Landtagspräsident (Deutschland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ein Landtagspräsident ist der Parlamentspräsident eines deutschen Landesparlaments. Er leitet im Wechsel mit seinen Stellvertretern die Plenarsitzungen des Landtags, führt Wahlen und Abstimmungen durch und vertritt das Parlament in parlamentarischen und Verwaltungsangelegenheiten nach außen. Er wird von den Landtagsabgeordneten aus deren Mitte gewählt und bildet zusammen mit den Vizepräsidenten und ggf. weiteren Mitgliedern das Präsidium oder den Vorstand. Im Einvernehmen mit diesem Lenkungsgremium führt er die Dienstaufsicht über die Bediensteten des Landtags.

Die Landtagspräsidenten sind in der „Konferenz der Präsidentinnen und Präsidenten der deutschen Landesparlamente, des Deutschen Bundestages und des Bundesrates“ zusammengeschlossen. Dort werden insbesondere Fragen der internen und externen Herausforderungen der Landesparlamente, deren Arbeit, Stellung und Aufgaben, Fragen des Föderalismus, des Parlaments- und des Abgeordnetenrechts behandelt.

Die Landtagspräsidenten erhalten eine um eine Funktionszulage erhöhte Abgeordnetenentschädigung.

Aktuelle Landtagspräsidenten der deutschen Landesparlamente[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgende Übersicht nennt die 16 amtierenden Landtagspräsidenten (zehn Frauen und sechs Männer). Die Unionsparteien CDU und CSU stellen zusammen sieben Landtagspräsidenten, die SPD ebenfalls sieben, Bündnis 90/Die Grünen eine und die Partei Die Linke seit November 2019 ebenfalls eine Landtagspräsidentin.

Traditionell wird der Kandidat der größten Landtagsfraktion zum Präsidenten gewählt, wobei in Einzelfällen von dieser Tradition abgewichen wurde: So wählten die Abgeordneten der 14. Bremischen Bürgerschaft am 4. Juli 1995 den CDU-Politiker Reinhard Metz zu ihrem Präsidenten, obwohl die CDU zwar mit 37 Sitze genauso viele Mandate wie die SPD-Fraktion, doch bei der Bürgerschaftswahl 1995 genau 2.700 Stimmen oder 0,8 Prozent weniger als die SPD erhalten hatte.

Der aktuell dienstälteste Landtagspräsident ist der Präsident des Sächsischen Landtages Matthias Rößler (CDU, im Amt seit 2009).

Land Foto Name Amtsbezeichnung Partei seit
Baden-Württemberg Baden-Württemberg
135228 Muhterem WK2016n Königsbau-600x902.jpg
Muhterem Aras Präsidentin des Landtags von Baden-Württemberg Bündnis 90/Die Grünen 2016
Bayern Bayern
Ilse Aigner 09.2015.JPG
Ilse Aigner Präsidentin des Bayerischen Landtags CSU 2018
Berlin Berlin
Dennis Buchner, SPD (Martin Rulsch) 2017-11-16 2.jpg
Dennis Buchner Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin SPD 2021
Brandenburg Brandenburg
Prof. Dr. Ulrike Liedtke.jpg
Ulrike Liedtke Präsidentin des Landtags Brandenburg SPD 2019
Bremen Bremen
Imhoff, Frank.jpg
Frank Imhoff Präsident der Bremischen Bürgerschaft CDU 2019
Hamburg Hamburg
Carola Veit Präsidentin der Hamburgischen Bürgerschaft SPD 2011
Hessen Hessen
Astrid Wallmann Präsidentin des Hessischen Landtags CDU 2022
Mecklenburg-Vorpommern Mecklenburg-Vorpommern
Birgit Hesse Präsidentin des Landtags Mecklenburg-Vorpommern SPD 2019
Niedersachsen Niedersachsen
Naber Hanna.jpg
Hanna Naber Präsidentin des Niedersächsischen Landtags SPD 2022
Nordrhein-Westfalen Nordrhein-Westfalen
BS 200917 Portrait André Kuper Präsident.jpg
André Kuper Präsident des Landtags Nordrhein-Westfalen CDU 2017
Rheinland-Pfalz Rheinland-Pfalz
WLP RLP 9292 Hendrik Hering.jpg
Hendrik Hering Präsident des Landtags Rheinland-Pfalz SPD 2016
Saarland Saarland
Landtagspräsidentin Heike Becker.jpg
Heike Becker Präsidentin des Landtags des Saarlandes SPD 2022
Sachsen Sachsen
Rößler Matthias 2019, Präsident des Sächsischen Landtags.jpg
Matthias Rößler Präsident des Sächsischen Landtags CDU 2009
Sachsen-Anhalt Sachsen-Anhalt
Gunnar Schellenberger (Martin Rulsch) 3.jpg
Gunnar Schellenberger Präsident des Landtags von Sachsen-Anhalt CDU 2021
Schleswig-Holstein Schleswig-Holstein
ahmenlos
Kristina Herbst Präsidentin des Schleswig-Holsteinischen Landtags CDU 2022
Thüringen Thüringen
Birgit Keller by Stepro 02.JPG
Birgit Pommer Präsidentin des Thüringer Landtags Die Linke 2019

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]