Hansjörg Auer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hansjörg Auer

Hansjörg Auer (* 18. Februar 1984 in Zams) ist ein österreichischer Kletterer. Er wurde insbesondere durch die Free-Solo-Begehung der Route Weg durch den Fisch bekannt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hansjörg Auer begann 1996 mit dem Klettern. Ab 2004 gelangen ihm bei mehreren Expeditionen Erstbegehungen und Wiederholungen u.a. in Patagonien, Pakistan und im Yosemite Valley, so z.B. die Kompressor-Route am Cerro Torre oder Eternal Flame an den Trango-Türmen.

Beim Sportklettern gelangen ihm Erstbegehungen bis zum Schwierigkeitsgrad 8b/8b+ (Roxette nahe Längenfeld) sowie Wiederholungen bis zum Grad 8c+ (Darkside an der Chinamauer im Leutaschtal, 2009)

Free Solo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Immer wieder kletterte Auer Routen auch Free Solo. 2007 gelang ihm die Begehung der von Heinz Mariacher und Luisa Iovane erstbegangenen Route Moderne Zeiten (Schwierigkeitsgrad 6c+) an der Marmolata.

Am 29. April 2007 kletterte Hansjörg Auer die 37 Seillängen und 1220 m lange Route Weg durch den Fisch (Schwierigkeitsgrad 7b+) Free-Solo. Bereits 2004 hatte er die Route an der Marmolata-Südwand in den Dolomiten probiert und sich am Tag vor der Free-Solo-Begehung noch einmal darüber abgeseilt, um dann die Route in knappen drei Stunden ohne Sicherung zu durchsteigen. Die Begehung gilt als ein Meilenstein des Free-Solo-Kletterns.[1]

Bedeutendste Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alpinklettern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstbegehungen
  • Fata Morgana (7c, 850 m), Jebel Misht (Oman), 2009 – zusammen mit Much Mayr[2]
  • Silberschrei (7c, clean), Heiligkreuzkofel – zusammen mit Thomas Scheiber
  • Vogelfrei (8b/8b+, 14 Seillängen, erste Rotpunktbegehung), Schüsselkarspitze, 2009 – galt als eines der letzten großen Projekte im Wettersteingebirge[3]
  • Erstbesteigung der Ostwand des Kunyang Chhish, Karakorum/Pakistan, Juli 2013 zusammen mit Matthias Auer und Simon Anthamatten
Wiederholungen
  • Svec-Gebel, With or without you (8a+/8b), Schüsselkarspitze, 2005 – erste Wiederholung
  • Steps across the Boarder – senkrecht ins Tao, (8a), Marmolata-Südwand, 2007 – vermutlich 3. Begehung[4]
  • El Niño (8a+/8b), El Capitan, Yosemite Valley, 2008[5]
  • Via della Cattefrale (8a, onsight), Marmolata, 2009 – zusammen mit Much Mayr
  • Hallucinogen Wall (5.13+ oder ca. 8a+, 16 Seillängen, erste freie Begehung), Black Canyon, Colorado, April 2011[6]
Free-Solo-Begehungen
  • Don Quixote (6a+), Marmolata
  • Comici (6b), Große Zinne
  • Moderne Zeiten (6c+), Marmolata
  • Weg durch den Fisch (7b+, 1220m, 37 Seillängen), Marmolata, 2007
  • Locker vom Hocker (6c+), Schüsselkarspitze, 2007
  • Bayrischer Traum (8), Schüsselkarspitze, 2011
  • Mephisto (8), Heiligkreuzkofel, 2015[7]

Sportklettern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstbegehungen
  • Roxette (8b/8b+), Klettergarten Nösslach nahe Längenfeld, 2009
Wiederholungen
  • Coque au vin (8b+), Zillertal, 2009
  • Freetown (8c), Chinamauer im Leutaschtal, 2009
  • Darkside (8c+), Chinamauer im Leutaschtal, 2009
  • La femme blanche (8a+, onsight), Céüse, 2009

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hansjörg Auer schreibt Klettergeschichte auf oetztalclimbing.com; Abgerufen am 23. September 2010
  2. Heiße Tage im Oman in Klettern, Mai 2009, ISSN 1437-7462, S. 16
  3. Vogelfrei im Wetterstein in Klettern, Dezember 2009, ISSN 1437-7462, S. 16
  4. Nächster Paukenschlag von Hansjörg Auer auf oetztalclimbing.com; Abgerufen am 23. September 2010
  5. Yosemite Valley 2008 auf oetztalclimbing.com; Abgerufen am 23. September 2010
  6. klettern, Juli/August 2011, ISSN 1437-7462; S. 18
  7. Heiligkreuzkofel 2015 auf planetmountain.com; Abgerufen am 9. September 2015