Hanna Naber

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hanna Naber, 2018

Hanna Judith Naber (* 21. Mai 1971 in Neuenhaus)[1] ist eine deutsche Politikerin (SPD) und seit November 2017 Abgeordnete der SPD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hanna Naber studierte an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Pädagogik und an der Alice Salomon Hochschule Berlin / AWO Bundesakademie Sozialmanagement. Von 1995 bis 1997 war Naber Honorarkraft der Caritas Oldenburg/ Ammerland als Dozentin für außerschulischen Sprachunterricht.Von 2011 bis 2017 war sie Geschäftsführerin der Arbeiterwohlfahrt (AWO) im Bezirk Weser-Ems. Sie lebt in Oldenburg.[2]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1988 ist sie Mitglied der SPD. Seit 2016 ist sie Schatzmeisterin der SPD Niedersachsen. Sie wurde 2017 im Landtagswahlkreis Oldenburg-Nord/West mit 42,9 % direkt in den Niedersächsischen Landtag gewählt.[3]

Im September 2020 bestellte der Landesvorstand der niedersächsischen SPD Hanna Naber kommissarisch zur Generalsekretärin der niedersächsischen SPD.[2]

Politische Positionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Naber setzt sich für eine „gebührenfreie Bildung von der Krippe bis zum Meister, von der KiTa bis zum Master“ und für eine Verbesserung der Situation in der Pflege ein.[4]

Im Dezember 2018 bezeichnete sie die AfD als "Feinde der kulturellen Arbeit in Niedersachsen und […] der Freiheit der Kultur als Ganzes."[5] Sie bezog sich damit insbesondere auf den Abgeordneten Harm Rykena, der demonstrierende Kulturschaffende vor dem Landtag als "politische Indoktrinierer, die für ihre Dienstleistung entsprechend vergütet werden wollen" bezeichnet hatte.[6]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Hanna Naber – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Persönliche Homepage
  2. a b Bericht auf der Webseite SPDNDS.de, Abruf am 25. September 2020
  3. Liste der gewählten DirektkandidatInnen
  4. Hanna Naber – kurz vorgestellt. 12. Oktober 2017, abgerufen am 2. April 2019 (deutsch).
  5. Hanna Naber: Haushaltsberatungen 2019 - Haushaltsschwerpunkt Wissenschaft und Kultur. 11. Dezember 2018, abgerufen am 2. April 2019.
  6. Niedersächsischer Landtag: Stenografischer Bericht der 28. Sitzung des Niedersächsischen Landtages der 18. Wahlperiode. Hannover 25. Oktober 2018.