km²
Bevölkerungsdichte: 63 Einwohner je km²
Kaymakam: Ahmet Gencer
Website (Kaymakam):
Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/Landkreis

Besni ist eine Stadt und zugleich ein Landkreis in der türkischen Provinz Adıyaman in Südostanatolien. Die Stadt Besni beansprucht etwa 43,1 Prozent der Landkreisbevölkerung (Stand 2018). Nachdem im Jahre 1923 die türkische Republik ausgerufen wurde, war Besni bis 1933 mit Gölbaşı, das damals zu Besni gehörte, ein Landkreis der Provinz Gaziantep. Ab 1933 gehörte es dann zu Malatya, bis es schließlich ein Landkreis von Adıyaman wurde, das 1954 zu einer Provinz geworden war. Besni liegt im Südwesten der Provinz und grenzt an die Provinzen Şanlıurfa, Kahramanmaraş und Gaziantep.

Der Landkreis umfasst neben der Kreisstadt noch fünf weitere Städte/Gemeinden (Belediye): Şambayat (3.767), Suvarlı (2.545), Köseceli (2.317), Çakırhüyük (1.976) und Kesmetepe (1.696 Einw.). Daneben existieren im Kreis noch 67 Dörfer (Köy) mit durchschnittlich 473 Einwohnern. Atmalı (1.717), Sayören (1.661) und Oyratlı (1.503 Einw.) sind dabei die größten.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Südlich der Kreisstadt sind Reste der Burg und anderer mittelalterlicher Gebäude von Eski Besni (Alt-Besni) zu sehen. Weiter südlich, beim Ort Üçgöz (früher Sofraz) liegen die beiden Tumuli von Sofraz, die römische Kammergräber bergen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Besni – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Türkiye Nüfusu İl İlçe Mahalle Köy Nüfusu (Nufusune.com), abgerufen am 5. Mai 2019