Hans Dieter Schaal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans Dieter Schaal (* 1943 in Ulm) ist ein deutscher Architekt, Bühnenbildner, Landschaftsgestalter, Autor und Künstler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schaal studierte Kunstgeschichte, Germanistik und Philosophie in Tübingen und München, ab 1965 Architektur in Hannover. 1970 Diplom in Stuttgart. Seitdem ist er freischaffend tätig. 1981 war er Stipendiat der Villa Massimo in Rom. Sein Büro und Atelier in Attenweiler betreibt er seit 1982. Schaal ist vor allem in den Bereichen Ausstellungsgestaltung, Bühnenbild und Landschaftsarchitektur tätig und verbindet die Disziplinen miteinander.

Als Bühnenbildner wurde er durch die Zusammenarbeit mit Ruth Berghaus, der Kostümbildnerin Marie-Luise Strandt und der Dramaturgin Sigrid Neef bekannt. Seine erste Arbeit für die Regisseurin war 1983 das Bühnenbild zur Oper Die Trojaner in Frankfurt. Bis 1993 entstanden in Zusammenarbeit mit Ruth Berghaus insgesamt zehn Operninszenierungen. Seither hat er an vielen internationalen Bühnen mit bekannten Regisseuren gearbeitet.

Außerdem hat Schaal die Räume zahlreicher bekannter Ausstellungen, Museen und Gedenkstätten gestaltet.

2011 erhielt er den Oberschwäbischen Kunstpreis.

Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel oder Abschnitt besteht hauptsächlich aus Listen, an deren Stelle besser Fließtext stehen sollte. Bitte hilf Wikipedia, das zu verbessern. Mehr zum Thema ist hier zu finden.

Architektur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausstellungsgestaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1987 „Berlin–Berlin“, Martin-Gropius-Bau, Berlin
  • 1991 „Otto Dix zum 100. Geburtstag“, Galerie der Stadt Stuttgart/Kunstmuseum Stuttgart
  • 1993 „Edvard Munch und seine Modelle“, Galerie der Stadt Stuttgart/Kunstmuseum Stuttgart
  • 1995 „Wandel ohne Wachstum“, Deutscher Pavillon, Architektur-Biennale Venedig
  • 1996 „100 Jahre Kino“, Martin-Gropius-Bau, Berlin
  • 1998 „Deutschland von außen“, Haus der Geschichte, Bonn
  • 1998 „Prometheus: Menschen.Bilder.Visionen“, Alte Völklinger Hütte, Völklingen und historisches E-Werk Reading in Tel Aviv
  • 1999 Dauerausstellung des Filmmuseums Berlin im Sony Center am Potsdamer Platz
  • 2002–2004 Kunstgewerbemuseum im Schloss Köpenick
  • 2003 „Das Rätsel der Kelten vom Glauberg“, Kunsthalle Schirn, Frankfurt am Main
  • 2005–2006 Filmmuseum Berlin, Stiftung Deutsche Kinemathek, Ständige Ausstellung Fernsehen
  • 2005–2006 KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora
  • 2005–2007 Neugestaltung der Dauerausstellung KZ-Gedenkstätte Bergen-Belsen
  • 2007 „Jud Süß“, Haus der Geschichte Baden-Württemberg, Stuttgart
  • 2007–2009 „Heimat und Exil“, Wanderausstellung; Jüdisches Museum Berlin, Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland Bonn, Zeitgeschichtliches Forum Leipzig
  • 2008–2011 „Krieg und Medizin - War and Medicine“, Wanderausstellung; Wellcome Trust London, Deutsches Hygiene-Museum Dresden, Canadian War Museum Ottawa
  • 2009 „Mythos Rommel“, Haus der Geschichte Baden-Württemberg, Stuttgart
  • 2011–2012 Dokumentationsstelle Euthanasieaktion T4 im ehem. Kantinengebäude in Brandenburg a. d. Havel
  • 2015 Dauerausstellung der Festung Königstein in Sachsen

Bühnenbild[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wege und Wegräume | Paths and Passages. Ernst & Sohn, 1978/1984.
  • Mond. Selbstverlag, 1981.
  • Landscape as Inspiration. Academy Editions, 1994.
  • Denkgebäude. Vieweg-Verlag, 1984, ISBN 3-528-08698-X.
  • Architektonische Situationen. Ernst & Sohn, 1986, ISBN 3-433-02247-X.
  • Neue Landschaftsarchitektur | New Landscape Architecture. Ernst & Sohn, 1994.
  • Architekturen 1979–1990 | Architectures 1979–1990. Galerie der Stadt Stuttgart. Verlag Hatje Cantz, 1990.
  • mit Frank R. Werner: Innenräume | In-Between: Exhibition Architecture. Edition Axel Menges, 1999, ISBN 3-930698-71-4.
  • Zwischenbereiche - Von Tieren, Menschen und Gehäusen | Zeichnungen 1998 bis 2003. Galerie Axel Holm, 2003, ISBN 5-455-038273.
  • Global Museum. Edition Axel Menges 2007 (deutsch/englisch), ISBN 3-936681-14-7.
  • Learning from Hollywood | Architecture and Film. Edition Axel Menges, 1999/2010, ISBN 978-3-936681-34-5. (deutsch/englisch)
  • Stadttagebücher. Rom, Venedig, Warschau, Singapur, Kuala Lumpur, Tel Aviv, Jerusalem, Lissabon, San Francisco, Las Vegas, Los Angeles, Wien, Paris, Tallinn, Tartu, New York, Moskau, Sankt Petersburg, Barcelona, Genf, Brüssel, London; Edition Axel Menges, 2010, ISBN 978-3-936681-31-4.
  • Ruinen | Ruins. Edition Axel Menges, 2011, ISBN 978-3-936681-46-8. (deutsch/englisch)
  • Vom Schweigen der Natur | Zeichnungen und Collagen 2004 bis 2012. Verlag Robert Gessler, 2012, ISBN 978-3-86136-159-6.
  • Hans Dieter Schaal | Work in Progress. - Architekt, Künstler, Ausstellungsgestalter, Bühnenbildner, Landschaftsgestalter, herausgegeben von Claus-Wilhelm Hoffmann und Frank R. Werner, Edition Axel Menges, 2013, ISBN 978-3-936681-49-9. (deutsch/englisch)
  • Memorials : Betrachtungen über Denk-Male in unserer Zeit. Fellbach : Edition Axel Menges, 2015, ISBN 978-3-936681-87-1.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]